Zurück zu MIKU - Das Dim Sum Erlebnis
GastroGuide-User: Immer wieder gern
hat MIKU - Das Dim Sum Erlebnis in 28195 Bremen bewertet.
vor 4 Jahren
"DIM SUM Speisen "das Herz berühren" gibt es auch in Bremen nahe vom Hauptbahnhof"
Verifiziert

Geschrieben am 12.11.2015
Besucht am 12.11.2015
Heute war ich im MIKU - Das DIM SUM Erlebnis. Der Borgfelder hat das Restaurant ja schon bewertet, aber ich habe einiges anders erlebt, hier also eine Ergänzung, keine Kritik an die erste Bewertung.
 
Die Gerichte stammen ursprünglich aus der kantonesischen Küche Chinas. Zum Teil stammen die Häppchen aus traditionellen Teehäusern. Man findet es in unzähligen Variationen und allen Preisklassen vor allem im Süden und Osten Chinas klärt Wikipedia auf

Das Restaurant in der Bahnhofstraße wird durch die Bebauung des Bahnhofsvorplatz als Fußgänger nur mit mehreren Straßenwechseln zu erreichen. Als ich das Lokal dann zur Mittagszeit betrete, sitzen 6 Männer gegenüber vom Tresen am Tisch, ich gehe bis nach hinten zum letzten Platz durch. Alles Tische und Stühle sehr dunkel gehalten, Servietten stehen auf den Tischen, keine Teller oder Gläser, alles sehr nüchtern.

 
Die freundliche Bedienung spreche ich auf den Dickdarm an, das ist Schweinedarm, aber Gebackener Dickdarm gefüllt mit Krabbenfleischfüllung gibt es nicht, auch den ohne Füllung bekommt man nicht, wird wohl aus dem Angebot gestrichen erklärt mir die Bedienung in ganzen Sätzen. Salzgemüse mit Dickdarm oder Dickdarm mit schwarzen Bohnen könnte ich bekommen.
 
Dann wählte ich meine DIM SUM Trilogie aus:
 

  • Gedämpfter Rinderpansen mit schwarzer Bohnensauce – 4,00€

  • Gedämpfte Hühnerfüße mit schwarzer Bohnensauce – 3,50 €

  • Gedämpfte Reisnudelrolle mit Garnelen – 4,50 €


 
Dazu eine liebliche Huxelrebe, 0,2 l für 3,80 €
 
Ich wurde auch gefragt, ob ich Stäbchen oder Besteck haben möchte, man hatte mir meine Ungeschicklichkeit wohl gleich angesehen.
 
Die Toiletten befinden sich im Keller, sind sauber aber eben nicht behindertenfreundlich. Das war im ehemaligen Wienerwald sicher nicht anders.
 
Alle drei Speisen kamen gleichzeitig an den Tisch, vorher erreichte mir von der älteren Dame schon der gekühlte Weißwein.
 
Ich füllte meinen Teller mit jeweils etwas von den drei Speisen, und begab mich an das verzehren der typischen chinesischen Zwischengerichte.
Der Rinderpansen, in Schwaben auch als Kutteln bekannt schmeckten gut, etwas scharf gewürzt aber lecker. Die Hühnerfüße waren ausreichend lange gegart, die zarte Hülle ließ sich leicht von den vielen Knöchelchen trennen.
Die drei Reisrollen waren viel Rolle um jeweils zwei Prawn, für den Preis und den Inhalt war mir das zu teuer.
 
Der angebotene Mittagstisch ist ab 6,20 € zu erhalten, aber nur Montag bis Samstag von 12 bis 15 Uhr. Die Angebote stehen an der Scheibe, und sind von der Straße aus einzusehen.
 

  • Gebratene Nudel mit Hühnerfleisch und Gemüse

  • Gebratener Curryreis mit Hühner- oder Rindfleisch

  • Geb. Schweinefleisch süß-sauer

  • Curryhuhn mit Gemüse leicht scharf

  • Rindfleisch Szechuan Art

  • Geröstete Ente süß-sauer oder scharf

  • Gebratene Nudel oder Reis mit Gemüse (vegetarisch) 5 €

  • Schweinefleisch mit schwarzen Bohnen

  • Reisnudelsuppe mit Schweinefleisch

  • Reisnudelsuppe mit geröstete Ente


 
Die Gerichte mit Ente kosten 7,50 €, wer also keine unbekannten Speisen mag, liegt hier am Mittag richtig und günstig.
 
Mir hat es geschmeckt, bezahlen konnte ich mit der VISA Card.
 
Und wegen den Schweine-Dickdarmgerichten gehe ich sicher noch mal hin.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


konnie und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.