Zurück zu Zum Schlüssel
GastroGuide-User: Casi
hat Zum Schlüssel in 40213 Düsseldorf bewertet.
vor 2 Monaten
"Altbier am Fließband und Hausmannkost"
Verifiziert

Geschrieben am 05.08.2020
Besucht am 16.02.2020
Derbyzeit in Düsseldorf. In der DEL stand das Eishockeyspiel Düsseldorfer EG - Kölner Haie auf dem Spielplan. Deswegen sind wir schnell mit dem Zug hin gefahren, die Karten natürlich schon Monate vorher gekauft. Kaum in der Stadt und in der Fußgängerzone angekommen, wurden wir von der Fastnacht buchstäblich überrannt. Vor jeder Kneipe Scharen von närrischen Menschen, dazwischen auffallend viele in Gardeuniform. Die Stimmung ist gut auf der Straße, wir schwimmen mit der Masse zum Rathausplatz. Dort sind Altbierstände aufgestellt, wie sollte es anders sein. Dazu kommt, daß hier anscheinend so etwas wie eine Vorstellung der verschiedenen Fanfarenzüge stattfindet. Alle 20 Minuten kommt mit viel Tratra ein Lindwurm Uniformierter anmarschiert. Ziel ist das Rathaus, vor dem sie vom Sprecher empfangen werden. Für Unterhaltung ist also schon mal gesorgt. 

Getrunken ist, jetzt noch was Essen.

Ab zum Schlüssel, Sonntagnachmittag ist auch hier was los. Das Lokal ist ja typisch Brauhaus riesengroß, so ist noch viel Platz. Ziemlich an Anfang hingesetzt und schon kommt ein junger Kellner. Es gibt Alt, dazu Bierkutscher (Haxenragout in Altbiersauce, Weinsauerkraut, Apfelrotkohl, Kartoffelpüree) und einen Rheinischen Sauerbraten. Der Sauerbraten mit Apfelrotkohl, Kartoffelklößen, Apfelkompott und gehobelten Mandeln serviert. Bei uns im Süden schütteln sich manche allein schon beim Lesen dieser Zusammenstellung, aber ich habe es getestet. 

Das Essen kommt ziemlich fix. Die Teller sind ordentlich voll, es reicht locker für den normalen Hunger. Die Altbiere für je 2,20 Euro für ein kleines Glas sind ja dazu sowieso eine Extramahlzeit. Das deftige Haxenragout mit reichlich Soße und gut gewürzt. Mein Sauerbraten ist sehr widersprüchlich, aber nicht schlecht. Der süße Kompott in Verbindung mit dem Braten und Mandeln ist mal was anderes, ich fand es gut. Viel Soße und von allem genug da, daß man nicht sparen muß. Die Preise sind mit 12 Euro bzw 16,10 Euro normal für ein Brauhaus. 
Zum Nachspülen bitte noch ein Killepitsch. Kräuerlikör für 3,10 Euro. Macht warm vor dem Eishockeyspiel. Der Kellner verliert hier und da noch ein paar lockere Worte und zeigt sich sportinteressiert. Symphatisch. 
Weniger symphatisch ist dann der Straßenbahnverkehr in Düsseldorf. Wir sind wohl verwöhnt durch den Sonderverkehr der RNV zu jedem Spiel, der im Minutentakt zur Arena in Mannheim fährt. Keinerlei Sonderbahn, der ganz normale Sonntagsplan gilt. So tuckern wir noch mit anderen Sportfans raus zur Halle. Wir müssen sogar umsteigen! Das muß man also einplanen in Düsseldorf, man braucht sehr lange bis zum Spiel. 
Das Spiel hat übrigens die DEG überlegen 4:1 gewonnen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Maja88 und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.