Neues aus der Gastroszene

Off-Topic. Alles, was ihr sonst noch loswerden wollt.
Obacht!
Beiträge: 143
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:03

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Obacht! » Di 16. Aug 2016, 10:33

http://www.focus.de/finanzen/news/es-he ... 27600.html

Ich habe durchaus Verständnis für Gastronomen, die gegen Verschwendung vorgehen. Es kommt ja immer darauf an, wie man es mit dem Gast kommuniziert.

Lobacher
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Lobacher » Sa 3. Dez 2016, 11:02

Inflation der Sterne?

Mit drei neuen 2-Sterne-Adressen und 28 neuen 1-Stern-Häusern
in der Ausgabe 2017 des Guide MICHELIN Deutschland liegt die
Zahl der Restaurants mit einem oder mehreren Sternen jetzt auf
dem neuen Höchststand von 292 Betrieben. Im Vorjahr waren es
noch zwei Restaurants weniger. Der Zuwachs der vergangenen
fünf Jahre beträgt 17 Prozent. Dazu Michael Ellis, internationaler
Direktor des Guide MICHELIN:

„Die Entwicklung der deutschen Spitzengastronomie bleibt dank
zahlreicher junger, innovations-freudiger Köche auf sehr hohem
Niveau. Vielfach haben sie ihr Know-how in internationalen Top-
Häusern erworben und stellen ihr Können jetzt als Küchenchefs
in eigenen Restaurants unter Beweis.

Damit tragen sie maßgeblich dazu bei, dass die deutsche Gastro-
Szene zu den besten in Europa und der Welt zählt“ :!:
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Nonno
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 18:08

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Nonno » Mi 1. Feb 2017, 21:06

Ja, nicht nur die Scampi werden oft übel behandelt. Oder was erwartet den Gast wenn ihm ein "Rote Beete" Carpaccio angeboten wird, aber auch ein Erdbeertiramisu, welches auf die wichtigsten Bestandteile wie Kaffee und Amaretto verzichten muß. Da lob ich mir schon ein "Bayrisches Affettato misto" was ich beim Trendkoch zu mir nehmen kann. So schmeckt Leberkäs, Pressack und Co. gleich viel besser und irgenwie total lecker. Mahlzeit!

DaueresserGK0712
Beiträge: 30
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 22:07

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von DaueresserGK0712 » Do 2. Feb 2017, 10:24

Frankreich hat über 600 Sternelokale ... mehr als doppelt so viele wie in Deutschland. Von wegen Deutschland ist da spitze.

Letztes Jahr waren mein Frau und ich vermehrt in ein und zwei Sterne Restaurants essen und nur das Marly in Mannheim (1 Stern) hat sich an das eigentliche französische "Menü" gehalten, alles ander war Eigenkrationen und Cross Over in Deutschland. Selbst die guten Restaurants im Elsaß zB, die nur im Michelin gelistet sind, sind unseren Deutschen 1 Sterne Häuser was Service und "Menü" angeht, um längen vorraus.
Neuste Meldung: "Da hat er den Salat: Vegetarier beisst ins Gras" :mrgreen: :mrgreen:

Seitdem ich Probleme mit dem Kreislauf habe, gehe ich immer geradeaus !! :lol: :lol:

Lobacher
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Lobacher » Mo 10. Apr 2017, 20:43

Aldi tischt auf:
Im Container-Bistro soll es Menüs für 7,99 Euro geben

Der Discounter Aldi Süd will in Köln mit einem Aldi-Bistro auf
Kundenfang gehen. Vom 26. April an wird der Billiganbieter drei
Monate lang in einem Containerbau am Kölner Mediapark Menüs
anbieten, bei denen alle Zutaten aus dem Aldi-Sortiment stammen.
Nach drei Monaten soll die Gaststätte dann in eine andere Stadt
weiterziehen, wie der Billiganbieter am Montag mitteilte.
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Großer
Beiträge: 15
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:36

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Großer » Di 11. Apr 2017, 22:52

Hammer :!: finde aber irgendwie gut. würde auch gerne probieren
Viele Grüße,
Großer

Lobacher
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Lobacher » Mi 20. Feb 2019, 13:17

Die Restaurantkette Vapiano hatte offensichtlich erhebliche
Managementfehler in der Vergangenheit. Der neue Chef
Cornelius Everke übt Kritik, will die Restaurantkette nun
langsamer wachsen lassen - und setzt auf Franchisenehmer.

Mit Blick auf bestehende Restaurants schließt er demnach
auch Standortschließungen nicht aus:
"Es wird auch Schließungen geben, wenn wir sehen, dass die
gewünschte Profitabilität nicht erreicht ist." Konkret soll es
sich um Restaurants in Bremen, Erfurt und Ulm handeln.
Darüber hinaus stünden aber auch einzelne Standorte in Europa
zur Disposition.
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

DerBorgfelder
Beiträge: 153
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 08:08

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von DerBorgfelder » Do 21. Feb 2019, 17:43

Lustig, hier in Bremen wird gerade Werbung für eine Neueröffnung demnächst gemacht...Kann aber ja der bisherige Standort sein, dann passt es.

simba47533
Beiträge: 108
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 10:54

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von simba47533 » Fr 22. Feb 2019, 10:02

In der Saarbrücker Vapiano-Dependance steht wie man hört wohl die Profitabilität so hoch über allem, dass der Rest, z.B. die Qualität, sofern es dort je eine gegeben hat, ziemlich auf der Strecke bleibt. Ich war jedenfalls nach einem Besuch dort für alle Zeiten geheilt.

Lobacher
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Lobacher » Mi 21. Aug 2019, 09:31

Chef weg, Kurssturz, Deal geplatzt - Showdown für Vapiano
Die hoch verschuldete Firma steckt tief in den roten Zahlen,
erst nach zähem Ringen konnte sie sich im Juni einen dringend
notwendigen Kredit von 30 Millionen Euro sichern. Grund für
die schlechte Lage ist eine missratene Expansion, bei der viele
neue Restaurants zu Verlustbringern wurden.

Der Aktienkurs ist seit dem Börsengang vor zwei Jahren auf
Talfahrt - wer damals zum Ausgabepreis zugegriffen hat, hat
mehr als 80 Prozent des Wertes verloren.
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

x2x
Beiträge: 180
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 15:00

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von x2x » Do 22. Aug 2019, 08:38

Das Ergebnis von Vapiano für 2018:

* Umsatz 372 Mio. Euro - Verlust 101 Mio. Euro.

Damit ist das Unternehmen faktisch insolvent, wenn man sich das Verhältnis "UMSATZ zu VERLUST anschaut. Würden nicht die Tchibo Erben Geld in Vapiano hinein pumpen, wäre der Betrieb längst Pleite. Wobei Vapiano nur rund 30% der 234 Restaurants selber betreibt. Mehrheitlich sind es Francise Betriebe.

Trotz dieser negativen Entwicklung von Vapiano, wächst in Deutschland insgesamt der Marktanteil der System-Gastronomie weiter !

Lobacher
Beiträge: 409
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Neues aus der Gastroszene

Beitrag von Lobacher » Di 19. Nov 2019, 11:43

Die Uni München hat historische Speisekarten online gestellt!
Wer also Lust hat in alten Speisekarten zu stöbern, hier geht’s:
https://dhvlab.gwi.uni-muenchen.de/schm ... memachine/
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Antworten