Haus Gudesberg
(3)

Gudesbergstraße 8, 66606 Sankt Wendel
Restaurant Weinstube Partyservice
Zurück zu Haus Gudesberg
GastroGuide-User: PetraIO
hat Haus Gudesberg in 66606 Sankt Wendel bewertet.
vor 12 Monaten
"Ein sehr gutes Haus Gudesberg"
Verifiziert

Geschrieben am 04.11.2018 | Aktualisiert am 04.11.2018
Besucht am 25.08.2018 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 90 EUR
Die treuen GastroGuide-Schreiber erinnern sich sicherlich noch an den „Saarschmecker“. Genießen können Herr und Frau Saarschmecker immer noch sehr, leider ist der geschätzte Kollege schreibtechnisch in den Ruhestand getreten.

Wichtiger ist: Unser persönlicher Kontakt hält sich hervorragend und gutes Essen darf dabei nicht fehlen! Vor wenigen Wochen stellte Herr Saarschmecker unter Beweis: Er selbst kocht hervorragend – mal ein Saarland-Private-Date.

Vor diesem privaten Treffen schlug der Saarschmecker allerdings einen Abend im Haus Gudesberg vor. Wir holten ihn und seine Frau zu Hause ab und machten uns auf den Weg zum Restaurant. Dies liegt leicht erhöht in Alleinlage am Rande von Sankt Wendel.
.
Auf Laufkundschaft braucht man hier nicht zu hoffen, reservieren ist aber dringend zu empfehlen! Parken kann man kostenfrei direkt am Haus. Links vom Haus gibt es einen schönen Biergarten. Und direkt am Restaurant gibt es wohl den schönsten Blick auf St. Wendel! Der erste Genuss des Abends.

Innen wurden wir herzlich vom Inhaber Jens Wittwer empfangen. Die Saarschmeckers sind hier ja bekannt. Das Restaurant war bereits sehr gut besucht.

Ein schön mit weißen Tischtüchern eingedeckter Tisch am Fenster,
.
mit St.-Wendel-Blick, war für uns reserviert.
Blick auf St. Wendel
Und die Düfte aus der Küche steigerten die Erwartungen.

Die Karten wurden gereicht, dazu die separate Karte „unsere Sommerspecials“. Der Gast hat „die Qual der Wahl“ und in der Tat fiel mir die Entscheidung ausgesprochen schwer.

Wir konnten in Ruhe in der Karte stöbern. Zwischenzeitlich wurden die Getränke aufgenommen. Im Service nun ausschließlich generationsübergreifende Herren. Alle professionell, aufmerksam und sehr freundlich.

1 Flasche Mineralwasser, 0,75 l -  € 5,90.

Mein Mann und ich entschieden uns für den trockenen Grauburgunder aus der Pfalz. 0,2 l - € 6,00.
Eine gute Wahl, leider war das Weingut auf der Weinkarte nicht erwähnt.

Überbrückt wurde die Wartezeit mit einer fein-aromatischen Oliventapenade mit frischem Brot als Gruß aus der Küche.
Gruß vorab: Oliventapenade und Brot
Daumen hoch!

Als Vorspeise wählten wir beide den
Salat Gamba
bunte Salate mit 5 gegrillten Gambas und Rucola- Pesto - € 13,90.


Es gefiel mir hier sehr gut, dass die Anzahl der Gambas auf der Karte erwähnt wird. 5 Gambas als Vorspeise, 7 Gambas als Hauptspeise. Da ist der Gast informiert.

Bei der Bestellung kam das Gespräch irgendwie auf Knoblauch und auf anwesende Knoblauchliebhaber.
So wurden unsere Salatteller mit einem Glas in Olivenöl eingelegten Knoblauchs serviert, dieser fand freudige Abnehmer.
Salat Gamba
Eingelegter Knoblauch
Der Salat war als Vorspeise gut bemessen, knackig frisch, sauber geputzt. Sehr gutes Dressing. Die Garnelen perfekt gebraten. Zum Salat wurde nochmals Brot nachgereicht.

Getrennte Wege zum Hauptgang.

Für meinen Mann:
Gebratenes Zanderfilet
auf Ratatouille, mit Bandnudeln (getauscht in Bratkartoffeln) und Weißweinsoße - € 20,50 

Für mich, nach langem Überlegen, mal Schwein. Hier gab Chef Jens den entscheidenden Hinweis: Das Fleisch wird aus einer kleinen Schweinemast mit Freilandhaltung in Blieskastel bezogen.

Duo vom Duroc Schwein: Gegrilltes Carée und mit Pfeffer-Honig-Kruste gratiniertes Nackensteak, Thymianjus, in Butter geschwenkte Bratkartoffeln - € 17,90.

Unsere Hauptspeisen wurden zeitgleich auf gut vorgewärmten Tellern serviert.

Mein Mann war sehr zufrieden mit dem saftig gebratenen Zanderfilet (im Original ansprechender als fotografiert).
Gebratenes Zanderfilet auf Ratatouille
Das Ratatouille sehr gut gewürzt. Die schön gebräunten Bratkartoffeln wurden separat gereicht.

Meine Schweinerei? Erstklassig! Ich kann gar nicht sagen, was mich auf dem Teller mehr überzeugte. Beides, Carée und Steak, war perfekt saftig gebraten, butterzart, dezent aber sehr gut gewürzt.
Duo vom Duroc Schwein
Duo vom Duroc Schwein im Anschnitt
Der hervorragende Fleischgeschmack nicht überlagert. Der Thymianjus voller Aromen, sehr harmonisch mit dem Fleisch. Die gewürfelten Bratkartoffeln mit genau richtigen Röstaromen.

Ein Abend zum Wohlfühlen und Genießen. Es ergab sich nochmals ein nettes persönliches Gespräch mit dem Inhaber und wir konnten nur unsere Zufriedenheit bestätigen.

Zum Abschluss noch ein Espresso  - € 2,50.

Wir wurden von Herr Wittwer und Team herzlich verabschiedet und werden sicherlich sehr gerne wiederkommen!Blick auf St. Wendel
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 21 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 22 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.