Zurück zu La Gondola
GastroGuide-User: carpe.diem
hat La Gondola in 73728 Esslingen am Neckar bewertet.
vor 5 Jahren
"Pizzeria mit gutem Ruf - heute leider nicht bestätigt"

Geschrieben am 17.01.2015
Besucht am 01.01.2014
Allgemein
Das La Gondola liegt mitten in der Altstadt von Esslingen, am Rossmarkt. Es wurde am 22.05.1985 eröffnet. Lange Zeit galt es als Geheimtipp unter den Pizzerien Esslingens. Auch heute noch ist es sehr gut besucht, vermutlich weil es keinen Ruhetag hat, mit seinen 4 Gasträumen, verteilt auf 2 Geschossen immer noch für 2-3 Personen Platz bietet und weil man bei schönem Wetter - typisch italienisch - auf der Terrasse vor dem Lokal Platz nehmen kann. Nicht zu vergessen der Ruf den es hat.
Am Neujahrstag war es um 19:00 Uhr das einzige geöffnete Lokal im Umkreis von 500 m das wir fanden. Alle vorhandenen Gasträume waren fast voll besetzt. Trotz dieses nach wie vor anhaltenden Zuspruchs setzt sich ein schleichender Qualitätsabbau fort. Vielleicht gerade deshalb

Bedienung
Gleich nach dem Eingang wurden wir von einem der Mitinhaber empfangen und ins obere Stockwerk geleitet, weil die unteren Räume bereits voll besetzt waren. Zügig brachte uns eine nette junge Dame die Speise- und Getränkekarte. Die bestellten Getränke kamen in Anbetracht des voll besetzten Lokal nach relativ kurzer Wartezeit, ebenso das bestellte Essen. Positiv anzumerken ist, dass ein Beilagenwunsch außerhalb der Karte entgegengenommen und serviert wurde, negativ empfand ich, dass unsere Reklamationen zum Essen zwar registriert, aber offensichtlich ignoriert wurden.

Das Essen
Die vorgelegte Speisekarte war sehr umfangreich. Neben einigen Antipasti, Suppen, Salaten, Eierspeisen und Reisgerichten wurden je 30 Pizzen in kleiner und großer Version angeboten (klein: 4,30 - 6,70 €, groß 5,10 - 8,20 €), 33 Gerichte aus Teigwaren (5,10 - 7,50 €), 19 Fischgerichte (13,00 - 22,50 €) und 36 Fleischgerichte (13,00 - 19,50 €) angeboten, eine nicht leicht überschaubare Menge.

Auf einem Tischaufsteller wurden zusätzlich frische Muscheln aus Galicien (Mexillón de Galicia) angeboten (9,50 €), zwar spanisch aber immerhin eine seit 2007 geschützte Ursprungsbezeichnung, die eine bestimmte Qualität erwarten lässt. Die abgebildete Muschelplatte reizte uns so sehr, dass wir 2x die Muscheln bestellten (1x in Weißwein, 1x in Tomatensoße). Was serviert wurde entsprach nicht annähernd dem Foto auf dem Tischaufsteller, kurzum war sehr enttäuschend (wie konnten wir bloß so hohe Erwartungen haben). Bei unseren Muscheln war überwiegend die Schale am größten, das Fleisch auf weniger als die Hälfte der üblichen Größe eingeschrumpelt, mit dunkelbraunem Rand (vermutlich zu lange gekocht oder gelagert). Nur etwa 3 Muscheln waren so wie sie sein sollten. Mehrere Muscheln waren sogar ungeöffnet. Diese hätten m.E. nicht serviert werden dürfen.
Beim Bezahlen redete sich der Mitinhaber (der in diesem Lokal offensichtlich die alleinige Inkassovollmacht hat) darauf hinaus, dass die Muscheln so geliefert würden (Was ich für ein Gerücht halte). Wenn das so wäre, müsste man sich über den Einkauf Gedanken machen.
Die dritte Person entschied sich für hausgemachte Lasagne al forno (6,80 €). Auf den ersten Anblick sah diese appetitlich aus, was sich aber schnell änderte. Sie bestand im Wesentlichen aus Teigwaren (dem Aussehen nach sehr breite Nudeln oder Bruch von Lasagneblättern), Tomatensoße und Käse undefinierbarer Art. Sehr wenig Hackfleisch (dem Aussehen nach gemischtes Fertigprodukt) und Schinkenstreifchen (für mich ein faut pas) waren in der Füllung auszumachen. Der Käse schmeckte eher nach billigem Edamer als nach Mozzarella (dafür war er einfach zu salzig und fett), was aber vom Kassierer heftig bestritten wurde.
Ich habe beschlossen erst mal Gras über die Sache wachsen zu lassen und vorerst auf die Dienste des La Gondola zu verzichten.

Das Ambiente
Das La Gondola hat sich im Laufe der Jahre zu einem der üblichen italienischen “Großbetriebe“ entwickelt. Von echtem mediterranem Flair ist nicht mehr viel übrig geblieben. Daran ändern auch die mit hübschen Tischdecken eingedeckten Tische nicht mehr viel. Die früher aufgelegten Stoffservietten (positiv, weil in diesem Preisgenre eigentlich unüblich) wurden zwischenzeitlich auch durch Papierservietten ersetzt.
Die aufgestellten Tische stehen sehr eng, nur der Bedienungsgang ist ausreichend. Diese Ausstattung würde mir heute nicht mehr für feierliche Anlässe genügen, wie das früher einmal war.
Das Publikum ist sehr gemischt. Auf den Tischen sah ich überwiegend Pizzen und Pasten.

Sauberkeit
Die Gasträume (z.T. ordentlich renoviert) und Toiletten (gehobener Standard) wirken sehr sauber und gepflegt
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


AndiHa und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.