Zurück zu Zollhäusl
GastroGuide-User: leo56
hat Zollhäusl in 83395 Freilassing bewertet.
vor 2 Jahren
"Auch diesmal ein ganz hervorragendes Essen"
Verifiziert

Geschrieben am 11.06.2017 | Aktualisiert am 12.06.2017
Besucht am 04.06.2017 Besuchszeit: Mittagessen 6 Personen Rechnungsbetrag: 153 EUR
Es ist wieder einmal soweit: Die Familie trifft sich in Freilassing im Zollhäusl. 

Gebäude von außen

Heute ist es verregnet und da kann die Einladung "Kemmt's eina" noch so nett geschrieben sein, der Biergarten ist heute tabu.

Biergarten

Aber im Inneren ist es mindestens genauso gemütlich. Die Schwiegertochter hat einen Tisch reserviert und wir bestellen uns die Getränke. Für mich gibts Holler-Soda, die Männer trinken alkoholfreies Bier oder Radler.

Innenraum

Ich habe darauf verzichtet, die Getränke zu fotografieren, da ich so viele Gerichte vorzustellen habe. Lieber zeige ich einen Ausschnitt der Karte. Heute werden Gerichte mit Bayrischem Spargel und frischen Pfifferlingen besonders angepriesen.

Karte

Der Sohn wählt das Rumpsteak mit gebratenen Pfifferlingen und es ist ein Traum, wie er sagt. Es schaut auch toll aus. Das große Rumpsteak voller gebratener Pfifferlinge, wo bitte bekommt man so viele frische Pilze und dann ohne die eklige Rahmsoße. Er saß leider am anderen Ende des Tisches, so dass ich dies nicht fotografiert habe, leider.

Karte

Meines war der Spargel, nach knapp 6 Wochen Spanien ohne (weißen) Spargel muss ich das einfach ausnutzen und ich werde nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Der Spargel ist einmalig. So dicken Spargel habe ich noch nicht gegessen und die Konsistenz ist angenehm, nicht zu weich.

Spargel

Mein Mann hat Tellerfleisch gewählt. "Tellerfleisch vom Almochsen, im Weißbier-Wurzelsud gekocht, mit frischem Kren und Dampferdäpfeln", das klingt schon so verführerisch. Drei Scheiben sind beinahe zuviel, aber da sie gut schmecken, werden sie vertilgt. Der Kren ist dagegen eindeutig zu wenig, der einzige Punkt der zu bemängeln ist. 

Tellerfleisch vom Almochsen

Die Schwiegertochter nahm eine Spargelsuppe als Vorspeise und Hauslachs als Hauptspeise, geräucherter Lachs auf Reiberdatschi mit einer gehörigen Portion Salat.

Hauslachs

Die Tochter nimmt das Bayrische Schnitzel. Ein besonderes Gericht. Das Schnitzel ist mit Obazd'n und Speck gefüllt, die Panade von Brezn gemacht und dazu gibt es Erdäpfel und Radisalat.

Bayrisches Schnitzel mit Obazdn und Speck gefüllt

Unsere erwachsene Enkeltochter wählt Lachsfilet vom Grill mit Kräuterbutter, dazu Reis und eine extra Portion Salat.

Lachsfilet vom Grill mit Kräuterbutter

Alle ohne Ausnahme genießen ihr Essen und ich habe das Gefühl, das Essen ist seit dem letzten Besuch noch besser geworden.

Karte

Zum Nachtisch wählen wir Capucchino oder Latte Macchiato, der ebenfalls nett hergerichtet wird und gut schmeckt.

Latte Macchiato

Tochter und Enkeltochter sind etwas genießerischer. Die Tochter wählt Heidelbeerknödel und die 20 Minuten Zubereitungszeit helfen, Platz im Magen zu schaffen.

Heidelbeerknödel

Die Enkeltochter wählt Apfelstrudel und auch dieser schmeckt hervorragend, ich darf beides mal kosten und auch der Sohn kommt zum Naschen.

Apfelstrudel

Alles in Allem ein gelungener Mittag/Nachmittag mit Familientreffen und köstlichem Essen bei hervorragendem Service und Ambiente in einem typischen bayrischen Lokal.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.