Zurück zu Zur Neewe
GastroGuide-User: Lodda
hat Zur Neewe in 63500 Seligenstadt bewertet.
vor 6 Monaten
"Ordentliches Mittagessen im sonnigen Außenbereich!"

Geschrieben am 01.05.2019
Besucht am 30.04.2019 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 29 EUR
 
Allgemein
 
Wir fuhren mal wieder mit dem Rad über den Main ins Hessenland, um bei Thomas Philipps Sonderposten (260 Filialen in Deutschland) im Hainburger Ortsteil Kleinkrotzenburg Gartenvlies für unseren Vorgarten zu kaufen. 30 qm für sagenhafte 9,98 €. Beim Dehner kosten allein 10 qm schon 17,98 €. Nach so einem Schnäppchen wollten wir auf dem Rückweg ein kleines Mittagessen in Seligenstadt einnehmen.
 
Rund um den Freihofsplatz befinden sich vier Restaurants, die alle einen mehr oder weniger großen Außenbereich auf dem Platz haben. An diesem Tag war überraschend wenig Betrieb bei allen Vieren. Schiefertafeln mit den Mittagsangeboten standen gut lesbar vor den jeweils zugehörigen Locations. Wir entschieden uns letztendlich für das Gasthaus Zur Neewe. Erstens konnten wir unsere Räder mit den Einkäufen auf dem Gepäckträger gut sichtbar und in unmittelbarer Nähe zu dem vom uns ausgesuchten Tisch abstellen. Zweitens gefiel uns das Mittagsangebot ganz gut.
 
 
Der Service 3,5*
 
Kaum nahmen wir Platz, kam auch schon eine freundliche weibliche Servicekraft zu uns an den Tisch, begrüßte uns freundlich mit einem osteuropäischen Akzent, um uns gleichzeitig die Karte in die Hand zu geben. Danach entfernte sie sich wieder, um nach kurzer Zeit nach unseren Wünschen zu fragen. Getränke- und Essenswunsch unsererseits wurden in den Handcomputer eingetragen.
 
Zügig kamen dann auch schon die ordentliche gekühlten Getränke an den Tisch. Für mich alkoholfreies Kapuziner-Weizen vom Fass (stattliche 3,90 €). Schätzchen bestellte einen Johannisbeersaft (0,2 l, 2,50 €). Es wurde ein kleines Fläschchen zusammen mit einem leeren Glas serviert. Eingeschenkt wurde nicht, Schätzchen öffnete die Flasche und schenkte sich selbst ein. Mein Weizen war dafür super gezapft mit einer schönen Krone.
Alkoholfreies Kapuziner Weizen vom Fass

Die Wartezeit aufs Essen war in angenehmem Zeitabstand. Unsere beiden Hauptgerichte wurden gleichzeitig serviert. Einen guten Appetit wünschte sie uns und fragte auch mal nach, ob alles recht ist. Beim Abräumen der Teller wurden wir nochmal gefragt, ob es geschmeckt hat. Dies konnten wir uneingeschränkt bestätigen, denn beide Teller waren leer. Unser Zahlungswunsch, den ich ihr bei der Gelegenheit avisierte, wurde dann auch prompt mit einem korrekten Bon in die Tat umgesetzt.
 
 
Das Essen 3,5*
 
Schätzchen entschied sich für das Schnitzel mit Grüner Soße, dazu gab es Kartoffeln sowie eine kleine Salatgarnitur (9,90 €).
Schnitzel Grüne Soße

Ihr wurde ein mittelgroßes Schnitzel serviert, sämtliche Komponenten befanden sich auf dem Teller, die Grüne Soße in einem Glas. Das Schnitzelfleisch war zart, mit schöner Panade, ließ sich gut schneiden und kauen, war offensichtlich aus der Pfanne und gut gewürzt. Die Portion insgesamt so, dass sie gut satt wurde. Geschmeckt hat es ihr, das konnte man allein schon an dem leer gegessenen Teller erkennen.
 
Meine Wenigkeit bestellte den Hirtensalat mit einem Baguette-Brötchen (10,90 €). Ich wollte unbedingt noch mal gesund essen, da der 1. Mai mit einem Haxenessen vor der Tür stand. J
Hirtensalat

Keine schlechte Wahl. Frisch und abwechslungsreich mit vielen Salatkomponenten wurde der Teller serviert. An Schafskäse wurde nicht gespart, die Blattsalate waren schön kleingeschnitten, die Peperoni mit einer milden Schärfe, ein paar Oliven, leider noch mit Kern, aber auch mit Geschmack, des Weiteren tummelten sich Radieschen-Schnippel, Krautsalat und Karottensalat klein geschnippelt sowie kleine Lauchringe, zwei halbierte Kirschtomaten und weiteres Gedöns wie Brokkoli, sowie etwas Mais auf dem Teller. Ein gut abgeschmecktes Joghurt-Sahne-Dressing gab seinen geschmacklichen Teil dazu. Auch das Baguette-Brötchen konnte überzeugen. Außen leicht knusprig, innen warm, passte es gut dazu.
 
 
Ambiente 3,5*
 
Vom Tisch aus Blick auf die Basilika
Vom runden Tisch am Rande des Außenbereichs hatten wir nicht nur einen Blick auf unsere abgestellten Fahrräder, sondern auch auf die Basilika. Dies allein gibt schon Ambientepunkte. Auf dem Tisch befanden sich in einem Tonkrug die Bestecke sowie die Papierservietten, dazu Bierdeckel sowie die unsäglichen Salz- und Pfefferstreuer. Ein kleines Blümchen im Topf ergänzte das Ensemble.
Unser Tisch

 
Sauberkeit 4*
 
Tisch war sauber, Bestecke, Teller auch, mehr kann man im Außenbereich nicht erwarten. Toilette haben wir nicht aufgesucht.
 
 
Fazit:
 
Für einen kleinen, preiswerten Mittagstisch war alles recht ordentlich. Die Auswahl der Lokalitäten ist auf dem Freihofsplatz insgesamt auf einem ganz guten Niveau. Man kann sie eigentlich alle bedenkenlos aufsuchen.
 
 
 
Deshalb mein Gesamteindruck: (nach Küchenreise)
 
3,5 – wenn es sich ergibt, gerne wieder
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt, wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

enjaunddusty und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.