Zurück zu Restaurant Piräus 1
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Restaurant Piräus 1 in 68305 Mannheim bewertet.
vor 1 Woche
"Valentinstag 2021 kontrovers – heute tagt nicht der Beamten-Vier-Kampf – es duelliert sich der Erfahrene Delphi Kämpfer mit einem sündhaft geilem Spieß auf unseren Tellern!!"

Geschrieben am 17.02.2021 | Aktualisiert am 17.02.2021
Besucht am 14.02.2021 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 42 EUR
Es ist Valentinstag. Viele Restaurants bieten in Mannheim „to go“ 3 Gänge zwischen 59 und 79 Euro an. Muss ich nicht haben. Während der drei Monate Ausgangssperre habe ich so viel gegessen, dass die Knöpfe meiner Hemden automatisch „Social Distancing“ praktizieren. Da passt es doch vorletzten Freitag als ich zu meiner besseren Hälfte meinte „ ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Dich, was magst zuerst hören“ darauf sie „zuerst die Gute“ - „ ich bekomme wieder den Jeansknopf meiner Lieblingsjeans zu“ - „und jetzt die Schlechte?“ - „ ich habe sie leider nicht an“.


Ich bekomme Bauchschmerzen (nicht nur von dem Witz), auch wenn ich an den letzten Valentinstag 2020 denke. Viel zu teuer und viel zu wenig an Essbarem auf dem Teller, dazu gab es billigen Rotkäppchen Sekt, den ich allenfalls privat zum Mofa putzen in Betracht ziehe. Hat es dieses Jahr vielleicht auch was gutes? Wir bleiben daheim und lassen uns vom griechischen Lieferdienst verwöhnen. Mal wieder. In den letzten Wochen haben wir oft dort ein Dutzend Mal bestellt, enttäuscht wurden wir nie.


Also die online Speisekarte des Piräus (http://www.xn--pirus-mannheim-7hb.de/speisenkarte/) durchgescrollt. Ich bleibe mal wieder bei den Grilltellern hängen. „Schaffe ich diese Mal die Portion?- beim letzten Mal war ich selbst Schuld.
Bestellt hatte ich den ATHEN TELLER - Gyros, Suflaki, Steak, Suzuki, Lammkotelett und Zaziki mit Reis & Salat. Da ich kein Kotelett Fan bin, bat ich um ein kleines Lammsteak (ohne Knochen) und was bekam ich? Zusätzlich ein saftiges 150 Gramm Lammsteak , ich nutzte die Tara Funktion unserer Waage, waren es doch knapp 500 Gramm Fleisch auf meiner Platte. Das war mir dann doch des Guten zu viel.


Also doch ein Spieß? - ich entscheide mich letzten Endes für die 138 – den Delphi Teller, mit zusätzlichem kleinen Schweinefilet. - meine bessere Hälfte nimmt die 105 – den Spezial Spieß. Normalerweise als Opener immer die gegrillten Peperoni – aber heute ist Valentinstag, da nehmen wir uns Zeit vor dem TV. Machen gerne noch eine zweite Flasche Rotwein auf – daher ordern wir die gemischte Vorspeisen-Platte – die hat bei uns Premiere.



Knapp 45 Minuten später klingelt es, es ist der freundliche Liefer-Mann. Er weiß welche Tür, läuft die 27 Stockwerke im Collini nicht zu Fuß, faul wie er ist, nimmt er den Highspeed Aufzug und ist ein paar Sekunden später auf unserem Stockwerk.



„Hat der Aufzug Lichtgeschwindigkeit? Keine 3 Sekunden für 27 Stockwerke“ - nicht umsonst war das Collini Center bei der Fertigstellung 1975 das modernste Wohnhochhaus in ganz Europa. Wir geben fleißig Trinkgeld und tragen die Plastiktüten in die Wohnung. Die Teller wurden natürlich im Ofen vorgewärmt, das Besteck frisch poliert.



Die Salate sehen in der Kunstoffpackung appetitlich aus, genauso die Vorspeisenplatte, warum also unnötig das Ganze auf unsere Tellern anrichten? - Wir richten dafür schön schön unsere Hauptspeisen an, „verdammt riecht der Spezial-Spieß gut“ und sieht auch noch gut aus.



Gleiche Prozedur wie jedes Mal, Tara Funktion und die Delphi Fleischteile auf den Teller. Die Waage zeigt 420 Gramm an, das sollte zu schaffen sein. Am Valentinstag sind die Portionen eh immer kleiner. „Wir haben doch noch das leckere Türkische Brot“ -“ schon im Ofen“ meine Antwort. Ja, das passte hervorragend zur Vorspeisen-Platte.



Auf der PIRÄUS VORSPEISEN-PLATTE


 war zu finden: Zaziki, Dolmadakia, Auberginen, Tirosalata, Gigantes, Zuchini, Oliven, Tomaten, Gurken, Peperoni und Kalamaris. Die Kalamaris frisch mehliert und ausgebacken. Die Gigantes waren richtige Riesenbohnen ala Bud Spencer. Ausgezeichnet die gebackenen Auberginen, verdammt lecker. Uffbasse!! Obwohl in der Karte keine Taramas vorhanden ist, versteckte sich die Fischroggencreme neben der Schafskäsecreme. Die Cremes allesamt schmackhaft.



Orangenes Dressing beim Karottensalat, der Krautsalat mit Öl und ganz wenig Säure. Der grüne Salat knackig, die Böhnchen wie immer ein Gedicht.



Ausgezeichnet meine mit dem Schweinefiletsteak Upgrade gelieferte Platte. 


Heute ist es kein Beamtenvierkampf – knicken, lochen, abheften und Teebeutelweitwurf – heute entpuppt es sich als ein griechischer Vierkampf „ Gyros, Lammfilet, Schweinesteak sowie ein Schweinefiletsteak, bei dem ich nur gewinnen konnte. Die Fleisch-Hügel, besonders das sündhaft wich-knusprige Gyros famos gewürzt und super saftig. Die Lammlachse 


nach Drücken des Messers auf der Gabel nach dem Anschnitt leicht rose, besser kann man das als „Lieferdienst Essen“ glaube ich nicht machen. Der Tomatenreis hatte heute Erbsen dabei (zum ersten Mal) war aber nicht schlecht, die Variante.



Kommen wir nun zum Highlignt an diesem Tage. Kommen wir zu mir äähh zur Nummer (105) der „super“ SPEZIAL-SPIESS


 - SCHWEINEFILET GEROLLT – mit Fetakäse gefüllt sowie mit PAPRIKA & ZWIEBELN. Dazu gab es die gewünschte Fetakäse-Sauce. Der Spieß kam hübsch angerichtet und super zubereitet daher. Auch der Anschnitt zeigt, das Fleisch saftig. Mehr Feta, mehr Fleischsaft geht nicht.



Nicht Vedda – Feta. !!



Bezahlt haben wir 42 Euro, der Vorspeisenplatte geschuldet, normalerweise kommen wir mit ca 35 Euro aus- Und da ist schon wieder was gutes, was wir aus dieser Covid 19 Zeit herausziehen können. Wir Daueresser sparen die manchmal horrenden Getränkepreise.



Vergessen sind in der aktuellen Zeit die 10.000 Stunden Regel – Übung macht den Meister. Mittlerweile kenne ich die Netflix Inhalte rückwärts und vorwärts, bin Experte im Hände waschen und desinfizieren. Wenn es mir kalt wird, drehe ich nicht die Heizung an (Klimaziele 2030), nein ich klatsche in die Hände. - laut Frau Merkel sollen wir im Winter mindestens 15 Minuten alle Stunden die Fenster öffnen – das empfehle ich übrigens unserem Berliner Bundestag, damit die endlich mal einen durchgelüfteten Kopf bekommen - und die Restaurants wieder zu öffnen



Übrigens, für dieses Essen klatsche ich gerne zweimal, meine bessere Hälfte sogar dreimal, denn sie schmatzte mir zufrieden 15 Minuten ins Ohr. „Mensch, ist der Spieß lecker“



Fazit:

Wenn griechisch in Mannheim – dann Piräus 1!! Die erste Adresse ….
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.