Seite 1 von 1

Vapiano

Verfasst: Fr 20. Mär 2020, 11:31
von x2x
Vapiano ist zahlungsunfähig.

Das melden diverse Nachrichtendienste am 20.03.2020

Re: Vapiano

Verfasst: Fr 20. Mär 2020, 13:06
von AndiHa
Das brauchen die gar nicht zu melden. Das konnte sich jeder zusammenreimen.
In der Krise wird es wohl noch deutlich solventere Häuser treffen. Leider

Re: Vapiano

Verfasst: Di 24. Mär 2020, 15:51
von Lobacher
Die nächste Insolvenz:
Maredo ist pleite
Die bekannte Steakhauskette Maredo, die bundesweit 35 Standorte unterhält, hat Insolvenz angemeldet. Grund sei "letztlich" die Coronavirus- Krise, hieß es.

Re: Vapiano

Verfasst: Di 24. Mär 2020, 17:08
von simba47533
Mein erstes Maredo-Steak habe ich vor zig Jahren im Frankfurter "Maredo" gegessen; soweit ich es noch in Erinnerung habe war es annehmbar bis gut. Maredo wird wohl "dank" Corona nicht die letzte Gastro-Kette sein, die in den kommenden Wochen und Monaten ins Gras beißt. Wenn es schon so alteingesessene Ketten trifft, kann ich mir in etwa vorstellen, was mit den Ketten-Neugründungen, die in den letzten zwei bis vier Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind, passieren wird. Wobei es dabei aus meiner Sicht um die ein und andere, die des schnellen Profits wegen ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei fast unglaublichen Arbeitsbedingungen weit unter Mindestlohn bezahlt haben, wirklich nicht schade ist.

Re: Vapiano

Verfasst: Di 24. Mär 2020, 18:21
von x2x
Das Maredo die Insolvenz genau so wie Vapinano argumentativ mit dem Corona-Szenario in Verbindung bringt, ist billigster Populismus und eine Presse-und Öffentlichkeitsarbeit von Anfängern.

Jeder der etwas die Szene der System-Gastronomie verfolgt hat weiß seit über einem Jahr, wie es wirtschaftlich bei Vapiano ausgesehen hat. Es wurden tiefrote Zahlen geschrieben und das der Betrieb nur aufrecht erhalten wurde, weil eine nicht ganz unbekannte Familie immer noch Geld in Vapiano gepumpt hat, damit das operative Geschäft noch vollzogen werden konnte. Vapiano liegt seit über einem Jahr auf der "Intensiv-Station".

Keine Frage, die Gefahr ist riesengroß das Corona eine unüberschaubare Größenordnung von Gastro-Betrieben in den Ruin treiben wird. Die entscheidende Frage ist dabei nur, wie lange dauert die Öffnungssperre ? Vier Wochen, 3 Monate, ein halbes Jahr ? Aktuell kann das niemand beurteilen. Wenn allerdings bereits nach einer Woche "Corona-Schließung" - siehe Maredo - dem Unternehmen die Luft ausgeht, stand das Unternehmen schon kurz vor der Insolvenz. Maredo hat schon seit Jahren die Veränderungen im Markt nicht gesehen, nicht sehen wollen oder war völlig betriebsblind. Maredo hat sich in den letzten 25 Jahren nicht grundlegend erneuert. Man hat das damalige Konzept mit marginalen Veränderungen immer weiter geführt, während im gastronomischen Umfeld Innovationen aus dem Boden wuchsen und sich die Ansprüche der konsumierenden Gäste veränderten. Alles das hat Maredeo ignoriert.

Ganz persönlich hatte ich schon vor 10 Jahren diese Gastro-System-Kette abgeschrieben und war daher verwundert, warum Maredo immer noch im Markt präsent war und das z.T. an Standorten wo Mieten der "Oberklasse zu zahlen sind. Siehe z.B. Berlin - Friedrich Straße, Gandarmenmarkt, Ku Damm, Unter den Linden, Potsdamer Platz, oder Köln - Heumarkt, oder Düsseldorf - Kö und Altstadt etc. alles 1A oder 1B Top-Standorte.

Re: Vapiano

Verfasst: Di 24. Mär 2020, 19:38
von DerBorgfelder
Auf den Punkt, bei Markteintritt noch eine neue Restaurant-Variante des Gaucho-Klischees Churrasco, hat sich seit den 90ern nichts mehr wesentliches geändert. Der Boom der (Edel-)Steakhäuser in den letzten Jahre wurde komplett verschlafen. Btw: Wie geht’s Blockhouse eigentlich? Mit dem Theos wurde ja immerhin ein Zreffer gelandet.