Strandhaus Döse
(1)

Auf dem Seedeich, 27476 Cuxhaven
Restaurant Bistro Gaststätte Erlebnisgastronomie
Zurück zu Strandhaus Döse
GastroGuide-User: Casi
hat Strandhaus Döse in 27476 Cuxhaven bewertet.
vor 4 Wochen
"Imbiß mit sehr schöner Aussicht am Nordseestrand"

Geschrieben am 27.12.2020
Besucht am 14.06.2020
Letzter Tag und die letzte Station in Cuxhaven, bevor es auf den weiten Weg zurück über die Straßen nach Süden geht. Vorher aber nochmal die Strandluft und den Meerblick genießen. Das Wetter war die ganze Woche über gut, die angekündigten Regenfälle sind meistens nicht angekommen. Außer nun am letzten Tag ist es wolkig. Macht ja nix, was essen sollte man aber schon noch.  
Man muß die lange Treppe erklimmen, die den Deich hinaufführt. Oben angekommen hat man die Wahl. Geradeaus geht´s zum Sandstrand. Wenn man die genauen Blicke auf die Kurkarte des alten Ehepaares, daß die mobile Kasse bildet, überstanden hat, bietet sich einem ein schönes Bild der Nordsee. Kleine Strandpromenade, Strandkorbverleih. Spielplatz mit Piratenschiff. Wenn Programm ist gibt es hier "Das blaue Klassenzimmer", eine Meeresschule für Kinder. Eine kleine Konzertmuschel steht noch da. Alles da, was der Urlauber braucht. 

Rechts geht es zum Strandhaus in Döse. Ein großes Gebäude für mehrere Zielgruppen. Oben vom Deich her ist der Eingang zum Restaurant und zur Deichschänke. Läuft man die andere Gebäudeseite an der Strandseite entlang, wird man erst am Strandbasar, ein typischer Souvenirladen, vorbeigeführt. Danach ist dann das Bistro mit Selbstbedienungsschalter. Dabei muß man natürlich die Hinweisschilder lesen, wo es was gibt und die vielen Markierungen auf dem Boden, damit man nicht falsch läuft. Außen am Schalter kann man die Getränke kaufen und Leckerlis wie Eis, Milchshake, Brezeln und Apfelstrudel. Für das Essen muß man aber reingehen bzw sich in die Menschenschlange stellen, die hineinführt. Da hat man genug Zeit, sich die Tafeln der angebotenen Speisen durchzulesen und ins Schwitzen kommt man heute auch nicht. Im Gegensatz zu den beiden Menschen hinter der Theke. Die sind nämlich schwer im Streß. Was noch zusätzlich aufhält ist die Aufnahme der Adressdaten, also man braucht schon einen guten Geduldsfaden in diesen Tagen.
Also haben wir uns aufgeteilt für die Besorgung der Getränke und der Essen.

Die Liste der Speisen bittet das Übliche. Es gibt Sparmenüs wie in einem Imbiß, Schade, daß man das erst erfährt, wenn man vor der Theke steht. So haben wir sozusagen zuviel bezahlt, denn die Getränke haben wir ja schon außen geholt. Wir entscheiden uns für 2 Klassiker: Currywurst mit Pommes und Backfisch mit Kartoffelsalat. Die Currywurst ist einfach ein "große, lange Rote" mit ein bißchen Ketchup und etwas Currypulver drüber. Bei Pommes mit Majo gibt es nix zu berichten. Der Backfisch ist natürlich aus der Tiefkühlung und Massenware, ebenso wie der Kartoffelsalat. Was anderes hat man ja auch nicht erwartet. Aber alles war heiß und für die Umstände und den kleinen Hunger absolut in Ordnung. 

Wenn man dann alles organisiert hat, kann man sich ein Plätzchen suchen. 
Viele kleine, weiße Plastiktische mit schwarzen Plastikstühlen sind auf der Wiese verteilt, da sitzt man mitten in der Meeresbrise. Wahrscheinlich sind in normalen Zeiten mehr Tische zur Verfügung, Abstand muß ja gerade sein. Man kann sich auch in das große Zelt setzen. Das ist netterweise mit vielen Fenstern, also man sieht hier auch noch ein bißchen Meer. Gebaut ist es auf Fliesenboden und drin stehen Stühle, die bequemer sind als die aus Plastik draußen. Gar nicht so schlecht gemacht. Um das Zelt herum sind auch noch Sitzplätze, die sogar durch eine kleine Wand vor dem Wind geschützt sind. 
DETAILBEWERTUNG
Service
keine Wertung
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Maja88 und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.