Zurück zu Agra
GastroGuide-User: kgsbus
hat Agra in 42853 Remscheid bewertet.
vor 3 Jahren
"Auch am neuen Ort eine saubere Leistung"
Verifiziert

Geschrieben am 23.07.2017 | Aktualisiert am 23.07.2017
Besucht am 23.07.2017 Besuchszeit: Mittagessen 3 Personen Rechnungsbetrag: 68 EUR
Das Restaurant Agra ist innerhalb von Remscheid umgezogen. Am alten Lokal an der Inzestraße hing schon seit einiger Zeit ein Zettel, den ich aber vom vorbeifahrenden Bus aus, nicht lesen konnte. Zuerst dachte ich „Betriebsferien“, dann sogar „Schließung“.
Aber ein Blick auf die Homepage klärte mich auf: Neue Adresse - Umzug.
 
Jetzt also an der Hindenburgstraße – im Haus des Handwerks. Hoffentlich bringt der Ort Glück; denn hier haben schon einige Gastronomen Schiffbruch erlitten.
 
Wir waren auf einem Trödelmarkt auf dem Schützenplatz in Remscheid gewesen - und nicht weit davon entfernt liegt das neue Agra.
Also bot sich ein Besuch an: Länger nicht mehr indisch gegessen und mal sehen, was sich eventuell geändert hat (oder mit anderen Worten etwas Neugier).
 
Ambiente
 
Das „Haus des Handwerks“ sieht von außen schon recht imposant aus, ein Bau aus der „Gründerzeit“ (1902 erbaut).
 
außen

Da die Ausstattung im Gasthaus vorher eher bergisch und bürgerlich ausgefallen war, ist noch nicht ganz viel „Indien“ zu bemerken. Am ehesten im Eingangsbereich.

Eingangsbereich: Remscheid meets Indien

In einem Gastraum ist zum Beispiel ein riesiger Remscheider Löwe über eine ganze Fläche abgebildet.

Löwenbild auf der Türe

Der Thekenbereich erinnert fast an eine Bar.

Theke

Die Familie will aber im Laufe der Zeit weitere Änderungen durchführen (sagte der Patron zu uns).

ein Gastraum
 
Die Tische und Stühle wirken stabil und wuchtig wie in einem bürgerlichen Lokal. Tischdecken sind ausgebreitet. Darauf befinden sich einfache Papierservietten und das Besteck ist eingedeckt.

Unser Platz
 
Sauberkeit 
 
Alles ordentlich gepflegt.
 
Sanitär
 
Die Herrenabteilung liegt im Erdgeschoss, die Damen müssen eine Etage höher. Es ist alles wesentliche ordentlich vorhanden. Aber es ist noch Verbesserung möglich, weil die Anlagen zu Zeit eher im „Jugendherbergsstil“ eingerichtet sind.
 
Service
 
Der Chef des Hauses kümmert sich persönlich um die Gäste. Seine freundliche und offene Art ist sehr angenehm. Jede Frage wird gerne und fachkundig beantwortet.
 
Die Karte(n)

Auszug aus der Karte
 
Die umfangreiche Karte ist trotzdem übersichtlich aufgebaut und gegliedert: Getränke, Salate, Vorspeisen, Suppen, Hähnchen (Murgh), Reisgerichte (Biryani), Hackgerichte (Kimma), Fisch (Machli), Lamm (Mutton), vegetarische Gerichte und Nachspeisen.
 
Die verkosteten Speisen 
 
Wir wählten – nachdem uns der Patron einige Zutaten erklärt hatte – je Person eine Vor- und Hauptspeise.
 
Zuerst wurden uns dreierlei Dips (Minze, Koriander, Joghurt) und Brot (Papadam) gereicht.

Dips: Minze, Koriander, Joghurt

Papadam

Die Saucen waren nicht zu scharf, aber angenehm würzig und abwechslungsreich. Die dünnen Fladen aus Kichererbsenmehl waren noch mit Gewürzen wie Kümmel verfeinert und kross frittiert.
Das schmeckt uns schon recht gut. Wir hätten davon noch mehr gegessen.
 
Die Vorspeisen hießen Paneer Pakora (5,00 €), Samosa (4,50 €) und Sabzi Pankora (5,50 €).
 
Paneer Pakora

Beim ersten Gericht handelt es sich um Frischkäse mit Teigmantel. Der Käse ist schnittfest und mit einer dünnen Mehlmasseumgeben, die frittiert und mit mildem Curry gewürzt wurde. Der Käse hat wenig Eigengeschmack und erhält seine Aromatik durch die krosse Hülle.

Samosa

Das Innere der Samosa
 
Das vegetarische Gericht ist mit allerlei Gemüse und weichen kartoffelartigen Teilen bestückt. Die zwei großen kegel- oder pyramidenförmigen Gebäcke sind auch relativ zurückhaltend gewürzt. Aber mit den weiteren Dips sowohl mild als auch scharf zu gestalten.

Mix Sabzi Pakora
 
Das dritte Gericht bestand aus verschiedenen frittierten Gemüsen im Teigmantel.  Dabei waren Zwiebelringe, Pilze, Blumenkohlröschen oder Auberginenscheiben.
 
Wir haben untereinander die Speisen auch getauscht und alle Gerichte haben uns geschmeckt – am besten hat mir jedoch das frittierte Gemüse gemundet.
 
Die Hauptgänge hießen Murgh Mango (12,00 €), Murgh Saagh (11,00 €) und Tandori Mix (18,00 €).

Murgh Mango
 
Beim ersten Gericht sind die Hühnerbrust-Stücke in einem fruchtigen Mango-Chutney eingetaucht. Das Fleisch ist mild und saftig.
 
Murgh Saagh

Das andere Hähnchengericht bekommt seine Aromatik durch die weiteren Zutaten im Sud: Spinat, Tomaten und Lauchzwiebeln. Für mich war der Spinatgeschmack besonders charakteristisch für die Speise.

Tandoori Mix
 
Der dritte Hauptgang bestand aus dreierlei Fleisch: Huhn, Lamm, Hackfleisch und kleinen Garnelen. Sie wurden im Tandoori zubereitet, dem traditionellen Backofen aus Indien. Dieses Gerät hatte Agra am alten Ort noch nicht. Aber gut, das dies nun anders ist.
Mir schmeckten die Fleischhappen wirklich ausgezeichnet. Die Fleischstücke waren außen angebraten und innen noch saftig. Die Hackröllchen erinnerten mich an Cevapcici (die ich durchaus gerne mag, wenn sie nicht zu weich sind). Auch sie waren saftig. Die beiden kleinen Garnelen waren ebenfalls knusprig, aber auch dem Weg zur Trockenheit.

Spinat, Huhn, Lamm, Naan
 
Dazu gab es noch Gemüsestückchen, die leicht angegart waren.

grüne, rote Chilipaste

Dips

Die zusätzlich gereichten verschiedenen Dips (zwei milde Saucen und zwei schärfere Chilipasten) ergaben in der Kombination mit Fleisch und Beilagen erfreuliche Noten.

Tomate, Hackrolle
 
Naan und Basmati-Reis gab es ebendalls reichlich als weitere Beilagen.
Wir mögen das knusprige Brot recht gerne und auch der Reis war körnig und angenehm weich.

Reis

Naan

Zum Abschluss gab es noch die leckeren Perlen und Gewürze (Mukhwas).

Mukhwas
 
Getränke 
 
Mineralwasser (4,50 € - 0,75 Liter) und Lassi salzig (2,50 €)

Fazit
 
Uns hat der Aufenthalt gefallen und die Gerichte haben gut geschmeckt.

4 – gerne wieder
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“
 
Datum des Besuchs: 23.07.2017 – mittags – 3 Personen
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 25 andere finden diese Bewertung hilfreich.

PetraIO und 26 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.