Zurück zu Waldgaststube Flürchen
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Waldgaststube Flürchen in 56203 Höhr-Grenzhausen bewertet.
vor 5 Jahren
"Ausflugsziel - nicht nur für Wanderer"

Geschrieben am 28.01.2015
Besucht am 02.04.2014
Eine Kleinigkeit zu Mittag musste heute genügen, denn viel Zeit gab es nicht bis zu einer zeitlich nicht genau festzulegenden Besprechung, was das voraussichtliche Ende anbetraf. Dafür erschien mir eine täglich geöffnete Lokalität mit kleiner Karte besonders geeignet, mit Biergarten bei dem schönen Wetter ideal.

„Gutes und günstiges bürgerliches Essen“, „frisch und selbstgemacht“ lautete das Lob der letzten Kritik hier auf RK, allerdings schon fast 2 Jahre alt. 23 Sterne glänzten in dieser Bewertung, und eine Varta-Wertung von 2 von 5 gab es obendrauf.
Nun, ich war da. Und leider muss ich dieses Lob stark in Frage stellen...  Soviel als vorgezogenes Fazit.

Gegen 12 Uhr betrat ich diese Lokalität am Waldrand von Höhr-Grenzhausen, genauer zwischen Wald und Sportplatz „Am Flürchen“. Parkplätze gibt es genügend gegenüber.

Das Lokal wurde in Holzbauweise errichtet, Holz ist der sichtbare Baustoff innen und außen. Innen ist ein länglicher Raum, in Längsrichtung zweigeteilt durch eine Glaswand/Fensterwand, es ist relativ dunkel trotz der Sonne außen. Links Theke (und wahrscheinlich Küche), am anderen Ende der Ausgang in den Biergarten, teilweise überdacht, und ein Partyzelt.

Biergartengarnituren bilden das Mobiliar, wenige Plätze um diese Zeit liegen in der Sonne, ein einzelner Gast “bevölkert" diesen bierigen Garten. Der Blick erfasst die anderen leeren Tische und den Fussballplatz auf der anderen Seite. Im Hintergrund finden sich Spielgeräte zur Kinderbeschäftigung.

Ich beschlagnahme einen Tisch in der Sonne mit dem Rücken zur gläsernen Hauswand, da kein Service in Sicht. Der Tisch für 4 Personen weist als einzige Dekoration ein Primeltöpfchen auf.

Service:
Nach einigen Minuten erscheint dann eine jüngere, weibliche Servicekraft.
Begrüßung und Frage nach der Karte folgen, wie auch bei Überreichung derselben die Frage nach dem Getränkewunsch. Ist zwar kein Hochsommer mit 30 Grad im Schatten, ich dürfte auch nicht wie verdurstend ausgesehen haben, aber die hübsche Maid entlockt mir die Gegenfrage nach „Weizen, dunkel?“. Sie fragt auch zwischendurch nach. Und die angeforderte Rechnung kommt schnell und ist ordentlich.

Essen:
Ja, sogar Erdinger dunkel (3,40 €) gibt es, bestellt. Später sehe ich dann, dass das helle Erdinger sogar vom Fass kommt. Obwohl, um diese frühe Stunde bin ich da fast immer vorsichtig.

Mein Weizen kommt, sieht liebevoll eingeschenkt aus. Die Speisenauswahl ist nicht groß, ich gehe von überwiegend aufgewärmt aus. Kulinarische Genüsse erwartet man beim Lesen auch nicht. Das frischeste Produkt dürfte der stramme Max sein, der wenig später an einem Nebentisch serviert wird.

Hatte ich auch dran gedacht, aber nostalgische Gefühle hatten zwischenzeitlich die Herrschaft über meine Entscheidungskraft gewonnen. Da hatte es doch mal vor Jahren in einem Lokal zwischen Hillscheid und Neuhäusel eine Gulaschsuppe im Brot gegeben, gut und günstig für eine Riesenportion.

Siehe da, eine Gulaschsuppe im Brot gab es auch auf dieser Karte. In der Eurozeit war der Preis hierfür auf 6,50 € geschnellt. Was dann kam, entsprach nicht der Erinnerung, weder von Größe noch von Geschmack.

Die kleinen Fleischstücke waren gut, die Brühe recht dünn, Pfeffer war vorhanden, Salz eher Mangelware. Gulaschsuppe? Mengenmäßig eine geschätzte knappe Suppentasse.

Das Brotbehältnis war nicht tagesfrisch, weil sich das Geschmackserlebnis von frischem Brot nicht einstellte. Die Butter war normale Butter, vielleicht wäre hier gesalzene Butter sinnvoll? Die Deko: ein Zweiglein großblättriger Petersilie.

Bewertung:
Bei der Bewertung dieses Essens komme ich nicht über 3 Sterne für Ok, in Anbetracht des Preises sind es beim PLV nur 2 Sterne (im preislichen Vergleich mit etwa einer Rinderbrühe, Salatteller und 2 Krakauer Würsten mit Beilage für insgesamt 5,90 €, letzte Woche, gleicher Ort).

Fazit:
Positiv ist die tägliche Öffnungszeit bei eingeschränkter Karte. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art war es nicht. Für die angesagte erweiterte Karte abends muss ich auch nicht nochmal kommen. Wo die 2 Vartapunkte herkommen, kann ich nicht nachvollziehen. Da frage ich mal bei der Redaktion nach.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.