Zurück zu Split
GastroGuide-User: Carsten1972
hat Split in 34311 Naumburg (Hessen) bewertet.
vor 2 Jahren
"Tristesse im Quadrat"

Geschrieben am 08.10.2018 | Aktualisiert am 08.10.2018
Besucht am 03.10.2018 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 34 EUR
...das findet man in Naumburg, im Habichtswald gelegen und für meine Frau und mich eine Übernachtungsstation auf dem Habichtswaldsteig.

Wir hatten uns in Naumburg eine Unterkunft ausgesucht, die keine Möglichkeit zu einem Abendessen bot, also kamen wir in den Genuss, die Naumburger "Innenstadt" erkunden zu dürfen. Ich habe in meinem Leben wenige Orte in Deutschland gesehen, die Naumburg an Tristesse noch übertreffen. Das einzige Hotel am Ort hatte an jenem Abend geschlossen, und abgesehen von dessen Restaurant konnten wir noch exakt 3,5 Möglichkeiten recherchieren, an jenem 3. Oktober 2018 einzukehren. Ein Grieche, ein Italiener, ein Balkanrestaurant, sowie ein Dönerladen, dass war es dann in diesem eigentlich sehr schönem Fachwerkstädtchen.........

Wer uns kennt, weiß, wie meine Frau auf den Vorschlag Grieche reagiert, ein Blick in das italienische Restaurant (eher Pizzeria) konnte auch nicht überzeugen, blieb noch der immerhin seit 20 Jahren am Markt ansässige Jugoslawe.

Also mal dahin, es gab ja schon eine Stellungnahme zu dem Etablissement hier in GG. Die Karte wie erwartet, ein Overkill an tierischem Eiweiß mit starken Röstaromen durch Grillfeuer. Was meine Frau dann zum bleiben bewog, war eine recht gepflegte Einrichtung


hinter den jahrhundertealten Mauern am Markt in Naumburg

Die Tür war auf, wir traten ein, einen Tisch durften wir uns aussuchen. Die Karte war schnell gereicht, sie ist auf der HP einsehbar. Mit Tagesangeboten und sonstigen Extras lenkt die Küche keinen Gast ab vom wesentlichen in einem Balkanrestaurant, viel Fleisch für wenig Geld. Ein Wein für meine Frau

das traute ich mich im Gegensatz zu meiner Frau nicht und bestellte ein Bier

und wir nahmen die Karte in näheren Augenschein. Letztendlich lief es auf ein Rumpsteak für meine Frau hinaus

und einen Grillteller (was sonst beim Jugo?) für mich

über die zugehörigen Salatteller breite ich gnädiges Schweigen aus. Das Rindfleisch meiner Frau war erstaunlich zart, sehr englisch in der Zubereitung, obwohl medium geordert. Der Reis wurde anstatt Pommes serviert, das Gemüse aus der Dose gehört zum Standard. Auf meinem Teller Cevapcici und ein Fleischspieß (Nackenstücke vom Schwein gebraten) mit Pommes, Ajvar und Reis. Das alles war auf gutem Balkanniveau, wer das gerne mag, ist hier gut aufgehoben, unsere Küche ist das nicht. Zuviel Convienience und die Frage, wie hoch (oder bedenklich niedrig)bei den VK Preisen der Zutatenaufwand sein kann........

Der einzige Luxus an jenem Abend war das Bier

Hütt Pils aus Kassel ist ein sehr schön herbes Pilsener. Das hat gut geschmeckt.

Die Dame im Service gab sich Mühe mit uns, aber schon das als Vorspeise bestellte Tsatsiki mit Brot ging auf dem Weg in die Küche verloren, war aber gar nicht schlecht, denn die Hauptgänge sind absolut sättigend portioniert.

Fazit einer kurzen Einkehr. Wer viel für wenig schätzt und nicht zu sehr über Zutaten nachdenkt, wird glücklich. Und das sind in 34311 Naumburg einige Menschen, wie die sich am Abend des 3. Oktober 2018 füllenden Tische verrieten. Unseres ist das nicht und deswegen nur ein knappes Okay über alles. Für 34 EUR im Ganzen habe ich schon lange kein Abendessen mehr beschlossen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.