Zurück zu Maerz&Maerz
GastroGuide-User: PetraIO
hat Maerz&Maerz in 74321 Bietigheim-Bissingen bewertet.
vor 2 Monaten
"Wer nicht genießt, ist ungenießbar – Konstantin Wecker –"
Verifiziert

Geschrieben am 19.03.2021 | Aktualisiert am 20.03.2021
Besucht am 07.03.2021 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 134 EUR
Fehlt bei manchen Menschen der Genuss? Manchmal habe ich den Eindruck und ich bin entschieden dafür gegen zu steuern.

Unser eigenes, selbst zubereitetes, Essen genießen wir sehr gerne. Aber da fehlt die Spannung. Denn auch wenn ich sehr oft und gerne Neues probiere: Was letztlich auf den Teller kommt, ist nicht mehr die große Überraschung.

Der Restaurantbesuch mit neuen Eindrücken fehlt immer mehr. Oft holte ich mir hier Ideen und Anregungen um Neues selbst zuzubereiten.

Ich entdeckte die Genussboxen des Restaurants Maerz & Maerz mit bundesweitem Versand.

Die Entscheidung auf eines der angebotenen Menüs, des mit einem Michelinstern ausgezeichneten Restaurants, fiel nicht leicht. Die Korrespondenz via WhatsApp und eMail freundlich und unkompliziert.

Wir Fischliebhaber entschieden uns  für das Menü:

„Unter dem Meer“

Törtchen von Blumenkohl und Couscousmit marinierten Mini-Garnelen, Chili-Vinaigrette sowie Baby Leaf Salaten
 
Indische Suppe von gelben Linsen mit gebackener Praline von Graved Lachs
 
Marinierter Skrei Kabeljau, Risotto und gebratener wilder Brokkoli vom Keltenhof sowie Krustentierschaumsauce
 
Creme Brulée Schnitte mit weißer Schokolade, eingemachten Heidelbeeren und Crumbles
 
Paketpreis für 2 Personen 109,00 € zzgl. Versand.
 
Geliefert wurde, wie vereinbart, am Samstagmorgen. Für Sonntagabend war unser Dinner angedacht.
 
Edel, im silbernen Karton, übergab mir der Go!Bote die Bestellung und neugierig wurde ausgepackt. Eine wirklich perfekt gepackte Lieferung. Obenauf ein freundliches Anschreiben der Brüder Maerz und der neue JRE-Restaurantführer über den ich mich sehr freute.
Die Box
Die ordentlich verpackte Ware war in Luftpolsterfolie und einem wiederverwendbarem Kühlakku eingeschlagen. Kein Styropor, wo möglich, wurden Behälter auf Papierbasis eingesetzt. Die Speisen waren alle noch sehr gut gekühlt und bis zum Folgetag wurden sie im Kühlschrank gelagert.
Inhalt Box
Den Sonntag konnten wir an der frischen Luft genießen. Die Küchenvorbereitungen hatte ja das mit 1 Michelinstern ausgezeichte Restaurant übernommen.
 
Vorfreudig ging es am frühen Sonntagabend in die Küche. Ich erlaubte mir am Nachmittag mal wieder, die gelieferten Salatblätter der Vorspeise aus unserem Garten zu ergänzen. Wilder Feldsalat, Löwenzahn, Pimpernelle und Vogelmiere gesellten sich zum gelieferten Blattspinat und Blutampfer.
 
Die fertigen Blumenkohltörtchen wurden mit dem Salat und den Garnelen angerichtet. Senfkaviar gesellte sich zum Törtchen, Salat und Garnelen wurden mit der Vinaigrette beträufelt.
Törtchen von Blumenkohl und Couscous, marinierte Garnelen, Salate
Fertig die Vorspeise und wir konnten genießen. Ein guter Nahewein vom Weingut Genheimer-Kiltz durfte uns begleiten.
private Weinbegleitung
Saftiger Couscousboden mit luftig-frischer Blumenkohlmousse. Die marinierten Senfkörner, der leichte Biss erinnerte von der Konsistenz wirklich an Kaviar, passte ganz wunderbar dazu. Die Salatvinaigrette überzeugte mit mutiger und pikanter Würze. Die Garnelen saftig (so "mini" waren sie gar nicht) und von sehr guter Qualität.
 
Weiter ging es mit der Suppe. Diese galt es nur mit etwas Brühe oder Weißwein zu erwärmen. Selbstverständlich entschied ich mich für Weißwein! In der Zwischenzeit wurden die Lachspralinen im Backofen aufgebacken. Vor dem Anrichten wurde sie Suppe aufgeschäumt und mit der Lachspraline serviert.
Indische Suppe von gelben Linsen mit gebackener Praline von Graved Lachs
Linsen mögen wir sehr und dieses Süppchen war aromatisch abgeschmeckt – und wer immer für die Salzgabe der Suppe zuständig war: Herzlichen Glückwunsch zur großen Liebe! Die leicht krosse Lachspraline passte sehr gut zur indischen Linsensuppe. Allerdings hätte ich sie mir frischer und saftiger in ungebeitzer Form vorstellen können.
 
Für den Hauptgang mussten die bereits marinierten Skreifilets nur angebraten und mit etwas Butter vollendet werden. Parallel wurde die Krustentiersauce erwärmt und das Risotto mit etwas Weißwein unter Rühren zu Ende gegart. Der wilde Brokkoli kam nicht zu kurz und wurde auch nochmals kurz in der Pfanne erhitzt.

Nicht unumstritten ist Risotto. Ich mag es sehr gerne, wenn gut zubereitet. Mein Mann verzichtet gerne auf Risotto. Hier war es nun, trotz vorgegarter Lieferung, sehr gelungen und mit Kräutern sehr gut abgeschmeckt. Es hatte genau den Biss und die Schlotzigkeit die von einem guten Risotto erwartet wird
Skrei, Risotto, gebratener wilder Brokkol, Krustentierschaumsauce
Das saftige Stück des Winterkabeljaus wurde seiner Hauptrolle gerecht. Qualitativ zwei sehr schöne Filetstücke, die Marinade verlieh dem Fische eine sehr gute Würze. Fein und aromatisch dazu die Krustentiersauce.
 
Als sehr stimmig empfanden wir den wilden Brokkoli. Noch mit leichtem Biss und sehr gutem und kräftigen Eigengeschmack.
 
Keine Pause. Das Dessert war schnell angerichtet. Die Schnitten mussten nur noch mit den eingemachten Heidelbeeren und dem Crumbles angerichtet werden.
 
Süße – Säure – Knusper. Alles was ein gutes Dessert ausmacht. Auch die Portion empfanden wir als perfekt bemessen.
Creme Brulée Schnitte mit weißer Schokolade, eingemachten Heidelbeeren und Crumbles
Die Schnitte in 3 Schichten – luftiger Schokoboden, saftige Fruchtmitte und obenauf die Creme Brulée mit weißer Schokolade. Ich liebe frische Früchte, aber die eingemachten Heidelbeeren passten sehr gut und waren auch transporttauglicher für den Versand. Dazu der kleine Knuper. Ein feiner Abschluss unseres Menüs.
 
Das war ein gelungenes Menü mit Mut zur Würze. Die verliebe Salzlast nahmen wir hier gerne hin.
 
Das Angebot der Genussboxen zum Versand erfreut uns sehr. In Reichweite gibt es leider nur sehr wenig bis fast gar nichts Vergleichbares zur Abholung.
 
Selbstverständlich hoffen wir (Gastronomen und Gäste) auf einen genussvollen und schönen Restaurantbesuch. Bis es endlich wieder soweit ist, können diese Menüangebote zur Abholung oder (für uns wichtig) zum Versand eine schöne Abwechslung bieten.
 
Denn wann wir nach Bietigheim-Bissingen zum Restaurantbesuch gekommen wären… steht in den Sternen. So eben eine gelungene Genussbegegnung auf Abstand!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung


kgsbus und 21 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.