Zurück zu Tennishalle Feucht Zur Weinwirtschaft
GastroGuide-User: Pepperoni
hat Tennishalle Feucht Zur Weinwirtschaft in 90537 Feucht bewertet.
vor 4 Jahren
"Absolutes Muss in Feucht"
Verifiziert

Geschrieben am 07.04.2015
Besucht am 26.03.2015
Lage

Wer "Zur Weinwirtschaft" will, sollte die Tennishalle oder das Freibad von Feucht ansteuern. PKW-Parkplätze und ein Wohnmobilstellplatz direkt davor sind vorhanden.

Ambiente

Von außen nicht zusehen was innen kommt. Seit 1982 hat hier eine über 200 Jahre alte Südtiroler Hütte ihren Standort gewechselt. Komplett originalgetreu wurde diese in Feucht wieder aufgebaut. Die Hütte ist urgemütlich. Die Sitzecken sind mit rotweißem Webstoff überzogen und auch auf den Tischen selbst kleine gewebte Deckchen. Rote Filzuntersetzer und ein grünes österliches Gesteck mit Teelicht auf jedem Tisch. Auch die Stühle sind Reliquien aus vergangenen Tagen.  Die kleinen Fensterchen geben den Blick auf die grasgrünen Tennisplätze in der angrenzenden Halle frei. Ein riesiger Tennisschläger in der Ecke der Hütte stört das urige Ambiente nicht.  

Service

Zu zweit - der Chef und seine hübsche Angestellte Bianca - geben ein prima Team ab.
Überaus freundlich, werden alle Fragen beantwortet, die Gerichte erklärt und Käseproben an den Tisch gebracht. Wir werden hofiert und jeder Wunsch wird  erfüllt.

 
Essen:

Im Eingangsbereich an der Wand hängt eine Schiefertafel mit den aktuellen Tages bzw. Wochenangebote. Diese Woche war es die Käsewoche. Spezialitäten von Käse aus Italien, Frankreich und Deutschland. Wir bestellten die Matjesfilets mit Petersilienkartoffeln  ( 8,50 € ) und die Auswahl von Rohmilchkäse von der Käserei Geifertshofen mit Mastarda ( delikate Senffrüchte ) mit Bauernbrot ( 6,90 € ) sowie die Schmanckerlplatte ( 2,00 € ).
Die Matjesfilets waren extrem zart. Die Petersilie kross frittiert auf dem Fisch und über die Bratkartoffeln gestreut war eine Wucht. Die Bratkartoffeln, wie nicht anders zu erwarten, in der Pfanne gebacken. Die Käse- bzw. Schmanckerlplatte mit Chillisalami, hauchdünner Schinken super im Geschmack. Der Käse war einfach super. Der Weichkäse- Brie schön zart und wunderbar schmeckend, der Grana- Trentino würzig und der Chillikäse einfach genial. Garniert mit den Mastarda- Früchten und 2 kleinen Gürkchen. Die Früchte waren mir etwas zu Süß. Aber das ist Geschmackssache. Im Laufe des Abends wurde noch fachgerecht ein neuer Käselaib angeschnitten von dem wir eine kleine Portion probieren durften. Leicht bröselig da 24 Monate gereift. Leider weiß ich den Namen des Käses nicht mehr. Zu später Stunde bekamen wir noch einen Süßkäse aus England mit Blaubeeren auf einem Plätzchen (Keks). Da lässt man jedes Eis dafür stehen.
Bei unserem 2. Besuch gab es als Tagesessen Thunfischnudeln mit braunen Oliven, Kirschtomaten, Kapern ( 10,90 € ) und Penne Della Casa ( 7,50 €). Bevor wir unser Essen bekamen, gab es vom Chef des Hauses eine Kostprobe von Südtiroler Speck aus Meran.
Schön fein geschnitten, ein Geschmackserlebnis. Beim Thunfisch ein Teller mit Nudeln, ganz milden Oliven, die Kirschtomaten wunderbar schmackhaft und der Thunfisch dünn geschnitten in den Nudelteller eingearbeitet.
Die Penne enthielt Tomatensauce mit Chili  pikant abgeschmeckt und mit frittierter Petersilie abgestreut. Dazu gab es separat Parmesankäse und eine Chilimühle zum Nachwürzen.

Fazit:
Unbedingt empfehlenswert
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 26 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 25 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.