Wie weit geht Gastrokritik?

Anregungen, Lob & Kritik, Eure Wünsche, Eure Meinung und vieles mehr.
Antworten
Jenome
Beiträge: 125
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 17:44

Wie weit geht Gastrokritik?

Beitrag von Jenome » Fr 7. Dez 2018, 08:28

Hallo GASTRO-Kritiker,

Bei der Freigabe von Fotos bin ich über diesen Bericht
https://www.gastroguide.de/restaurant/2 ... f/warburg/ einer Metzgerei/Fleischerei gestolpert. :o
Meine Frage ist nun eigentlich, verkommt dieses Portal nun endgültig zur Resterampe und es werden Bäckereien, Fleischereien und demnächst noch Gemüsehändler bewertet? Ist schon schlimm das man hier immer wieder über Dönerstände und Imbisse lesen muss. Aber das geht nun doch bissel zu weit, das nun auch noch Wurstsorten im Glas bewertet werden. :roll:
Für mich schon nicht nachvollziehbar das die Hofnärrin diese Metzgerei 2014 auf GG gestellt hat. Da hätte ich hier in unserer Gegend dann auch noch allerhand Fleischereien und Bäckereien. Einen kleinen Imbiss, nen Kaffee oder Mittagstisch bieten die alle an, hat aber in meinen Augen nichts mit Gastro zu tun.

Desweiteren bin ich beim Bewerten der Fotos über das https://www.gastroguide.de/restaurant/2 ... dinslaken/ und das hier https://cdn.gastroguide.de/betrieb/2270 ... 862264.jpg gestolpert. Keine Ahnung was uns kgsbus damit sagen will. :shock:

Weihnachtliche und kopfschüttelnde Grüße Jenome
Zuletzt geändert von Jenome am Fr 7. Dez 2018, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.

Joss2000
Beiträge: 127
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 12:54
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wie weit geht Gastrokritik?

Beitrag von Joss2000 » Fr 7. Dez 2018, 08:44

Desweiteren bin ich beim Bewerten der Fotos über das https://www.gastroguide.de/restaurant/2 ... dinslaken/ und das hier https://cdn.gastroguide.de/betrieb/2270 ... 862264.jpg gestolpert. Keine Ahnung was uns kgsbus damit sagen will. :shock:

Nichts. Nur 25 Punkte abgreifen. Ebenso wenn angesoffene Bierglässer, Besteck und ähnlich sinnfreies Fotographiert wird.
Ein gefüllter Brotkorb bedarf natürlich auch einer Bechtung. Denn der Gatronom hat 3 Jahre geübt das Brot in den Korb zu legen.
Auch das Einschenken von Bier bedarf min 7 Jahre übung. Auch neuerdings teil angefr.... Teller abzulichten. Macht echt mehr Lust auf solche Lokale. Aber alles Experten. :oops:
Ich koche nicht ! Ich werfe Sachen in die Pfanne und hoffe .( Frank Rosin ) :lol:

simba47533
Beiträge: 52
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 10:54

Re: Wie weit geht Gastrokritik?

Beitrag von simba47533 » Sa 8. Dez 2018, 18:03

Ich bin auch der Meinung von Jenome, dass nicht alles was nur entfernt mit Gastro zu tu hat, hier bei GG auftauchen muss und dann auch noch "bewertet" wird. Ich komme ja auch nicht mit dem Tante Emma-Laden bei mir um die Ecke an und lobpreise ihn in höchsten Tönen, nur weil bei dessen TK-Produkten die Kühlkette so schön eingehalten wird. Und obwohl ich mir seit Jahren gerne am Wurstwagen auf dem St.Johanner Markt regelmässig 2 Merguez im Weck, mit die besten Merguez im Stadtgebiet, zu Gemüte führe, würde es mir nicht mal im Traum einfallen, diesen Wurstwagen bei GG zu bewerten. Oder etwa meinen Pfälzer Metzger in Sulzbach trotz seiner Superprodukte wie z.B. Saumagen oder grobe Bauernbratwürste.

kgsbus
Beiträge: 202
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:24

Re: Wie weit geht Gastrokritik?

Beitrag von kgsbus » So 9. Dez 2018, 09:39

Verehrter Simba,

wenn Du eine Wurst (nur als Beispiel) so gut findest, würde ich darüber gerne etwas lesen - eine Kurzkritik reicht da sicher, aber warum nicht einen kleinen Tipp abgeben?

Antworten