Zurück zu Bauernstube · Berghotel Haus Hammersbach
GastroGuide-User: Trüffeline
hat Bauernstube · Berghotel Haus Hammersbach in 82491 Grainau bewertet.
vor 5 Jahren
"Kurzinfo: Tolles Ferien - und Tagun..."

Geschrieben am 10.05.2014
Kurzinfo: Tolles Ferien - und Tagungshotel, welches sehr schön und Ruhig gelegen ist mit einem sehr angenehmen Sauna- und Wellnessbereich im Nebengebäude.

Dieses Hotel, in welchem ich mich vor einiger Zeit anlässlich einer Tagung aufhalten durfte, ist absolut zu empfehlen, wenn man Fortbildung mit Erholung und Wellness kombinieren möchte oder aber auch nur einen Wellnessurlaub verbringen möchte.

Wer Wert auf Wellness legt, dem empfehle ich, ein Zimmer in Haus Werdenfels der Hotelanlage zu buchen, da sich der Wellnessbereich im Kellergeschoss dieses Nebengebäudes, welches unterirdisch mit dem Haupthaus verbunden ist, befindet.

Anfahrt:
Das Urlaubsfeeling beginnt schon, wenn man aus München endlich wieder raus ist Richtung Garmisch - Partenkirchen auf der Autobahn A 95 unterwegs ist. Die Alpenkulisse, auf die man direkt zufährt, ist grandios und jeden Kilometer, den man sich Garmisch - Partenkirchen nähert, eröffnen sich neue Ausblicke.

Dann folgt man der Abfahrt Garmisch und fährt durch den Ort Garmisch hindurch, in welchem Grainau schon immer gut ausgeschildert ist, bis es hinter dem Ortsausgang von Garmisch links ab geht Richtung Grainau. In Grainau folgt man wiederum der Ausschilderung Hammersbach , folgt immer der Hauptstraße und plötzlich steht man vor diesem sehr schönen, im alpenländischen Stil errichteten Gebäude

Auf der gegenüber liegenden Straßenseite befinden sich zwei weitere Gebäude, die ebenfalls zum Hotel gehören.

Ich war im Haus Werdenfels, welches durch einen unterirdischen Gang mit dem Hauptgebäude verbunden ist, untergebracht.

Im Kellergeschoss von Haus Werdenfels befindet sich auch der Wellnessbereich des Hotels mit einer Schwimmhalle, deren Wasser auf ca. 30 Grad Celsius temperiert ist und einem wunderschönen Saunabereich, mit mehreren Saunen, Dampfbad, etc. Aber auch Anwendungen kann man bekommen, wie z. B. Massagen.

Emfang/ Rezeption:

Der Empfang ist sehr herzlich und das Einchecken unkompliziert, wie überhaupt auf Gastlichkeit in diesem Hause großen Wert gelegt wird. Das gesamte Personal angefangen über den Empfang, die Zimmerfrauen, der Service im Restaurant sowie im Wellnessbereich ist sehr freundlich, umsichtig und hilfsbereit, so dass man sich von der ersten Minute an willkommen und zu Hause fühlt.

Hotel:
Das Hotel ist sehr gemütlich , aber nicht zu rustikal im alpenländischen Landhausstil eingerichtet.

Zimmer:
Das Zimmer und das dazugehörige Badezimmer sind modern und behaglich eingerichtet und sehr sauber, wenngleich ich auch immer so meine Vorbehalte gegen Teppichbodenbeläge in Hotelzimmern habe.

In dem Zimmer befindet sich neben einem Doppelbett auch ein Sofa sowie ein Schreibtisch. Das Zimmer ist außerdem mit einem Flachbildschirm TV ausgestattet.
Eine Flasche Mineralwasser steht kostenlos bereit und Snacks wie Mars, Ritter Sport Schokolade, die man jedoch bezahlen muss.
Das Zimmer verfügte über einen großen möblierten Balkon.
Wer sich allerdings durch das Rauschen des angrenzenden Wildbaches gestört fühlen würde, sollte ein Zimmer abseitig buchen. Also ich habe mich in der ersten Nacht sehr schwer getan mit diesem ungewohnten Geräusch.
Das Bad war piksauber und ausreichend groß. Ein Fön ist ebenfalls vorhanden. Ein Körbchen mit Saunahandtüchern stand bereit.


Wellnessbereich:
Der Preis von 7 € ohne zeitliche Begrenzung ist moderat. Die Sauna schließt aber bereits um 21 Uhr und die Schwimmhalle um 22 Uhr.
Die Ruhe und Wärme ist wohltuend. es herrschte nicht all zu viel Betrieb.
In einem mediterran eingerichteten Wintergarten kann man zwischendurch ein Getränk zu sich nehmen - es geht nichts über ein alkoholfreies Weizenbier ; schön isotonisch !!!! Zisch !!!!!

Da sich das Fotografieren in einem textilfreien Bereich von selbst verbietet, verweise ich den interessierten Leser auf die homepage des Hotels, wo auch der Sauna- Schwimmbad - und Wellnessbereich vorgestellt wird.

Tagungsbereich:
Auch der Saal für unsere Tagung auf der Galerie über der Rezeption war sehr angenehm vor allem vom Raumklima her.
Für Getränke war ausreichend gesorgt, ebenso wie für Pausensnacks. An zwei Kaffeeautomaten kann man sich wohlschmeckende Getränke bereiten lassen wie Cappucino, Latte Macchiato oder Wiener Melange z. B.
In der Lounge steht ein kostenloser Internetplatz mit PC und Bildschirm sowie kostenloses W- Lan zur Verfügung, welches eine Reichweite bis draußen auf die Biergartenterrasse vor dem Haus hat.

W- LAN:
Auch auf dem Zimmer kann man W- Lan nutzen, was jedoch 2,00 € pro halber Stunde kostet, was ich sehr teuer finde. Ich habe dann eine ruhige Ecke in der Lounge oder der Terrasse aufgesucht. Gutscheine mit dem Passwort erhält man an der Rezeption.

Speisesaal/ Restaurant:
Die Mahlzeiten nahmen wir im Speisesaal ein. Die beim Service georderten Getränke wurden zügig serviert.
Die sehr leckeren Speisen konnte man sich an einem Buffet selbst aus mehreren Sorten Fleisch , Gemüse und Beilagen selbst zusammen stellen. Zudem gab es ein Salat und Dessertbuffet.
Auch das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und die Brötchen knusprig und lecker. Seht mir Bitte nach, wenn ich das jetzt nicht alles Fotografiert habe. Aber ich möchte Euch die Gewichtszunahme vom Anschauen ersparen ;-))).
Abends gab es erneut ein reichhaltiges Büffet und so war dann in der Freizeit auch ein wenig Bewegung angesagt:

Ausflugsmöglichkeiten:
Das Hotel ist ausgezeichnet gelegen für Ausflüge in die nähere und fernere Umgebung, zumal eine Station der Zugspitzbahn nur wenige Meter vom Hotel entfernt liegt.
Ein Ausflug zur Zugspitze ist allerdings mit ca. 36 € /Person recht kostspielig, zumal ein Panoramablick je nach Wetterlage, die schnell wechseln kann, nicht gewährleistet ist..

Auch der Eibsee ist ein nahe gelegenes, lohnendes Ausflugsziel, der ebenfalls mit der Zugspitzbahn erreichbar ist.

Direkt neben dem Hotel befindet sich eine kleine Kapelle und der Zugang zum Höllental, dem nach ca. einstündiger Wanderung der Zugang zur Höllentalschlucht folgt. Bis zur Schlucht bin ich aufgrund akuter Rückenbeschwerden und Gewitterneigung leider nicht gekommen, aber für einen beschaulichen Spaziergang hat es gereicht:

NAchtleben/ Hotelbar:
Abends entspannten wir dann in der im Kellergeschoss gelegenen Bar bei gepflegten Getränken.
Die Cocktails waren vorzüglich !!!

Das Hotel Haus Hammersbach liegt übrigens unterhalb des Waxensteins.

Da der Aufenthalt anlässlich einer beruflichen Tagung für mich kostenfrei war, kann ich zu den Preisen nicht viel sagen, außer das ein Blick in die ausliegende Speisekarte ein mittleres Preisniveau versprach.

Auf der homepage findet man aktuelle Informationen zu den Zimmerpreisen sowie zu Sparangeboten und besonderen Arrangement. Ein Blick hierein verrät ebenfalls ein mittleres Preisniveau, wobei das Preis-/ Leistungsverhältnis absolut stimmig ist.