Split
(4)

Am Mühlfeld 2, 63846 Laufach
Restaurant Biergarten
Zurück zu Split
GastroGuide-User: Bernie-Bo
hat Split in 63846 Laufach bewertet.
vor 5 Jahren
"Cevapcici die ihresgleichen suchen"
Verifiziert

Geschrieben am 14.10.2015 | Aktualisiert am 18.03.2017
Besucht am 14.10.2015
Vor ca. 2,5 Jahren bekam ich von unseren geschätzten User Kollegen Lodda den Tipp, doch mal das Split in Laufach zu besuchen, da ich ja auch öfters beruflich im Gebiet um Aschaffenburg unterwegs bin bzw. auf der A3 dort vorbei komme und meine Vorliebe für Cevapcici auch bekannt ist. Diese Empfehlung war "Gold" wert. Seit meinem ersten Besuch im Juni 2013, besuche ich / besuchen wir das Split spätestens alle 2 Monate einmal. Die Cevapcici haben es mir besonders angetan - kein Vergleich zu vielen anderen Restaurants. Auch meine weibliche Begleitung war bisher jedesmal von ihren Fischgerichten begeistert. Gestern war es nach einem Geschäftstermin in der Nähe von Regensburg auf der Heimfahrt mal wieder soweit. Von der A3 Ausfahrt Nr 61 / Hösbach fährt man ca. 3 Minuten immer nur auf der B26 geradeaus und hinter der Eisenbahnbrücke, welche man unterfährt, erscheint dann auf der rechten Seite das Sportzentrum mit dem Restaurant Split.

Zur Einrichtung hat der User Lodda in seiner Bewertung eigentlich schon alles geschrieben, außer was jetzt neu dazugekommen ist, es gibt jetzt dauerhaft noch zusätzlich vor der linken Theke ein großes Salatbuffet, welches sehr großzügig mit leckeren frischen Zutaten bestückt ist. Ich habe noch zwei Außenfotos angehängt (beide identisch - nur die Helligkeit ist verschieden - 1x mit und 1x ohne Blitz / ohne Blitz läßt sich aber auf dem großen Schild "Restaurant Split" nicht wirklich über dem Schriftzug "Am Mühlenfeld" lesen - möge die GG Redaktion bitte entscheiden, welches Foto davon drin bleibt und welches Fotos davon gelöscht wird). Wie auf dem Foto noch teilweise erkennbar ist, gibt es im Sommer auf dem kompletten Bereich vor der Fensterfront Tische und Stühle.

Ich wurde gestern abend nett vom Inhaber begrüßt und durfte mir einen der beiden noch freien Tische auf der linken Fensterseite aussuchen. Die Tische sind mit 2 Tischdecken, Papierservierte, Besteck und Salz / Pfefferstreuer eingedeckt. Die Speisekarte wurde mir sehr zügig gereicht, wobei ich direkt schon mal ein großes Radler / Alster (mit Fanta) bestellte. Hier wird Distelhäuser Bier gezapft. Das 0,4l Glas (2,40€) wurde schnell und gut temperiert serviert . Die Speisekarte ist in einer Art Lederummantelung und dort drin sind die typischen Balkan Klassiker und weitere internationale Speisen sowie auch Fischgerichte aufgeführt.

Bei mir sollten es mal wieder die Cevapcici sein (diese kosten z.Zt. 8,90€ - ein absolutes Top PLV für diese Qualität und Menge).
Ich wurde freundlich darauf hingewiesen, dass ich mir jetzt meinen Beilagensalat an der Salatbar selber zusammenstellen dürfte, wovon ich dann auch nach einiger Zeit Gebrauch machte. Es gibt jetzt u.a. auch Krautsalat (den hatte ich früher immer vermißt), leckere Paprika und all die ganzen anderen Sachen ,welche zu einem Salat gehören. Es gab 2 verschiedene Dressings, ich habe mich für den Joghurt Dressing entschieden, welcher auch gut schmeckte.

Nach angenehmer Wartezeit wurden mir meine Cevapcici Cevapcici Teller serviert und mir einen guten Appetit gewünscht. Auf dem Teller befanden sich eine gute Menge heißer und nicht verkochter Djuwetschreis, mit einer angenehmen fruchtigen Note, reichlich leckere Pommes Frites, rohe Zwiebeln, 6 große gut gegrillte und richtig lecker gewürzte Cevapcici mit guter Knofi Note sowie neuerdings ein kleines extra Schälchen mit Ajvar. Das Ajvar war zu meiner Freude gestern auch etwas pikanter. Vom Geschmack her, gehören für mich diese Cevapcici auf jeden Fall in die obere Top 10 der von mir bisher verzehrten Cevapcici in deutschen Restaurants. Somit gibt es heute auch gerechte 4,5 Sterne dafür. Da mir zwischenzeitlich das Ajvar ausging, brachte mir die Gattin des Hauses sofort ein weiteres kleines Schälchen (ohne späterer Berechnung) aus der Küche. Der Chef fragte mich kurz darauf, ob noch Ajvar gewünscht würde, was ich verneinte und ihm mitteilte, dass seine Frau mir gerade bereits ein Schälchen gereicht hätte.

Zur Bezahlung gab es wie immer noch einen warmen Slivo und die Bezahlung klappte auch ganz reibungslos. Anschließend wurde ich noch nett verabschiedet.

Der Service war mit heute 4 Sterne wert, sehr aufmerksam und flott. Wenn das Restaurant aber komplett gefüllt ist bzw. alle Tische auf der Terasse draußen besetzt sind, da kann es schon mal etwas länger mit den Bestellungen und Servierungen (auch bei den Getränken) dauern. Aber 3 Sterne war mir der Service auch dann immer noch wert.


Fazit: Wenn das Split nicht ca. 300KM von mir entfernt liegen würde, wäre ich mit meiner Familie einmal in der Woche dort zum Essen. Ich komme gerne wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 33 andere finden diese Bewertung hilfreich.

rr_blaubaer und 33 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.