Zurück zu Ristorante La Grappa
GastroGuide-User: First
hat Ristorante La Grappa in 58332 Schwelm bewertet.
vor 5 Jahren
"Italiener mit Alles"

Geschrieben am 05.02.2015
Besucht am 20.07.2013
Am Samstag ergab sich wieder einmal, dass wir außerhäusig essen mussten, zu Hause war eine Gartenparty des Sohnes angesagt und da sind anwesende Eltern „peinlich“. Etwas spät dran mit reservieren und mit der Einschränkung „wir wollen draußen sitzen“ erwiesen sich die beiden ersten Reservierungsversuche als Nieten - alles complet. Der Dritte Versuch aber war dann erfolgreich. Nachdem ich mir das Restaurant La Grappa in Schwelm sowieso auf meine Liste gesetzt hatte und es mir zudem ein Kritikerkollege wärmstens ans Herz gelegt hatte, war es keinesfalls eine Notlösung.


Parken vor der Haustür ist nicht möglich, da das Lokal in der Fußgängerzone der Schwelmer Altstadt liegt, schön umgeben von alten verschieferten Fachwerkhäusern. Man wähnt sich eher im Bergischen Land als im Westfälischen – mir war jedenfalls unbekannt wie schön eigentlich die Schwelmer Altstadt ist. Hier und da Lokale, die Außengastronomie bieten, alles recht beschaulich und ruhig. So ist auch das La Grappa in einem alten Fachwerkhaus beheimatet.

Das La Grappa hat keine Außengastronomie, was ich eigentlich erwartet hatte, sondern einen Innenhof mit Wintergarten, dessen Dach sich öffnen lässt und bietet dort ca. 30 Leuten Platz.Die Terrasse mit Außenmauern aus Bruchstein, terracottafarbener Mosaikboden,  die Tische schön eingedeckt, gefaltete Stoffservietten, Windlichter, bequeme Stühle mit roten und orangenen dicken Sitz- und Lehnenkissen. Uns wurde ein eingedeckter Vierertisch zugewiesen. Karten wurden gebracht und der die Frage nach Getränken erst einmal mit einer Flasche Mineralwasser beantwortet, andere Getränke würden wir bestellen, wenn wir die Speisen gewählt haben. Gebracht wurde Pellegrino 5 €. Die Karten von der Aufmachung leider sehr einfach, ich mag keine aus Prospekthüllen bestehenden Karten.

Das La Grappa bietet den kompletten Querschnitt der Italienischen Küche. Von der Pizza Margherita über Steaks bis zum Lamm, von Spaghetti über Hummerkrabben bis zur Seezunge wird alles angeboten, reiche Produktvielfalt. Ich hätte eher eine kleinere Speisenauswahl und keine Pizzen erwartet, dies ist aber dem Umstand geschuldet, dass ich mich nicht vorher informiert habe.

Wir wählten als Vorspeise einmal Antipasto Misto 6 €, einen Insalata Mista 4.30 €. Für die Hauptspeisen haben wir uns noch etwas Zeit ausbedungen wegen der uns unbekannten und recht umfangreichen Karte zu der es obendrein noch Tagesempfehlungen auf einer Schiefertafel gab.

Letztendlich entschieden wir uns für einen Insalata Grappa mit gegrilltem Lachs  9 € und einen Teller mit verschiedenen gegrillten Fischen 21 €. Probleme gab es mit dem Wein. Als offener Wein war Hauswein weiß und rot, das Glas 0,2 zu 4,40 angeboten, die Nachfrage ergab, dass es sich bei dem Weißen um einen Pinot Grigio handelt. Auf meine Frage, was es für Flaschenweine gibt wurde mir gesagt es gibt nur den Pinot Grigio ???. Na gut, dann soll es eben dieser sein, kein Fehler, trocken, angenehme Säure, ein typischer Vertreter seiner Art. Beim Verlassen des Lokals kamen wir dann später an einem Weinkühlschrank mit verschiedenen Weißweinen vorbei - da war es wohl zu einem Missverständnis gekommen, der Kellner meinte wohl offene Weine. (Allerdings wäre auch hier eine breitere Auswahl schön - Dafür gab es am Nachbartisch Bananenweizen zur Pizza - das schüttelt mich jetzt noch)

Der Gruß aus der Küche bestand aus Pizzabrötchen mit einem schmackhaften Mayonaiseaufstrich welcher zusammen mit dem Wasser gebracht wurde, die Vorspeisen kamen kurze Zeit später.

Antipasti bestehend aus gegrillten Gemüsen, Pilzen, Tomaten, Mozzarella Schinken und Salami, soweit in Ordnung, doch schwamm das Ganze etwas in Öl und darüber hinaus wäre es schön gewesen, wenn etwas Brot dazu serviert worden wäre.

Der Salat mit verschiedenen Blattsalaten, Gurken, Tomaten und Möhrenraspel an einer Vinaigrette. Hier wäre es schön gewesen, wenn dazu noch Öl und Essig gereicht worden wäre, auf Nachfrage wurde eine Pfeffermühle gereicht. Der Salat war frisch und knackig.

Die Wartezeit auf die Hauptgerichte war etwas zu kurz, aber wohl auch dem Umstand geschuldet, dass es doch für einen Samstag Abend recht leer war. Zwischenzeitlich wurde ich gefragt, ob ich lieber Gemüse zum Fischteller möchte, statt Salat, da ich diesen ja schon als Vorspeise hatte. Aufmerksam! Wie auch gesagt werden muss, dass der Service sehr professionell wirkte.

Der Salat mit gleichen Komponenten und Dressing wie der Vorspeisensalat, dazu 6 Stück gegrillter Lachs - für meine Frau eine ausreichende Portion - wurde gelobt.

Der Fischteller, 2 Fischfilets, Tintenfisch, Gambas, ein Langostino, dazu Kartoffeln und buntes Gemüse – ich nenn es mal Durcheinander, ordentlich Knoblauch und Olivenöl, beides etwas zu reichlich, garniert mit Zitrone und Kräuterzweigen (Foto). Geschmacklich eigentlich nichts einzuwenden, bis darauf, dass es der Koch mit dem Öl etwas gut gemeint hat und dass das Gemüse in dieser Form nicht so mein Fall ist.

2 Espresso, diese schwarz und gut 1,80 € bildeten den Abschluß. Vom Haus gab es noch 2 (zu) süße Grappa.

Fazit:
Ein Italiener für alle Tage mit sehr breitem und auch preiswertem Angebot, hier findet jeder etwas für sich. Netter, aufmerksamer Service, angenehmes Ambiente im Wintergarten. Zum Inneren kann ich hier nicht viel sagen, es erschien mir etwas dunkel, war aber auch mangels Gästen nicht beleuchtet.

Ich habe es lieber, wenn ich mich durch die Restaurantwahl schon festlege, Pizzeria oder gehobenere Speisekarte, aber das ist mein persönliches Empfinden.

Alles in allem fast ein (dann etwas aufgerundetes) "Gut"  für mehr fehlt es doch am Besonderen. Wie immer aber auch eine Momentaufnahme die stark von persönlichen Erwartungen und der Einordnung in einen selbst zu erstellenden Bewertungskanon abhängig ist und der Frage, wo und wie sortiere ich das Restaurant ein. In diesem Fall eher als Pizzeria oder als Nobelitaliener? Dementsprechend ist eine Sternewertung anzupassen. Da der Schwerpunkt der Karte doch eher auf Fleisch- und Fischgerichten liegt, muss sich das Lokal dann auch dort messen lassen.


Ich habe mich entschlossen, hier den Gesamteindruck (nicht die einzelnen Bereiche) so wie unser Kollege „kgsbus“ nach dem Schema von "Küchenreise" zu bewerten.
Dieser Bewertungshintergrund löst sich von einer Restaurantklassifizierung ab. "Gern wieder" das kann sowohl für ein Sternelokal wie auch für eine Pizzeria oder einen Imbiss gelten. Das finde ich fair, wird jeder Restaurantkategorie gerecht und ich würde es schön finden, wenn sich weitere Freunde dem anschließen würden und sich dieses für den Gesamteindruck hier durchsetzten würde.

Gesamteindruck: 3 – wenn es sich ergibt wieder


(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise")
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Siebecko und 12 andere finden diese Bewertung hilfreich.

carpe.diem und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.