Kochmesser von Fiskars

Off-Topic. Alles, was ihr sonst noch loswerden wollt.
Antworten
Knackfrosch
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 08:44

Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Knackfrosch » Mi 4. Feb 2015, 21:56

Hat vielleicht einer der Forenmember schon Erfahrung mit den Kochmessern aus dem Hause Fiskars gemacht? Die Herschafften produzieren ja bekanntlich hervorragende Äxte und Gartenscheren, gestern bin ich auf den Bestseller im Bereich Kochmesser bei Amazon gestoßen und siehe da, das Ding ist von Fiskars. Das Messer hat super Kritiken und ist vom Preis ( knapp 20,-€) natürlich etrem günstig, ich habe mir mal eines bestellt und bin echt gespannt was da nun ankommen wird. Deshalb meine Frage hat schon jemand eines und wie schaut es mit Gewicht, Qualität und Balance aus?
Grüsse vom Frosch

Lavandula
Beiträge: 695
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Lavandula » Mi 4. Feb 2015, 22:09

Mein Mann war in einem früheren Leben mal Koch, von daher haben wir heute noch die Messer aus jener Zeit. Diese Marke kenne ich so gar nicht, aber die Kritiken lesen sich schon sehr gut.

Knackfrosch
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 08:44

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Knackfrosch » Mi 4. Feb 2015, 22:14

Eben drum, Dick, Zwilling u.s.w sind ja nun schon ewig im Rennen und Fiskars als Messerproduzent war mir neu. Aber die extrem guten Bewertungen haben mich neugierig werden lassen, zumal es für den Preis echt geschenkt wäre.
Zuletzt geändert von Knackfrosch am Do 5. Feb 2015, 00:16, insgesamt 1-mal geändert.

Lavandula
Beiträge: 695
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Lavandula » Mi 4. Feb 2015, 23:34

Dann musstest Du sie Dir wohl schenken und dann hier berichten .... :)

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Gast im Haus » Do 5. Feb 2015, 07:24

Naja, so "toll" sind die Rezensionen der Messer ja auch nicht. Das Fiskars Edge Design sieht zwar gut aus, aber für mich fehlt der Fingerschutz - auch wenn die Hand am Griff laut einer Rezension überhaupt nicht rutscht (halt ich beim Schneiden nicht für ganz praktisch) und die anderen Fiskars-Messer werden als "weich" in der Klinge bezeichnet. Das erinnert dann an die TV-Messersets (die dann noch schweinisch teuer sind.

So gelesen, ist billig billig und nicht preiswert. Gutes Handwerkszeug ist nun mal immer die Basis - muss ja nicht gleich Zwilling sein (ist aber ein nice to have, meine hab ich seit >30Jahren und immer noch top).

Peter3
Beiträge: 17
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 12:23

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Peter3 » Do 5. Feb 2015, 08:30

Das sehe ich wie "Gast im Haus" ein gutes Messer hat seinen Preis. Ich kann mir ein "gutes" Messer für 20 Euro nicht vorstellen. Man kauft einmal ca 4 Größen, pflegt sie gut, nur von Hand spülen und hat dann ein ganzes Leben Freude daran. Und dann kostet so ein Messer zwischen 70 und 150 Euro, nach oben gibt´s natürlich keine Grenzen.

Knackfrosch
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 08:44

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Knackfrosch » Do 5. Feb 2015, 17:08

Um den Preis geht es mir ja nicht, Qualität kostet Geld! Ich besitze diverse Dick Messer und finde sie extrem genial! Ich will einfach nur wissen ob das Messer was taugt, daher habe ich die 19 cm Version bestellt. Das Messer kam heute an und ist vom ersten Endruck her schon einmal sehr leicht. Wenn ich es schaffe werde ich heute mal ein bisschen was damit schnippeln und dann kann ich ja hier mal meine Eindrücke kundtun.
Gruss
Frosch

Knackfrosch
Beiträge: 9
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 08:44

Re: Kochmesser von Fiskars

Beitrag von Knackfrosch » Do 12. Feb 2015, 01:14

So, nun mal im Ernst. Ich habe nun einige Tage mit dem Messer gearbeitet und muss sagen, es ist ein prima Werkzeug. Mir persönlich ist es jedoch deutlich zu leicht, ich habe gerne ein wenig mehr Gewicht in der Hand. Zum Gemüse schneiden ist es wirklich gut geeignet, julienne lassen sich auch von der Paprika wunderbar schneiden, auch dünne Tomatenscheiben und Zwiebelwürfel gelingen wunderbar, aber ein Profimesser ist es nicht! Das Messer ist wirklich alltagstauglich und überzeugt durch seine Schärfe. Ob es dem langfristigen Einsatz gewachsen ist, wird sich zeigen Mein Fazit, für zuhause sehr gut, für den Profi Einsatz würde ich zu hochpreisigeren Produkten greifen.

Antworten