El Taquito
(14)

Waldstraße 24-26, 76133 Karlsruhe
Restaurant Cocktailbar Partyservice
Zurück zu El Taquito
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat El Taquito in 76133 Karlsruhe bewertet.
vor 1 Jahr
"Eintreten in eine andere Welt oder: Endlich wieder im "El Taquito" nach knapp 10 Jahren Abstinenz"
Verifiziert

Geschrieben am 08.04.2018
Besucht am 06.04.2018 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 54 EUR
Über einen Teich mit Wasserfall und Tempelruine spannt sich eine aztekische Brücke, vorbei an einem 1000 Jahre alten Baum, so etwas gibt es nicht nur in Mexiko City, nein auch in Karlsruhe. Durch ein aztekisches Gewölbe betritt man das Restaurant El Taquito. Es ist Freitag, früh am Abend, kurz nach 17 Uhr. Wir haben die Wahl, draußen oder drinnen. Wir zogen es drinnen vor, denn vor ein paar Jahren hat das "El Taquito" investiert. In mexikanische Accessoires, Krieger aus Stein, Maya`s, gelben, grünen und roten Farben. An der Decke hängen witzige fünf Gummiblätter, sie wedeln den Gästen frischen Wind zu, ein nettes Gimmick. Wir saugen das Ambiente der mexikanischen Staubfänger ein und fühlen uns fast wie im Azteken Urlaub. Gerne erinnere ich mich noch an die WM 1982 in Mexiko mit Rummenige und dem blutjungen Pierre Littbarski genannt "Litti", der nach seiner aktiven Karriere irgendwo im Fernost verschwand.


Wir haben im Vorfeld reserviert, waren uns aber sicher, auch wenn wir ne Stunde früher kommen, sollten wir einen Tisch bekommen. So war es dann auch. Schön, in der Mittagszeit wird ein mexikanischer Mittagstisch angeboten und Nachmittags hat das "El Taquito" durchgehend warme Küche. Gestern Abend habe ich mir bereits auf dem Smartphone die Speisekarte herunter geladen ich wusste bereits welche Speichel anregende Speisen uns erwarten sollten. Beim Durchlesen der Speisekarte, deren Vielfalt an interessant klingende Gerichte, von mild über pikant bis hin zu sehr scharf, die Wahl alles andere als einfach macht. Wir schauen uns um,

 in jeder Ecke steht ein mexikanisches Accessoire, es fehlt nur noch dass Bully Herbig als Winnetou verkleidet aus der künstlich angelegten Hecke springt.

In der Speisekarte vermerkt, die Speisen sind primär an die Nordmexikanische Küche angelehnt. Mexikanische Rezepte aus dem Norden sind rindfleischorientiert und stehen eher unter dem spanisch-kolonialen Einfluss, was auch der Grund dafür ist, dass hier die Gerichte nicht so scharf gewürzt werden. Was meiner Frau sehr gefällt, denn sie isst nicht unbedingt gerne scharf. Einige Gerichte sind aber auch aus Südmexiko. Ein weiterer Hinweis von der Speisenkarte: Im Süden Mexikos orientiert sich das Essen mehr an der Indio-Tradition, die sich viel mit Chili beschäftigt. Die Tradition der Maya fließt hier recht stark mit ein, was den hohen Maisanteil in den Gerichten erklärt. 

Gerne werden den Gästen im El Taquito Eintöpfe und Saucen gekocht, die meisten mit Chili in den unterschiedlichsten Schärfen abgeschmeckt werden. Dazu werden die weit bekannten Maistortillas gereicht. Wir tun uns schwer, meine Frau hat Lust auf Enchilada oder Burrito, ich habe Lust auf die große mexikanische kulinarische Reise (ab 2 Personen für insgesamt 48 Euro), welche Nord & Süd und die regionale mexikanische Küche verbindet und aus sechs kleinen Einzelgerichten besteht. 
1)Puebla: Pechuga de Pollo en mole poblano -- Hähnchenbrüstchen in einer berühmten Sauce aus 24 Gewürzen. 2)Mexico D.F.: Lomo de cerdo en salsa verde -- Schweinrücken in einer Sauce aus grünen Tomaten und milden Chilis und Koriander. 3)Hidalgo: Barbacoa de cordero -- Lamm im Bananenblatt gedünstet. 4) Oaxaca: Mancha manteles -- (Tischtuchbeflecker) Schweinefilet in Nußsauce mit Früchten. 5)Sonora: Bistec de res ranchero -- Rumpsteak auf Farmer Art zubereitet. 6)Jalisco: Taquitos -- kleine Tortillaröllchen gefüllt mit Hühnerfleisch. Das klingt verlockend, allerdings hat meine Frau Bedenken ob wir denn das alles schaffen werden, denn zudem war es heuer im Lokal sehr warm. Der Freitag  war der erste warme Tag im April. Schreibe ich mal hier in den Text, ich vergesse zu erwähnen dass vergessen wurde die Heizung (unterhalb der Tische) von Maximum herunter zu drehen.


Ich schwenke nochmal meinen Kopf zur Spezialplatte, mein Favorit seit eh und je: SPEZIALITÄTENTELLER „quer durch die mexikanische Küche“heißt :Schweinesteak in Salsa verde, Gerollter Taco, Hähnchenbrüstchen in Mole poblano, Chili con carne, Bohnenpüree mit Tortilla-Chips, Chili Jalapeño, gebackene Banane, WeizentortillaKörbchen, Salat, Guacamole und Reis. Für 20,90. Ein Highlight.



Neuerdings wird auch eine Spezialitätenplatte für 2 Personen angeboten, allerdings ohne gebackene Banane und ohne Chilli Con Carne, dafür aber mit Schweinefilet in Nussoße und Mango. Für knappe 41 Euro sollte das heute unser Favorit sein. Zu trinken wird es bei mir ein König Ludwig vom Fass  (0,5 für 4,50), meine Frau wählte eine Cola Light, die standardisierten bekannten mexikanischen Durstlöscher.



Nach ca 35 Minuten kam dann eine große Gusseisen(Blech)pfanne: SPEZIALITÄTENPLATTE „MEXIKO LINDO“ für 2 Personen (41 Euro) Auf dieser Platte sind die drei Hauptgeschmacksrichtungen Mexikos vertreten:



Der Anblick versetzte uns in ein erstes „Oh“ und „Wow“. Sieht gut aus. Muss jetzt nur noch schmecken. Mitten platziert war der sehr fluffig und luftig leicht gewürzte Curry-Reis mit Erbsen. Sehr gut (den hätte ich pur ohne was anderes komplett runter schlingen können). Wir freuten uns weiter auf: Hähnchenbrüstchen in Schokoladen-Molesauce und Sesam, Schweinesteak in grüner Tomatensauce mit Feta, Schweinefilet in Nußsauce mit Mango und Granatapfel, gerollter Taco, Burrito, Gemüsetostades, Bohnenmus mit Tortilla Chips, Chili Jalapeño und mexikanischer Reis im Tortillakörbchen. Dazu gab es noch Guacomole, Creme Fraich, eine Salsa sowie eine Kaktuscreme mit Meskalinbeigabe.



Uns hat alles geschmeckt, wenn ich was hervorheben sollte: Die Hähnchenbrüstchen mit der schokoladig erinnernde Molesauce, abgeschmeckt mit 24 Kräutern und hellem Sesam. Sehr sehr lecker. Aber auch die Gemüsetostates waren recht schnell leer. Am Ende mussten wir beide kämpfen und haben uns bestätigt gefühlt, als zwei Tische weiter die große Kulinarische Reise serviert wurde

Fazit:
 Geschmacklich war alles durch die Bank ausgezeichnet - und das Essen reißt auch kein allzu großes Loch ins Budget. Empfehlung !!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 21 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.