Zurück zu Felsenmühle
GastroGuide-User: saarschmecker
hat Felsenmühle in 66606 Sankt Wendel bewertet.
vor 5 Jahren
"tolles Ambiente, freundlicher Service, gutbürgerliche akzeptable Küchenleistung zu überhöhten Preisen."
Verifiziert

Geschrieben am 24.03.2015
Besucht am 24.03.2015
Nach längerer „Felsenmühle“  - Abstinenz habe ich das Restaurant heute auf Wunsch eines Freundes in einer Gruppe von 10 Personen besucht.  Das Lokal  war heute wie meistens sehr gut besucht. Es empfiehlt sich vor allem am Wochenende  einen Tisch zu reservieren.
Es gibt ja bereits Bewertungen von mir für dieses Restaurant, wobei die Felsenmühle mal mehr oder weniger gut wegkommt.

Ambiente


Zum Ambiente habe ich ja bereits einiges geschrieben, verändert hat sich da seit meinem letzten Besuch (Gott sei Dank) nichts. Die  „Felsenmühle“ ist ein beliebtes  alteingesessene s Ausflugslokal in einem mit viel Liebe aufwendig und umfangreich restauriertem Mühlenanwesen aus dem 17. Jahrhundert. Besonders schön sitzt man im Hauptrestaurant  in  urig rustikal gemütlichem Ambiente vor freigelegtem Sandsteinmauerwerk und unter alter Holzbalkendecke. Hier wurde uns auch heute ein großer Tisch im hinteren Bereich der Gaststätte zugewiesen. Der schöne Biergarten vor dem alten Mühlengebäude ist besonders bei Wanderern und Radfahrern beliebt, denn durch die direkte Anbindung an den Radweg St. Wendel – Tholey ist  das Restaurant mit seiner  umfangreichen  gut sortierten Speise- und Getränkeauswahl ein idealer Ort  zum Rasten. Nur heute war es uns bei 10 Grad trotz Sonnenschein noch etwas zu frisch zum Draußensitzen.

Parkplätze stehen ausreichend hinter dem Restaurant zur Verfügung.

Service


Die Begrüßung durch eine zum Stammpersonal zählende weibliche Servicekraft war gewohnt freundlich, unaufdringlich aufmerksam und sehr flott. Da gibt es absolut nichts auszusetzen. Auf Speisen und Getränke muss man in der Felsenmühle normalerweise nicht lange warten.

Essen


Die Felsenmühle bietet auf einer gutsortierten, reichlichen und dennoch übersichtlichen Speisekarte Allerlei für den kleinen und großen Hunger. Neben einer Wochenkarte mit täglich wechselnden Gerichten wie Kohlroulade auf Bratensoße mit Kartoffeln zu 6,60 € oder Wildragout mit Preiselbeerbirne,, Rotkohl und Serviettenknödel  zu 7,40 € hält das Restaurant auch noch eine spezielle etwas reduzierte  „Buskarte“ für Gruppen ab 20 Personen vor, um das gleichzeitige Servieren der Speisen auch bei größeren Gruppen zu gewährleisten. Wie gesagt, in der Felsenmühle sind die Wartezeiten auf Getränke und Speisen i.d.R. sehr angenehm.

Meine Freunde orderten u.a.

- Rumpsteak (200gr)  mit hausgemachter Kräuterbutter, Pommes Frites und Beilagensalat zu 19,90 €

- Rumpsteak "Classic"  (200gr)mit glasierten Zwiebeln, Pommes Frites und Beilagensalat Rumpsteak  zu 19,90 €

- Penne "Indisch", saftig gebratene Putenbruststreifen in einer fruchtigen Curry-Sahnesoße zu 12,90 €

-Sportler Salat, 200gr Rumpsteak mit hausgemachter Kräuterbutter an buntem Blatt- und Rohkostsalat zu 18,90 €

-Putenbrustsalat, Blattsalate mit Putenbruststreifen, Gemüsestreifen, Champignons und Zwiebeln in hausgemachter Kräuterbutter geschwenkt zu 11,40 €

und meine Wahl

- "Teufelsmedaillons", Schweinefiletmedaillons in teuflisch scharfer Sauce, Pommes Frites und Beilagensalat zu 16,90 €

Bewertung


Meine Begleiter waren mit ihrer Wahl zufrieden, Begeisterungsrufe blieben jedoch aus. Das Steak vom Nachbarn war auf den Punkt medium, ein schönes Stück Fleisch – soweit ok. Die Pommes finde ich wie beim letzten Besuch nur durchschnittlich, die Salate dagegen können schon eher  punkten, Blattsalate knackig frisch mit einem angenehm würzigen Haus- Sauerrahmdressing verfeinert, mit lecker abgeschmeckten Karottenraspeln und Krautsalat  ergänzt.

Meine „Teufelsmedaillons“ bestanden aus drei  ca. 4cm dicken  Tournedos  von guter Qualität, mager, zart, feinaromatisch, nur leicht angebraten und durch zu langes Garen etwas zu durch und nicht besonders saftig, hier wurde der ideale Garpunkt verfehlt. Die teuflisch scharfe Soße war lecker, aber die Diabolik eher etwas für Anfänger oder Weicheier, da fehlte dann doch noch etwas Feuer. Hier könnte die Küche dann schon etwas mutiger sein – teuflisch scharf ist anders.

Preis-Leistung: was mir sehr negativ auffiel: die Preise für das mit 200gr eher mickrige Steak wurde um beachtliche 2 Euro von 17,90 auf 19,90 € erhöht,  auch bei den Salaten haben  wie beim Sportlersalat die Preise um ganze 2 € angezogen, das 1/2 Hähnchen mit Pommes Frites und Beilagensalat bekam man vor einem Jahr noch  zu 9,50 €, jetzt schlägt es mit stolzen 11,90 € zu Buche – für Mathematiker einfach nachzurechnen, von 9,50 auf 11,90, das sind stolze 25%.

Einen großen Unterscheid zu der Küchenleistung gegenüber meinem letzten Besuch konnte ich nicht feststellen, schon gar nicht eine positive Entwicklung, die eine solche Verteuerung rechtfertigen würde.

Fazit: tolles Ambiente, freundlicher Service, gutbürgerliche akzeptable Küchenleistung zu überhöhten Preisen.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.