Zurück zu Olympia
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Olympia in 76829 Landau in der Pfalz bewertet.
vor 5 Jahren
"Nach wie vor bester Grieche in und um Landau, herausragendes Preis-Leistungsverhältnis"
Verifiziert

Geschrieben am 23.08.2015
Besucht am 21.08.2015
Die Stadt Landau, meine Geburt- und Jugendstadt, lädt 2015 zur Landesgartenschau ein. Mit 15 Euro, für teilweise vertrocknete Beeten und völlig überteuerter Gastronomie, nicht gerade günstig, suchten wir uns im Vorfeld eine erste Einkehrmöglichkeit aus und sind wieder einmal beim "Olympia", der ersten Anlaufstelle für den Mittagstisch, hängen geblieben.
 
Landau ist nicht nur als alte Festungsstadt bekannt, auch klingende Beinamen wie Universitäts-, Wein-, Garten- und Einkaufsstadt beschreiben die südpfälzische Metropole. Landau ist der geographische Mittelpunkt der Urlaubsregion Südliche Weinstraße und zeichnet sich durch vielfältige Angebote in der Freizeitgestaltung aus. Wir parkten auf dem Meßplatz, die Tageskarte mittlerweile bei 2,50 angelangt und machen uns auf den Weg in die mit zahlreichen Blumen geschmückte Innenstadt.



Nach einer einstündigen Shopping-Tour und "suchen und nicht finden" alter Geschäfte (wo ist der Gauer, wo der Christmann ??) machen wir uns auf den Weg Richtung Martin Luther Straße. Die Martin Luther Straße verbindet u.a. die Westbahnstraße mit der Ostbahnstraße und ist einer der "Hauptstraßen" in Landau. Nach dem obligatorischen Handschlag zur Begrüßung nahmen wir im vorderen Teil an einem großen Fenster des typisch griechisch dekorierten Lokals Platz. Die weitläufigen Räumlichkeiten sind durch Trennwände geschickt unterteilt und so entstehen auch ruhigere bzw. verwinkelte Ecken. In der Mittagszeit kann es dann schon mal lauter und trubeliger werden, dennoch wissen die Inhaber wie man mit der Unterteilung dem Gast sein "Ruhe" gönnt.


Wir bekommen von den flinken und sehr aufmerksamen männlichen Kellner die Speisekarte, auf der ersten Seite die bekannte Mittagstischkarte, aus dieser suchen wir uns 3 verschiedene Speisen aus. Gegrillter Lendenspieß mit Käsesauce (7,50), Gegrillte Rinderleber mit Zwiebeln (7,20), ich nahm die kleine Fleischplatte mit Käsesauce. Änderungswünsche sind kein Problem, anstatt des angebotenen Zatziki, nahm ich die Käsesauce.


Ich muss meinen Freund Herrn Rieder zitieren, der aktuell mit seiner besseren Hälfte in Schottland weilt um das Ungeheuer von Loch Ness zu suchen. Aber lieber Freund, fahr doch einfach mal nach Berlin ;-) .... "Die herzhaft bodenständige Fleischküche lässt Carnivoren-Herzen höher schlagen. Allein für den Gyros lohnt der Besuch! Dieser besticht nicht nur durch seine feine Würze, sondern vor allem durch sein qualitativ gutes, perfekt gegrilltes Fleisch, das schön saftig, aber nicht zu fettig auf dem zentralen Teil des Tellers" 


Zu jedem Fleischgericht wird vorab ein sehr gut angemachter Beilagensalat serviert. Meine Schwiegermutter in spe, die das erste Mal hier war sagte "Was, bei diesem Preis ist noch ein Salat dabei?" (Sie ahnte noch nichts von Dessert und Likör), der grüne Kopf-Salat war lecker mit einem Rote Beete Dressing angemacht, dazu gab es Kartoffel-, Karotten-, Sellerie- und Krautsalat. Alles wunderbar in sich stimmig angemacht.


Anschließend wurden zuerst die Fleischteller serviert, danach auf extra Tellern, zwei mal Pommes, ich hatte den fluffigen Tomaten-Reis. Ich mag selbst keine Innereien, aber meine Schwiegermutter (in spe) lobte die Leber in allerhöchsten Tönen. Auch meine Frau probierte sie und meinte, sie schmeckte sensationell. Sie selbst hatte den Lendenspieß mit der Käsesauce, dieser war ein richtiges Highlight. Saftig, zart rosa gegrillt, schön gesalzen.


Meiner einer freute sich über die kleine Fleischplatte. Mittig das Gyros, Hammer. Perfekt gewürzt, saftig, in kleine mund feine Stücke geschnitten, schön knusprig, so muss Gyros schmecken. Dazu gab es ein Spieß, dieser war auch super gegrillt, das Fleisch saftig und von hervorragender Qualität. Der Suzuki (nein, nicht der japanische Kleinwagen), ein Hackfleisch-Röllchen, komplettierte Dantes Inferno Finale. Knusprig, innen weich, famos abgeschmeckt.


Nach den Gerichten wurde uns das Dessert (geht aufs Haus) serviert. Kleine Hönigbällchen mit Vanille-Eis, die Bällchen hatten noch Sesam abbekommen. Das schmeckte ... super (natürlich)


Nach dem Bezahlen wurde wir nach dem Digestif gefragt, wir entschieden uns einmal für süßen Likör und zweimal für den obligatorischen Ouzo, der sehr mild schmeckte.


Fazit:
Mein Lieblingsgrieche in der Pfalz !!


 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

rr_blaubaer und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.