Zurück zu Gasthof Zur Linde
GastroGuide-User: manowar02
hat Gasthof Zur Linde in 86316 Friedberg (Bayern) bewertet.
vor 4 Jahren
"Es passte fast alles, der Service mal wieder"
Verifiziert

Geschrieben am 27.01.2017 | Aktualisiert am 27.01.2017
Besucht am 22.01.2017 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 30 EUR
Heute besuchten wir den Bauernmarkt in Dasing und wollten eigentlich im angepriesenen Gasthaus essen. Es sieht aber mehr aus wie an einer Kantinen Essensausgabe, gefiel uns nicht. Wir machten uns auf den Weg nach Friedberg. Am Rande der Innenstadt, an der Durchgangsstraße gelegen , bei der Kreuzung befindet sich das Gasthaus. Im Hinterhof befinden sich ein paar eigene Parkplätze. Von dort aus geht es einige Stufen zum Lokal hoch. Von der Straße aus sind es 6 Stufen, jeweils 2 und dann wieder ein Absatz. Die Toiletten liegen im inneren ebenerdig. Reservieren ist hier durchaus sinnvoll.
 
Service
Wir betraten den Gastraum und standen erst mal ein wenig vor der Schenke rum bis der Herr dahinter uns fragte , was wir möchten. Wir fragten nach einen Platz für zwei Personen. Er meinte Moment und holte den Kellner, dieser meinte dann , da muss ich die Chefin fragen, ich hole sie gleich. Sie kam dann zu uns , begrüßte uns freundlich , schaute in ihr Reservierungsbuch und teilte uns mit – im Nebenraum hätte sie noch einen Tisch, der ab 13 Uhr erst reserviert ist. Wenn wir bis dahin weg sind könnten wir den haben-. Blick auf die Uhr, halb zwölf, schaffen wir leicht. Sie führte uns zum Tisch , reichte uns die Karten nachdem wir Platz genommen hatten und erfragte gleich die Getränke wünsche. Wir hatten Glück, die Getränke kamen rasch. Die anderen Gäste die nach und nach eingetroffen sind hatten teilweise schon längere Wartezeiten. Das gleiche Spiel dann auch bei den Essen. Wir bekamen sie gleichzeitig serviert und je später es wurde umso unterschiedlicher kamen die Essen. Die Chefin wünschte uns bei der Ablieferung einen guten Appetit und man kümmerte sich erst wieder um uns, als ein Teller leer war. Dieser wurde so nebenbei mitgenommen, ohne jegliche nachfrage ob es geschmeckt hat. Vor dem zweiten leeren Teller saßen wir dann eine Zeitlang bis dieser abgeholt wurde. Es wurde gefragt, ob es geschmeckt hat, das leere Glas blieb aber unbemerkt. Wir orderten dann die Rechnung, diese kam rasch, sie bedankte sich ,wünschte uns noch einen schönen Sonntag und verabschiedete uns freundlich. Von den Herren gab es beim verlassen genauso wenig eine Verabschiedung wie beim betreten keine Begrüßung. Erkennbar als Servicekräfte sind sie durch den schwarzen Bistroschurz mit Logo vom Gasthaus drauf. Sie sind freundlich aber eindeutig zu wenig um sich um die vielen Gäste zu kümmern. Es sind größere Gruppen gewesen, die alle reserviert hatten, wenn ich das weis sollte man schon um mehr Personal schauen. Wir kamen uns nicht wie ein Gast vor, sondern mehr als schnell abgefertigt. 2 Sterne
 
Essen
Die Speisekarte hat einen Art Karton Einband und eine blau-weiß karierte Schleife an der Seite. Hat uns sehr gut gefallen. Mal nicht die ordinäre Brauereikarte.
 
Im inneren sind bedruckte Blätter eingeheftet. Sie ist nicht zu überladen mit Gerichten und wir denken hier findet jeder was. Zusätzlich gibt es noch einen Zettel mit den Sonntagsgerichten.
 
Wir hatten zwei alkoholfreie Weizen zu je 3,50 € , Rindsroulade „ Hausfrauen Art“ mit Kartoffel-Selleriepüree für 11,50 € und Münchner Tellerfleisch an Meerrettichsoße mit Wurzelgemüse und Salzkartoffeln für 11,90 €
 
Die Roulade war butterweich geschmort, mit Speck, Zwiebeln und Essiggurken gefüllt und sehr gut gewürzt. Es kam auch ein richtig schöner Senfgeschmack durch. Die Soße passte sich geschmacklich sehr gut an, schön kräftig im Geschmack und sehr lecker. Man konnte auch eine leichte Pfeffernote raus schmecken. Kartoffel-Sellerie-Püree – noch nie gegessen, muss zu Hause nachgemacht werden. Das Püree hatte eine schöne Konsistenz, man konnte auch noch kleine Stückchen ausfindig machen. Es schmeckte Klasse nach Kartoffeln und der Sellerie Geschmack kam richtig gut durch. Vom abschmecken her gab es nichts zu meckern. Die Röstzwiebeln frisch gemacht und sehr schön kross. Es gab noch ein wenig frischen Schnittlauch mit drüber.
 
Beim Tellerfleisch gab es zwei Scheiben und ein kleines Stück Fleisch auf dem Teller und es war sehr zart und saftig, man konnte es mit der Zunge zerdrücken. Das Wurzelgemüse bestand aus Streifen von Gelberüben, Poree und Sellerie. Alles mit frischen Geschmack und auf den Punkt gegart mit leichtem Biss. Darüber gab es noch etwas rassen Meerrettich. Die Meerrettichsoße schmeckte sehr gut nach diesem und die Menge an Meerrettich passte das sie nicht zu scharf wurde. Sie war schön cremig und so gewürzt wie wir sie mögen. Der frische Schnittlauch gab noch das gewisse etwas dazu. Die 3 Salzkartoffeln hatten auch Salz beim kochen abbekommen und es war eine geschmackvolle Kartoffelsorte. Der Garpunkt war einwandfrei.
 
Beim essen gab es überhaupt nichts auszusetzen , sehr gerne 5 Sterne.
 
Ambiente
Den Gastraum haben wir nur kurz gesehen, aber das was wir gesehen haben hat uns sehr gut gefallen, genauso wie das Nebenzimmer. Es ist alles schön hell, die Fensterbänke mit passen Gegenständen dezent dekoriert. Die Wände zieren Bilder die mit dem Gasthaus zu tun haben. Es ist ein altes Gasthaus, aber man merkt , hier wurde mit liebe alles neu hergerichtet. Die alte Bank geht außen im Raum rund rüber, sieht neu eingelassen aus, genauso wie die Stühle. Es liegen blaue , dickere Sitzkissen aus, das man schön darauf sitzen kann, ohne das einem der Hintern weh tut.

  Die Tischplatten wurden durch helle Platten erneuert. Es liegt ein brauner Läufer aus , darauf steht ein Ständer mit einer Kerze die bereits überall angezündet ist , ein Blumenstöckchen, eine frische Tulpe in einer Glasvase und Salz-und Pfefferstreuer. Mühlen wären zwar schöner, aber wir hätten sie eh nicht gebraucht.

 Das Besteck liegt bereits auf dem Tisch und dazu gibt es festere grüne Servietten die dazwischen stehen. Vor der Serviette lag dann noch ein Merci. 

  Ob immer so eingedeckt ist können wir nicht sagen, hier waren ja alle Tische reserviert.  Man merkt hier richtig das mit Liebe eingerichtet wurde, das alte zum Teil aber doch mit belassen wurde. 5 Sterne.
 
Sauberkeit

Im Gastraum selber gab es nichts zu beanstanden, alles sauber. Damentoiletten sauber, auf den Herrentoiletten sehr dezent ein paar Staubspuren, die muss man aber schon genau suchen, selten das Spotzl nichts findet,  darum 5 Sterne.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Keeshond und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.