Zurück zu Pfeffersack
GastroGuide-User: annevomdach
hat Pfeffersack in 09599 Freiberg bewertet.
vor 5 Jahren
"Das macht dann 28 Taler!"
Verifiziert

Geschrieben am 12.08.2015
Besucht am 29.06.2013
Der "Pfeffersack" zeigt, wie rustikal-mittelalterliche Gastronomie im besten Sinne aussieht, ohne zur "Erlebnisgastronomie" zu mutieren. Gelegen nahe dem Dom in der schönen Freiberger Altstadt, machen die Räumlichkeiten in dem wirklich alten Haus einen rustikalen, aber keinen kitschigen Eindruck. Das Personal trägt zwar an frühere Jahrhunderte angelehnte Bedienstetenkleidung, macht aber nicht übertrieben auf Mittelalter. Die Karte ist in altdeutscher Schrift, was manchem heute vielleicht schwerfällt, und hier und da etwas gestelzt formuliert. Der Umfang der angebotenen Speisen ist angenehm (aber nichts für Veganer/Vegetarier). Deftige, fleischhaltige Küche wird hier geboten.

Und die kann sich durchaus sehen und schmecken lassen. Das Honighuhn in Quittensoße mit Rosmarinkartoffeln ist ein Gedicht - man servierte das halbe, schön glasierte Huhn in einer Pfanne mit einem scharfen Messer, das hineingesteckt war. Das machte was her. Auch die meisten anderen Gäste - wir feierten die Silberhochzeit meiner Eltern - waren sehr zufrieden.

Auch hervorzuheben: hier gibt es verschiedene Sorten des guten Meßner Schwerdter Bieres, das man sonst in Freiberg meines Wissens nach nirgends bekommt. Der Freisitz, in dem auch immer mal Livemusik gespielt wird, ist sehr idyllisch.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


FalkdS und 2 andere finden diese Bewertung hilfreich.

FalkdS findet diese Bewertung gut geschrieben.