Zurück zu Kannenbäcker Stube
GastroGuide-User: Gernundgut
hat Kannenbäcker Stube in 56203 Höhr-Grenzhausen bewertet.
vor 5 Jahren
"Kroatisches Lokal mit Spezialitäten und günstigem Mittagstisch"

Geschrieben am 20.01.2015
Besucht am 08.09.2014
Nach den Betriebsferien war ich heute erst wieder da, seit meiner letzten Rezension bestimmt bald 3o mal. Es ist für mich meist die bequemste und preisgünstigste Essgelegenheit mittags, da warmes Essen bis 15 Uhr, wahrscheinlich auch durchgehend. Aber ich war noch nie auf den auch schönen Außenplätzen.


Mehrfach gab es in dieser Zeit Veränderungen, an der Karte insgesamt, am Mittags angebot oder an der Tischdeko. Die Karte wurde aufgrund der Nachfrage gekürzt, besonders im Bereich Fisch, statt 10 Mittagsangeboten gibt es jetzt verlässliche 4 zu je 6,90 € inklusive einem großen Beilagensalat, eine Menge, vor der normale Esser ehrfurchtsvoll zurückweichen.

Die Tischdeko erfuhr mehrfache Änderungen, der jetzige Zustand ist m.E. optimal, leibhaftige Blumen rot/orange in einer Glasvase auf gelber Diagonaldecke mit weißer Grunddecke. Schneidefreudiges Esswerkzeug wird bei Bedarf auf einem grau-blauen Steingutteller mit Papierserviette gebracht.

Im Service heute ein neues Gesicht, sprachlich noch etwas zurück, aber offensichtlich gut eingewiesen in das Prozedere der guten Bewirtung. Beim Essen immer noch erfreuliche Konstanz in Qualität und Präsentation.

Auch heute hatte ich wieder den trockenen Riesling für 3,50 €, nicht die Mutter aller Weine, aber durchaus trinkbar. Ein Schnitzel gibt es fast jeden Tag, heute kam es vom Jäger, alternativ Fleischspieß oder Pute Gorgonzala oder HIV-Menü, für mich also das Jägerschnitzel mit dem großen Beilagensalat, 6,90 €.

Der Wein brauchte heute etwas länger für seinen Auftritt, war aber richtig temperiert und trinkbar.
Der Salat ging schneller, lag wohl an der großen Menge an Vitaminen ;-)

Die Standardmischung hier mit optisch schöner Salatrose aus Lollos grün und rot mit nicht zu saurem Hausdressing, dazu etwas saurer Kartoffelsalat, frischer Möhrensalat, frischer Krautsalat, frische Radieschen, dicke Bohnen und Mais, jeweils in ihren eigenen Dressings, kein einziger Bestandteil zu kalt.

Das Schnitzel nimmt die Hälfte des länglichen Tellers ein, zusammen mit etwas Soße und frischen Champignons, der Rest ist aufgefüllt mit weiterer Salatdeko und einer großen Portion Fritten. Die sind brauchbar, obwohl recht bleich aussehend, vernünftig gewürzt. Das Schnitzel heute groß wie immer, dicker als sonst, saftig mit gut gewürzter Panade. Zum Schluss gibt es noch einen Obstlikör (Aufgesetzten) aus der Heimat, vielen Dank dafür.

Für den aufgerufenen Preis schaue ich keine meiner eigenen Pfannen auch nur an, lediglich als Wein würde ich einen von meinen bevorzugen wollen.

Fazit:
Als Mittagstisch der Hammer, aber auch etwa der Oktopussalat mit dem Kartoffelsalat ist ein „Burner“, und eine vollwertige Mahlzeit. Und das PLV hierfür sind eindeutig 5 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.