Zum Ochsen
(5)

Hauptstr. 28, 68526 Ladenburg
Gasthaus Metzgerei Partyservice
Zurück zu Zum Ochsen
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Zum Ochsen in 68526 Ladenburg bewertet.
vor 5 Jahren
"Durchgebratenes Schwein, Bürger Maultaschen - Bayern München wird Meister und keinen interessiert es ..."
Verifiziert

Geschrieben am 26.04.2015 | Aktualisiert am 26.04.2015
Besucht am 26.04.2015
Die Speisekarte bietet wenig für Vegetarier, noch weniger für Veganer - die Auswahl an fleischlosen Gerichten ist klein. Zu klein. Fleisch ist hier die Spezialität des Hauses, laut Speisekarte und Aushang wird in der eigenen Metzgerei regelmäßig geschlachtet .. Pferd, Schwein, Rind ... Totes Tier ist gutes Tier, könnte Pate für das Ladenburger Traditions Gasthaus stehen. 

Ladenburg ist eine alte, aber überaus lebendige und attraktive Stadt. Die Geschichte der Stadt reicht bis in die römische Zeit zurück. Die Inneneinrichtung des Gasthauses "Zum Ochsen" hat uns auch eine kleine Zeitreise beschert, nicht ganz so weit wie bis „Der Senat und das Volk von Rom“ allerdings schon einige Jahrzehnte. Das ein Restaurant eigentlich ein Nichtraucherrestaurant sein soll, hat sich wohl nicht bis Ladenburg herumgesprochen, beim Eintritt saßen mehrere Gäste dampfend vor dem LCD und schauten sich das Spiel Gladbach gegen Wolfsburg (1:0) an. Glückwunsch an den Freistaat Bayern, eine weitere unspannende Bundesliga Saison geht dem Ende zu, unspannend dank der zahlreichen Telekom und adidas Millionen, mir geht immer noch das Messer im Sack auf, wenn ich an die 48 Millionen Verdienst für Luca Toni denke, der knappe 3 Jahre bei den Bayern gespielt hat. Und Rummenigge stellt sich auf`s Rednerpult und macht einen auf "Fair Play" und schießt gegen Paris und Manchester ....

Wir sind aber nicht in der Fussball Bundesliga und managen einen Verein, wir sitzen (wieder) im Nebenzimmer an einem runden Tisch und studieren die Speisekarte. 5,6 Seiten voll mit Fleischgerichte, die abwaschbare Tischdecke erinnert mehr an einen Rummelplatz als an ein gepflegtes Restaurant. Dafür war die Decke mit den Sitzkissen und den gelben Vorhängen abgestimmt und sollen wohl das Ambiente der 60 Jahre Kneipe etwas auf peppeln. 

Erdinger, frisch vom Fass, 0,5 für erfreulich fair wirkende 3,40 in dem Touristen Ort Ladenburg. Im "Ochsen" einst das Lieblingslokal von Carl Benz, Franz Beckenbauer und Helmut Kohl (Bilder auf der Homepage zu sehen), setzt man auf bekannte Tradition. Große Portionen, eine eigene Metzgerei mit eigener Schlachtung, Salat angemacht wie zu Oma`s Zeiten. Dazu eine Doppelseite von regionalen Winzern aus der Region. u.a. Heppenheimer Stemmler 0,25 für faire 2,80.

Der Kleine am Nachbartisch mit dem Schweinsteiger Trikot staunte nicht schlecht, als er seinen Kaiserschmarrn bekam. Da hätte man auch eine Kleinfamilie satt bekommen können. Wir entschieden uns, auch dem Schlemmerblock geschuldet, für zwei gleich preisige Gerichte (ein Gericht geht bekanntermaßen aufs Haus), Schwabenteller sowie Badisches Leibgericht jeweils für 15,80.

Bestellt hatten wir beide Schweinefilet Gerichte "medium", allerdings erntete das auf  Unverständnis bei der Bedienung "bei uns geht Schwein nur gut durchgebraten", wohl auch im Hinterkopf dass alles hier schnell und teilweise auch vor gekocht serviert wird. Kaum hatten wir bestellt, bekamen wir den Salat, 3 Minuten später die Essen serviert.


Wir wollten es genau wissen, am Nachbartisch wurde Ochsenbrust mit Meerrettich Sauce bestellt, keine 5 Minuten später stand alles auf dem Tisch. Abschalten, verschnaufen, sich aufs Essen freuen, sich Zeit nehemen, das sind hier Fremdworte. Passend auch der Gesamteindruck, irgendwo zischen 60er Jahre Weinstube und Schnellrestaurant im Holidaypark. Ein Tisch hinter uns beschwerte sich ein Gast über das servierte Fleisch, es war irgendwas nicht in Ordnung. Beim genaueren Hinsehen sahen wir keine weiteren Schlemmerblöcke auf dem Tisch.


Der grüne Salat war super, erinnerte mich an meine mittlerweile verstorbene Oma, die machte auch immer so ein leicht süßes Senf Dressing mit Kräutern. Der Gurkensalat und Karottensalat frisch, Kraut wohl Convenience. Die sechs großen Filetstücke auf dem Schwabenteller waren leicht mehliert, die Spätzle waren wohl selbst hergestellt, aber wohl schnell erwärmt worden. Das Fleisch hatte leider keinen Restsaft mehr - well done - bien cuit !!


Bei meinem badischen Leibgericht war Wurzelgemüse dabei, welches auf einem separaten Teller serviert wurde. Schade, denn da war auch ungeschälte Paprika dabei, die Haut löste sich sich am Gaumen direkt von der Frucht, da hat man sich wohl etwas Arbeit in der Küche gespart. Der Azubi dachte sich wohl lieber 5 gegen Willi spielen anstatt die Schale von der Frucht ziehen. Ich hatte ebenfalls 6 Stück Filet auf dem Teller, dazu stark angeschwitzte Champignons in einer Convenience Rahmsauce. Abropo Convenience, die Schupfnudeln sowie die (Bürger) Maultaschen erinnerten stark daran, allerdings war alles in sich schmackhaft und bestimmt besser als im Europa Park Schnellrestaurant.


Fazit:
Bezahlt haben wir, dank des Schlemmerblockes 31 Euro, wir sind super satt geworden. Die 2 Erdinger Hefe hatten eine gute Trübung und schmeckten süffig, insgesamt ging der zweite Besuch in Ordnung. Wir stoßen an und wissen, auch am schönen Tegernsee bei Ulli Hoeneß geht das Wasser bis zum Ufer ... Zum Glück !!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.