Ed Sheeran singt - Shape of you

Off-Topic. Alles, was ihr sonst noch loswerden wollt.
Antworten
Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Ed Sheeran singt - Shape of you

Beitrag von Gast im Haus » Mo 11. Sep 2017, 09:33

Im Rahmen einer Rezension müsste ich es in Richtung manowarischer Erfahrungen bringen– wäre der Service schlecht. Ist er aber nicht, wenn man an der richtigen Stelle (d.h. fast überall) im Lokal sitzt – außer eben hier.

Wir haben bei einem unserer Besuche eine junge Servicekraft „erwischt“ – sie war jung, sie war neu, sie ist schlank und schön gebaut, mit sexy Bluse durchaus einer der wenigen Augenschmäuse im Lokal (zwar nicht mein Typ, aber optisch nicht unangenehm). Klar, wenn man gerade den Job als Servicekraft erst angefangen hat, kennt man die Preise nicht. Und wir wollten nicht, dass ein mögliches Minus so einen Anfang belastet, haben die Bedienung auf den falschen (zu niedrigen) Preis hingewiesen, zunächst etwas sehr skeptisch aufgenommen, bedankte sie sich dann sehr höflich. Der zweite Fauxpas, der nun nichts mit Anfänger zu tun haben konnte, ergab sich, als es darum ging die vier Preise schriftlich auf dem Zettel zu addieren. Es dauerte sehr lange, jeweils die vier untereinanderstehenden Ziffern mit Lippenbewegungen zu erkennen, Schrittweise zu addieren, die neue Zahl zu merken und dann nach der vierten Ziffer das letzte Ziffernzeichen der errechneten Zahl zu notieren, die „im Sinn“ Ziffer dann auch noch als fünfte Ziffer darunter. Bei vier Zahlen sollte es eigentlich schnell gehen (so wie bei den älteren Kolleginnen, Hausfrauen aus der Nachbarschaft mit einfacher Schulbildung) aber mit Abi dauert das wohl länger und erweist sich als munteres (nicht heiteres) Zahlenraten. Im Kopf hatte ich einen Gesamtbetrag ermittelt, der sich von der Lösung unserer jungen Dame doch deutlich unterschied und wohl eher der Umsatzerwartung an eine Kleinfamilie entsprach. Na gut, erster Tag, da kann das in der Aufregung schon mal vorkommen, allerdings haben wir bei den gezeigten Servicefähigkeiten keine lange Bleibenserwartung, zumal auch sonst weder im Tempo- noch im Mengenvergleich zu den Kolleginnen serviert wurde.

Nun gut, das ist jetzt ein paar Wochen her, die Sonne lacht vom Himmel, wir, von sonntäglicher Kochunlust befallen, wollen den Ausflug zum Lokal machen – so wie es offensichtlich vielen anderen Mitbürgern auch zu ergehen erscheint, es ist bombenhagelvoll. Ein Bereich des sonst beinahe überfüllten Gastbereichs ist etwas spärlicher besetzt – sei es, dass es an den paar „Reserviert“ Schildern liegt – doch wir erwischen einen Tisch, der ohne dies Schild ist und platzieren uns hoffnungsfroh, schauen in die uns zwar wohlbekannte Speisekarte, man weiß ja nie, eventuell sieht man ja etwas, woran man überhaupt nicht gedacht hat, warten auf „unsere“ Bedienung. Oh, es ist der Augenschmaus – heute nicht mit Bluse, sondern im unauffällig unattraktiven Streifen-look – dennoch, Ed Sheerans Shape of you klingt mir im Kopf, que bella figura.

Die beste meiner Seiten, so sagte sie mir, wünscht sich die kleine Portion Leberknödel, ich möchte das Schnitzel – beides nenne ich deutlich unserem Streifenhörnchen (diese innerlich spontan gewählte Bezeichnung erleichtert mir die Konzentration auf die Bestellung und ist nicht diskriminierend für die Frau oder Streifenhörnchen gemeint). Das Streifenhörnchen streicht auf dem genutzten Bestell- und Abrechnungs-Formular etwas an, notiert etwas dazu Auch wenn ich weiß, dass meine Frau ein großes Rieslingschorle möchte, frage ich bei ihr nach - sie sagt klar und deutlich „ein großes Rieslingschorle“, was ich pflichtgemäß nun ebenso klar wiederhole und für mich die Flasche Mineralwasser ordere, schon bei „Flasche Mineralwa“ stocke ich– „Rotwein“ höre ich ein Streifenhörnchen neben mir sagen und bereits auf dem Zettel anstreichen – sofort unterbrochen von unserem gleichzeitigen erstaunten „nein“ – und unsere Bitte „weiße Schorle, groß“. Rotwein wird gestrichen, etwas anderes (ohne Brille sehe ich nicht, was) wird markiert. Na gut, bei dem Krach kann man schon mal was falsch verstehen. Es dauert etwas, dann bringt unser Servicemädel die Getränke – meine Flasche Wasser – und für meine Frau ein Glas Schorle -? –

„Verzeihung“ sagt meine Frau, „ich hatte ein großes Schorle bestellt“ (das kommt in einem entsprechenden Krug, nicht in einem Weinglas). „ - ?“ ein schweigend stutzendes Streifenhörnchen streicht einen Eintrag auf dem Zettel, macht andere Striche, nimmt dann das Glas wieder und verschwindet. Zeit für mich, meine Brille aufzusetzen und mal zu sehen, was da notiert ist. Oben Rotwein ist ausgestrichen. Ah, bei Schorle hatte sie klein angestrichen – jetzt ausgestrichen und bei groß markiert – Getränke passen also – dann weiter unten Schnitzel –richtig markiert. Bei den kurz darunter gelisteten Leberknödeln steht nichts – dafür finde ich viel weiter unten ein völlig anderes Gericht mit dem handschriftlichen Vermerk „Knödel“. Upps – ich fürchte unsere Servicekraft hört wohl schwer – gsd kann ich sie schnell finden, während ihre Kolleginnen mit Speisen und Getränken beladen vorübersausen – „Verzeihung, das stimmt hier nicht, wir hatten Leberknödel, Kleine Portion bestellt“ – „Oh“ – die entsprechende Zeile wird gesucht, markiert und die falsche gestrichen. Der Bestellzettel enthält jetzt fast gleich viele Streich- wie Bestellpositionen – hoffentlich klappt das dann bei der Abrechnung.

Das Lokal ist gerammelt voll – hektischer Betrieb, wir warten – etwas länger als sonst bei solchem Betrieb. Dann kommt die junge Dame und bringt tatsächlich das Richtige! – Alles gut.. Nun denn – wir haben zu essen, noch gut zu trinken. Offensichtlich wird die Zuordnung der Lokalbereiche aktuell erweitert – Ed Scheeran singt wieder in meinem Kopf „I'm in love with your body“ der nun dabei ist, aus den Bereichen der anderen Bedienungen Teller mit abzutragen, was in aller Umsicht geschieht, während die anderen Bedienungen mit den vollen Tellern herumflitzen.

Wir essen, am Nebentisch möchte bezahlt werden – es wird auf dem Zettel gerechnet und dann ein Betrag genannt. Da ich die Preise so ungefähr kenne und gesehen habe, was konsumiert wurde, scheinen wohl auch Freigetränke serviert worden zu sein – dafür gibt es gutes Trinkgeld. Ich nutze die positive Stimmung und möchte auch zahlen – klar habe ich den Betrag schon bei der Nachschau im Kopf ermittelt und sicherheitshalber kam ich auch mit dem Handyrechner zum gleichen Ergebnis. –

Ich spreche unsere Bedienung an: „Wir möchten auch zahlen“ was sofort erfolgreich ist. Ich bin gespannt, ob die Übung den Meister macht. Sorgfältig und bedeutend schneller als letztes Mal wird Bestelltes erkannt und der jeweils richtige Preis notiert, Schorle Groß, Flasche Wasser, Schnitzel – Strich drunter. „oh mome'“ beginne ich, meine Frau schaut auch schon, schüttelt den Kopf, „Ne, ne“- sagt das Streifenhörnchen und beginnt die drei Zahlen zu addieren. Mit dem Stifttippen auf die Ziffern erinnert es mich das an Lotto. Ah – ein Ergebnis steht jetzt da, nun wird der Betrag des vierten Postens darunter notiert, und wieder wird addiert– so kann man das also auch lösen – mit Zwischenrechnung, das Streifenhörnchen strahlt, hat wohl einen Tipp von Gästen oder Kolleginnen bekommen, mehrere Posten in Teilen zusammen zu zählen.

Der Endbetrag steht, der zweite Rechengang wird nochmals überprüft – dann wird mir der Betrag genannt. – Hoppla, ich hör wohl nicht richtig. Meine Rechnung ergab einen geringeren Betrag – „Ich kam da auf ..“ Ungläubiges Erstaunen. Der Stift hupft über die oberen drei Beträge, es wird neu berechnet, oder gelost? – Und ja, da wird der Betrag korrigiert, dann die zweite Berechnung durchgeführt – der nun notierte Endbetrag entspricht tatsächlich dem, den ich zuvor ermittelt habe. „Entschuldigung.“

Ed Sheeran singt nicht mehr in meinem Kopf.

AndiHa
Beiträge: 472
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Ed Sheeran singt - Shape of you

Beitrag von AndiHa » Mo 11. Sep 2017, 16:21

Gut, daß der Sheeran nicht mehr singt. Den mag ich eh nicht. Aber Streifenhörnchen hätte mich zumindest optisch interessiert :lol:
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Ed Sheeran singt - Shape of you

Beitrag von Gast im Haus » Di 12. Sep 2017, 09:22

Den Ed mag ich auch nicht, besonders nicht diesen Song der die Oberflächlichkeit per se besingt, Ed klingt für mich wie Kermit im Klo (beim Spülen).
Und Optik ist immer relativ - In einem Umfeld, in dem biedere Hausfrauen der 2,5. Lebensphase agieren,
haben eben junge Streifenhörnchen ihren großen Vorteil. Wenn da die Proportionen stimmen - nichts
zu groß - nichts zu klein, einfach appetitlich -
Und eigentlich ging es mir ja eher um die kognitiven Defizite - Schul- und Hörprobleme, evtl. Dyskalkulie

(dass gewisse optische Unauffälligkeiten bestimmter Cromosomenträger auf solche mit unterschiedlichem
Cromosomensatz bei diesen zu gewissen kognitiven Einschränkungen führen können, möge man mir verzeihen
- es gibt eben gewisse unterbewusste Urprogramme, die quasi Zwangswahrnehmung von "Gefahr" auslösen.)

AndiHa
Beiträge: 472
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Ed Sheeran singt - Shape of you

Beitrag von AndiHa » Di 12. Sep 2017, 17:23

Was hätte ich auch zum Rest schreiben können/sollen?
Witzisch eben.
Aber Streifenhörnchen... :D
Nöö, Testosteronalarm ist anders. Aber was appetitliches ankucken... gerne.
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Antworten