Zurück zu Restaurant Atrium
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Restaurant Atrium in 39576 Stendal bewertet.
vor 9 Monaten
"Hier passte alles von der Dekoration, den Räumlichkeiten, dem Service über Speisen bis zum abschließenden Espresso"
Verifiziert

Geschrieben am 16.12.2018
Besucht am 01.12.2018 Besuchszeit: Abendessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 132 EUR
Nach dem wir am Nachmittag die eher enttäuschenden Seiten von Stendal erlebt hatten wurden wir vom Atrium sehr überrascht, dass wir nach zwei Wochen immer noch von diesem Besuch reden. Eine richtige Wohlfühloase in Stendal.

Einfach ist das Restaurant nicht zu finden, durch eine Art Toreinfahrt in den Hinterhof. Hier beginnt schon das "aha-Gefühl" den der kleine Weg von der Fußgängerzone durch den Innenhof zum Eingang ist bereits saisonal geschmückt und er Innenhof bietet im Sommer schöne Außenplätze.





Als wir ins Lokal gingen fanden wir ein komplett ausgebuchtes Restaurant vor. Eine sehr große Tafel (Weihnachtsfeier???) und einige kleinere Tische waren belegt. Unser Tisch, der auch nett eingedeckt war, gab uns ausreichend Platz. Insgesamt wirkt der Gastraum sehr einladend und man finde kleinere Dekos vor.





Die sehr, sehr freundliche Begrüßung eröffnete einen wunderschönen Abend, der uns lange in Erinnerung bleiben wird! Da wir ja vorher schon einen Cocktail zu uns genommen haben, bestellten wir erst einmal eine Flasche Pellegrino  zu EUR 5,50 und schauten in die Speisekarte. Neben der Speisekarte wurden uns auch Tagesgerichte angeboten so z. B. Fettucine mit Trüffeln. Meine Bitte, dies als Vorspeise zu servieren war kein Problem und mit EUR 8,50 günstig. 



Mein beiden mich begleitenden Frauen hatten auch einen Sonderwunsch und wollten sich eine Vorspeise teilen: Karamellisierter Ziegenkäse mit Roter Bete, Rucola,Pesto und Walnüssen zu EUR 7,50. Natürlich auch problemlos und wir staunten, als eine Vorspeise direkt auf zwei Tellern aufgeteilt und serviert wurde. 



Die Hauptspeisen: zum einen Brust und Keule von der Landente mit Apfelrotkohl, gebratene Serviettenknödel und einer Cranberry-Rotwein-Sauce zu EUR 24,50. Die Ente war super zart und auf dem Punkt gebraten.



Zum anderen für mich gebratene Schweinefilets mit einer tollen Haselnuss-Cranberry-Kruste, Süßkartoffelpüree, Rosenkohl und einer Rotweinsauce. Optisch und geschmacklich super gut. Und dies für EUR 17,50!



Zum Essen tranken wir einen Primitivo, trocken zu EUR 25,—.



Den Abschluss machte die Lebkuchen-Crème Brûlée mit Pekannuss-Eiscreme zu  EUR 4,50, welcehr in einer ganz besonderen Form serviert wurde:



und Cafè Affogato - der Espresso mit Bourbon-Vanille-Eiscreme zu EUR 3,50. 



Mein „flüssiger Nachtisch“ bestand aus einem Espresso (EUR 2,00) und einer leckeren Himbeere (4 cl zu EUR 4,00!!).

Ich habe kaum detaillierte Beschreibungen zu den Gerichten geschrieben. Es war alles rund um passend, hervorragend abgestimmt und es gab nicht auszusetzen! Nach dem Bezahlen der Rechnung erfuhren wir, dass dieses Restaurant im Gault & Millau mit 13 vom 20 Punkten für "Brilliante Küche und Service" bewertet wurde und auch das Qualitätssiegel "Altmärker Kulinarium" wurde dem Atrium nach erfolgreicher Prüfung vergeben. Es steht für frische regionale Produkte. 

Wir waren nicht nur vom Service und dem Essen begeistert, sondern auch von einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis! Hier werden wir mit 200%iger Sicherheit nochmals einkehren!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Siebecko und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.