Verifiziert ...

Hier könnt ihr uns Löcher in das Forum fragen!
Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Verifiziert ...

Beitrag von Gast im Haus » Sa 6. Dez 2014, 13:30

Im Oktober hat GastroGuide ein auch bei RK eingeführtes Kriterium der "Verifizierte Rezension" eingeführt, bei der auf Basis eines einzusendenden (Rechnungs)belegs der tatsächliche Besuch im Restaurant nachgewiesen werden soll. Ziel ist es dabei sicher, Fake-kritiken zu vermeiden.
Aber:
Vernindert das tatsächlich das Risiko - weil verhindern geht sicher eh nicht wirtschaftlich?
Ich sage nein - weil nämlich zugleich allen anderen Rezensenten, die keinen Beleg einsenden (aus welchen Gründen auch immer - denn es gibt jede Menge diverser Gründe) weil nämlich zugleich allen anderen Rezensenten indirekt unterstellt wird, "Fake" zu schreiben.
Dazu sag ich mir, warum sollte jemand eine Fake- Kritik einstellen bzw. wer wird sich die Mühe machen, in einem Forum "Fake" zu schreiben ??

Beides ist doch eher eine Frage des Wirts bzw. seiner Kollegen - für den Gast doch schon keine echter Grund so was zu tun.
Und ein Wirt, der eine gute Bewertung haben möchte, hat da sicher mehr impetto - und der Beleg ist da überhaupt kein Hindernis, eher noch "Ansporn" - mit verifizierter Kritik seine schlechten Kritiker ohne Verifizierung anzugehen.
Und wer als Rezensent meint - "da lass ich andere auch drauf reinfallen" - sorry, wenn der keine anderen Probleme hat - das ist doch spätestens bei der nächsten Rezension Schnee von gestern. Und für Shitstorm eignen sich evtl. Schnellbewertungs-Foren mit 5 x klicken fertig - ohne großen Text - aber keine "Qualitätsrezensionen" - oder?

Also m.E. der völlig falsche Weg. Ich bin gerne bereit z.B. eine Erklärung an den Forenbetreiber abzugeben, dass ich meine Meinungsäußerung im Forum vertreten kann und werde (das wird in den AGB eh stehen) - aber alles Andere ... no go.

AndiHa
Beiträge: 620
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Verifiziert ...

Beitrag von AndiHa » Sa 6. Dez 2014, 13:41

GiH,
Da hast Du in weiten Teilen natürlich Recht.
Dennoch finde ich es, zumindest ansatzweise, zielführend!
Schmähkritiken oder Blabla wird man nicht zwingend damit unterbinden.
Aber so schnell dahingeschludertes Zeugs ohne auch nur den Aufwand zu machen die Rechnung abzulichten, das dürfte damit etwas besser werden.
Ich kann dem durchaus viel abgewinnen!
Der Weisheit letzter Schluß ist es sicherlich nicht, aber Müll vermeiden, auch im Kleinen, hilft es, denke ich, schon.

Gruß
AndiHa
Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, daß man nie weiß, ob sie wahr sind". (Leonardo da Vinci)

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » Sa 6. Dez 2014, 14:25

Ich würde behaupten, dass ICH persönlich aus Erfahrung 90% der Fake-Kritiken sofort am Text erkenne. Auch der "normale", geübte Kritikleser merkt zumeist, wenn mit der Bewertung etwas nicht stimmt. Da ist zum einen die Anzahl der Bewertungen eines Users und der dazu gehörige Text.

Unter "Fake"-Kritiken fällt: Jemand will nur Dampf ablassen, jemand will einen Konkurrenten schlecht machen oder jemand will sich oder einen bekannten Gastronomen ... ich nenne es mal FÖRDERN ;-)

Wir haben letzte Woche schon mit dem Gedanken gespielt, NEUE User, die ihre erste Bewertung abgeben, vorab eine Auswahl treffen zu lassen:

1) Möchtest du von deinem Besuch in einem Restaurant / Cafe usw berichten? ( => detaillierte kritik)
2) Möchtest du ein Tipp zu einer Location geben (=> allgemeine Kurzkritik)
3) Hast du eine schlechte Erfahrung gemacht und möchtest mal so richtig Dampf ablassen? (=> Feedback an den Betreiber)
4) Möchtest du deine Location oder die eines guten Freundes bewerben? (=> als gastronom registrieren)

Ich denke, da werden schon einige, die unter 3) und 4) fallen, abspringen...

Natürlich kann man nicht JEDE Fake-Bewertung eliminieren. Auch bei Amazon gibt es Leute, die bezahlt werden, ein Produkt zu loben. Aber wie hoch ist denn das Risko, auf eine Fake-Bewertung reinzufallen - und wie teuer? Ich gehe das Risiko eines vermasselten Essens ein. Das ist überschaubar im Vergleich zu einem 2-wöchigen Urlaub in einem schlechten Hotel. Zudem soll die Masse an Bewertungen die einzelnen "Fakes" übertrumpfen.

Bei der "verifizierten Bewertung" geht es nicht nur darum, Fake von ehrlich zu unterscheiden. Es geht auch darum, bei schlechten einer häufig stattfindenden, pauschalen Leugnung durch den Gastronom entgegen zu wirken: "Das kann gar nicht sein, was die Person schreibt!" oder "Der war nie und nimmer bei uns".

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Gast im Haus » Sa 6. Dez 2014, 14:36

Okay, Dein letzter Satz ist verständlich aber auch fraglich, allein anhand eines Belegs.
Zumal ich es zumindest so halte, negative Punkte auf Augenhöhe mit der Bedienung
(die meist nichts dafür kann, soweit es nicht ihr "Fehler" war) und vor Allem dem Wirt
zu besprechen - Nur so bewirke ich etwas.
Eine Rezension ist doch nur "Nachklatsch" dessen, was war - und ist doch gerade
restaurantseitig (sofern Normalkunde und Standardbestellung) nach ein paar Tagen
überhaupt nicht mehr nachzuvollziehen.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » Sa 6. Dez 2014, 14:47

Das mit der persönlichen Ansprache mit der Bedienung sehe ich genauso. Das ist natürlich nicht immer möglich - wenns zum Beispiel um die Bedienung geht :)

Dennoch bin ich der letzte, der persönlich über das Internet seinen Frust loswerden würde. Falls notwendig haben wir dann dafür das Feedback Tool "Lob&Kritik": Da geht der Text an den Inhaber und wird nicht veröffentlicht.

Ich versuche negative Erfahrung gerne durch die Blume als Tip an den Gastronom zu verfassen... Und gute Ironie liest sich allemal schöner als Kraftausdrücke!

Obacht!
Beiträge: 152
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:03

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Obacht! » Sa 6. Dez 2014, 17:19

Können denn Gastronomen eine Rezension kommentieren und wenn ja, sieht man als Leser, daß das der Betreiber geschrieben hat?

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » Sa 6. Dez 2014, 17:22

Obacht! hat geschrieben:Können denn Gastronomen eine Rezension kommentieren und wenn ja, sieht man als Leser, daß das der Betreiber geschrieben hat?
Ja und Ja :)

Beispiel: http://www.gastroguide.de/restaurant/21 ... ewertungen

Obacht!
Beiträge: 152
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:03

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Obacht! » Sa 6. Dez 2014, 18:06

prima!

Familie4P
Beiträge: 109
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 21:19
Wohnort: Ortenburg (LK Passau)
Kontaktdaten:

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Familie4P » Sa 6. Dez 2014, 20:35

Hallo,

ich habe schon ein paar mal meine Kritik nicht verifizieren können, weil es immer noch Gastronomen gibt, die die Rechnungen auf die "Schmierzettel" schreiben... (warum auch immer, wollen mal nichts unterstellen)

Fake-Kritiken kann man meiner Meinung nach auch schnell erkennen. Wenn ich 5*5 Sterne sehe (schon zu RK-Zeiten) und dann nur maximal 5 Zeilen Text ist es verdächtig. Oder 5*1 Stern genau so. Wenn 5 bzw. 1 Stern vergeben wird, wird dies in einer seriösen Kritik deutlich erleutert. Und die Faker nehmen sich meistens nicht die Zeit, eine wirklich ausführliche Kritik zu schreiben, die wirklich ins Detail geht.

Was man mit Verifizierungen vielleicht ausschließen kann, sind Phantasieschreiber, die aus welchen Gründen auch immer (Punkte, Aufmerksamkeit, Ranking etc.) Bewertungen von Besuchen schreiben, die gar nicht stattfanden.

Aber ein komplett Deppen- äh wasserdichtes System wird es wohl nie geben. Alle Lücken kann man nicht stopfen und man kann nur auf Selbstreinigung setzen.

Liebe Grüsse
Bernhard

P.S. wenn wir schon bei Bewertungen sind: ist es eigentlich geplant, so etwas wie die Kurzbewertungen bei RK einzuführen, wo man - ohne die Pflicht zu Sternevergabe - schreiben kann, wenn es nicht zum Essen kam, weil z.B. eine Reservierung geplatzt ist oder man aus sonstigen Gründen das Restaurant vor dem Essen verlassen musst? Oder das Restaurant an dem Tag urplötzlich geschlossen war?
Ich denke, also bin ich.
Ich denke nicht, also bin ich ni.....

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » So 7. Dez 2014, 09:54

@Familie4P:

Kleiner Tipp, wenn ihr irgendwo essen geht: Fordert beim Bezahlen einfach einen Bewirtungsbeleg an. Das braucht man, wenn man ein Essen geschäftlich von der Steuer absetzen will. Da kommen die Gastronomen gar nicht drum rum einen auszustellen ;-)
Aber es ist ja kein Geheimnis, dass viele Gastronomen nur überleben, wenn sie nicht alles in die Kasse tippen :/

Bezüglich Kurzkritik: Das wäre dann so etwas, wie meine weiter oben geschriebene Gedenkanspiele.

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Gast im Haus » So 7. Dez 2014, 10:28

Jens - lol - so sollte es sein -
nein aber bedenke alle anderen Anlässe, bei der man nicht selbst den Beleg hat - oder wenn, nicht für einen selbst -
aber als Wirt bin ich doch die Quelle der Bons -
m.E. kann wirklich nur die Ausdrucksweise der Beschreibung empfehlen - wenn ein gewisses "Geschmäckle" aufkommt-
obwohl kann ich aus eigener Erfahrung sagen muss, bei einem Restaurant hab ich überhaupt nichts erwartet und war dann derart positiv geflasht, dass die dann geschriebene Kritik fast wie beauftragt klang -zwar nicht war - auch beim Schreiben noch nicht bemerkt, erst nach Wochen... nach Lektüre einer ebenso begeisterten Folgekritik...

Eben ausprobiert - Kurzkritik:
außer einem kurzen Text muss man nur den Gesamteindruck bewerten - mehr nicht.
Das geht m.E. auch bei einer Kurzkritik -

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » So 7. Dez 2014, 10:32

Das mit der Familienfeier, oder aus aktuellem Anlass auch eine Weihnachtsfeier, ist natürlich auch einleuchtend: Da habe ich als Angestellter keinen Beleg. Aber vermutlich wird es nicht viele "Einmalposter" geben, die von der Weihnachtsfeier berichten.
(Es sei denn, sie wollen aus gegebenen Anlass ihren Frust loswerden).

Und einem User mit > 10 oder >50 Kritiken glaubt man auch was OHNE Beleg - vor allem wenn noch Fotos die Rezension belegen.

Lodda
Beiträge: 141
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:17

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Lodda » So 7. Dez 2014, 12:27

Eigentlich meinte ich gelesen zu haben, dass zur Verifizierung Fotos des rezensierten Restaurantbesuchs (Essen z. B.) genügen. Habe ich da etwa was verpasst?

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » So 7. Dez 2014, 13:07

Lodda: Ja, das ist richtig.
Aber Fotos lassen sich theoretisch (worüber wir ja momentan eigentlich diskutieren) natürlich leichter fälschen. Ist das Gericht wirklich DORT so gegessen worden? Sind die Aufnahmen (indoor / von aussen) aus dem Internet geklaut?

Aber, wie gesagt. Das ist alles sehr theoretisch. Wer schnell mal was faken will (positiv oder negativ), der macht sich weder die Mühe mit einer gefakten Rechnung noch mit Fotos. Davon kann man sicher ausgehen.

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Gast im Haus » So 7. Dez 2014, 16:31

? Jens ? ne- wer schnell was faken will, macht eine Belegkopie oder ein Foto von einem Teller und verifiziert damit eine einzige besch...eiden geschriebene Rezension - Rauf wie Runter. Feddich --

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » So 7. Dez 2014, 17:21

Na,'wir warten mal ab bis der erste Versuch einer fake-verifizierung kommt...

Joss2000
Beiträge: 151
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 12:54
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Joss2000 » So 7. Dez 2014, 17:27

Ist ja schon trauig über so was überhaupt nachdenken zu müssen.
Das wiederspricht schon meinen Sportlichen Ehrgeitz.

Aber da kann ja auch die Gemeinschaft mitwirken. Oder
Ich koche nicht ! Ich werfe Sachen in die Pfanne und hoffe .( Frank Rosin ) :lol:

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » So 7. Dez 2014, 17:43

Jens hat geschrieben:Na,'wir warten mal ab bis der erste Versuch einer fake-verifizierung kommt...
Will damit sagen, ich glaube nicht, dass da viel kommt. Daz ist die Hürde zu hoch.

Und ja, es gibt ja auch die wachsame Community. Die hat schon so manchen fake enttarnt! :)

Lavandula
Beiträge: 747
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Lavandula » Fr 12. Dez 2014, 11:13

:?: Und nun verratet mir mal bitte, wie ich eine verifizierte Bewertung finde, wenn ich in einer Stadt ein Restaurant mit einer solchen finden will. Bislang habe ich das noch nicht geschafft ....

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 992
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Verifiziert ...

Beitrag von Jens » Fr 12. Dez 2014, 12:32

@Lavandula:
Das mit den verifizierten Bewertungen ist ja noch ganz neu. Da gibts noch keine Suchfunktion dafür, weil auch noch zu wenige Ergebnisse da wären.

Antworten