Zurück zu Hindenburg Klassik
GastroGuide-User: WirtschaftsWunder
hat Hindenburg Klassik in 30175 Hannover bewertet.
vor 4 Jahren
"Mal wieder ein entspannter Abend voller kulinarischer Highlights"
Verifiziert

Geschrieben am 28.09.2015 | Aktualisiert am 28.09.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Hindenburg Klassik
Besucht am 25.09.2015
Hindenburg Klassik
Nachdem unsere lieben Freunde, die Beermanns, und wir unsere diesjährigen Sylt Aufenthalte hinter uns gebracht hatten, freuten sich meine Frau und ich, dass Herr Beermann das Hindenburg Klassik für das erste Treffen danach vorschlug. Ist es doch eines der wenigen Restaurants in Hannover, die eine ähnliche Entspanntheit, wie die auf der Insel vermitteln.

Meine Frau gab mit unserem neuen schwäbischen Spielzeug richtig Gas, so dass wir endlich einmal vor den beiden zu einer Verabredung eintrafen und nach herzlicher Begrüßung durch die gesamte Servicemannschaft, den von uns gewünschten schönen Tisch am Fenster einnehmen konnten.
 
Inhaber Maurice Weissenow bediente uns heute selbst und fragte sofort nach Aperitifwünschen.  Wir bestellten zunächst Wasser und kurz nachdem unsere Freunde eintrafen, 4 Gläser Champagner von Serge Matthieu, einer meiner persönlichen Favoriten, der hier für angemessene 12 EUR in wunderbar elegant geformten Gläsern ausgeschenkt wird. Dazu frisch gebackenes Brot mit einer grandiosen Dijon Sahne Creme. Selbst für Carbverächter wie mich ein Genuss.

Die Speisekarte wird im Hindenburg Klassik nahezu täglich neu geschrieben und ist – wie man so schön sagt – klein aber fein.

Für mich sollte es Tintenfisch an Chilliflocken und Tomate als Vorspeise sein sowie T-Bone vom Bison!
Das Bison wurde in 300g großen Portionen angeboten, gem. Herrn Weissenow ein faux pas des Schlachters, der hier falsch geschnitten hat. Beilagen werden im Hindenburg Klassik frei und ganz nach den Wünschen des Gastes gestaltet. Uns wurden Trüffel Fries angeboten, da konnten wir natürlich nicht nein sagen.

Eines der Highlights im Hindenburg Klassik ist, wie schon in früheren Kritiken beschrieben, die junge, weibliche Sommeliere und Bedienung, deren Namen mir leider noch immer nicht bekannt ist. Sie brachte uns auch die Amuses, ein wunderbares Melonensüppchen – stilvoll im Glas serviert. Leider hatte Sie im Verlauf andere Tische des vollbesetzten Restaurants zu betreuen, so dass wir auf ihren Charme und ihre Kompetenz verzichten mussten. Daher auch der minimale Anzug im Servicebereich, was nicht heißen soll, das Herr Weissenow und der Seniorchef den Service nicht ebenfalls brillant und herzlich erledigten.

Herr Beermann hatte Lust auf Rotwein und wir einigten uns auf einen Villa Antinori, auf Empfehlung dann ein 2011er. Er kam wohltemperiert und schmeckte hervorragend.

Dann kamen die Vorspeisen. Der Tintenfisch war schlicht und ergreifend ein Gedicht. Perfekt gegrillt. Perfekte Konsistenz. Perfekter Geschmack! Einfach perfekt! Besser geht es nicht!

Nach angenehmer Wartezeit dann die Hauptspeisen. Das Bison T-Bone war wirklich zu klein. Ich hatte Bedenken, dass der Gargrad Medium-Rare nicht getroffen werden konnte. Trotz der flachen Form war man aber nah dran. Das Fleisch war geschmacklich hervorragend und von höchster Qualität! Das eigentliche Highlight waren aber die Trüffel Fries. In einer sehr stylischen Kaviardose bekamen wir eine riesige Portion Fries auf die Herr Weissenow eine gehörige menge Trüffel hobelte! Fantastisch! So geht Steak Frites! Und das zu einem Preis von gerade mal 36 EUR!!!!

Die Damen waren logischerweise neidisch auf unsere Fries – natürlich bekamen sie dann auch welche. Um die Gastfreundlichkeit des Hindenburg Klassik zu verdeutlichen, bemerke ich: kostenfrei!

Meine drei Mitgenießer ließen sich im Anschluss noch zu Desserts hinreißen. Ich durfte von meiner lieben Frau das sogenannte „Mohn“ probieren. Die Interpretation einer Creme Brulee des Hindenburg Klassik! Ganz, ganz wunderbar.  Ich wüsste kein Restaurant in Hannover, in dem ich schon einmal ein besseres Dessert bekommen hätte.
Den Abschluss bildeten dann Digestive. Da meine Frau noch fahren wollte, nur für uns drei anderen. Herr Weissenow ließ es sich nicht nehmen uns dazu einzuladen. Für die Dame gab es also einen Walderdbeerbrand von Michael Hilgert und für uns beide einen im Barrique ausgebauten Grappa. Ein wunderbarer Abschluss eines sehr schönen Abends.

Vielen Dank an Herrn Weissenow und sein Team für den entspannten Abend voller kulinarischer Highlights! Mein nächster Besuch wird nicht lange auf sich warten lassen!

DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.