Fratelli Pedicillo
(1)

Becheltestraße 30a, 58089 Hagen
Restaurant Catering Partyservice
Zurück zu Fratelli Pedicillo
GastroGuide-User: Shaneymac
hat Fratelli Pedicillo in 58089 Hagen bewertet.
vor 4 Jahren
"Hervorragende Küche und italienische Feinkost unter einem – etwas versteckt liegenden – Dach"
Verifiziert

Geschrieben am 19.07.2015 | Aktualisiert am 19.07.2015
Besucht am 13.07.2015
Der in Hagen tätige Pendler hat es bisweilen schwer, in einem auf den ersten Augenblick tendenziell etwas „genussfernen“ Landstrich mittägliche Einkehrmöglichkeiten zu finden, die gute Qualität, akzeptable Preise und eine annehmbare Anfahrtszeit in Kombination zu bieten in der Lage sind.

Dieser Umstand ließ mich vor einigen Tagen sogar in einem Vapiano absteigen, mit selbstredend desaströsem Ergebnis, die „Pasta-Vorhölle“, die Kollege Beisenherz so wunderbar beschrieb, es gibt sie wirklich, dazu liefere ich aber bei Gelegenheit mal ein paar eigene Zeilen.

Umso glücklicher bin ich über die Entdeckung diese familiär geführten Alimentaris, das neben einer gut sortierten Feinkost-, Aufschnitt- und Käse-Auswahl auch eine kalte und warme Küche mit einem einfachen Restaurant-Betrieb bietet. Mein letzter Besuch fand vorige Woche statt, ich habe jedoch auch einige Gerichte von früheren Gelegenheiten in Mai und Juni abgelichtet und werde diese in meine Bewertung einfließen lassen.

Die Lage des Fratelli Pedicillo ist etwas versteckt, Frau Obacht hätte sicher wieder Grund zu frotzeln, denn pittoresk ist der Standort neben einer Filiale einer Haustierkette nicht gerade, die Außengastronomie grenzt daher auch an den gemeinsamen Parkplatz und man blickt bisweilen auf so manch wundersames Gefährt, das seine Existenz nur juvenilem Testosteronüberschuss und völliger ästhetischer Schmerzlosigkeit verdanken kann. ABER sofern die gelegentliche An- und Abfahrt eines Bauernporsches bei 200dB einen nicht gerade unsanft aus seinen Gedanken reißt, bietet die Abschirmung des Straßenlärms durch die Gebäude und der unmittelbar an den Parkplatz grenzende Wald doch eine hinreichend entspannende Atmosphäre, sofern man al  fresco tafelt.

Innen bietet sich ein herrliches Bild für Food-Junkies, man sitzt bequem neben Regalen voller Vino und Pasta, der Blick schweift über die herrlichen Theken mit ihren verführerischen Offerten, es duftet dezent nach Prosciutto und Co., italienische Wortfetzen füllen den Raum akustisch, spätestens jetzt meldet sich der Magen sicher bei den meisten mit deutlichen Hungersignalen.

Für interessierte habe ich die Mittagskarte hochgeladen, vielfältig bestückte Antipasti Teller, Pasta mit hausgemachten Sugos, Scallopine und Arrosto al Tonno für die Fleischeslustigen – die Auswahl ist genau richtig bemessen, selbst Entscheidungs-Neurotiker wie ich werden schnell fündig.

Den Service übernimmt die resolute aber freundliche Dame des Hauses, unterstützt  wird sie dabei vom nur rudimentär deutsch sprechenden (er wird aber immer besser, ein sehr netter Kerl!) und sehr aufmerksamen Koch, man wird selbstverständlich am Tisch bedient.

Getrunken habe ich bislang jeweils nur eine kleine Flasche SP zu moderaten € 1,70 und einen hervorragenden Espresso zum gleichen Kurs, das Wasser wurde immer am Tisch geöffnet und war ausnahmslos gut gekühlt, der Kaffee überzeugte mit rundem Körper und angenehm zurückhaltender Bitterkeit.

Die Speisen überzeugen durch die Bank mit ausgesuchten Zutaten und liebevoller Zubereitung, von mir bislang verschlungen wurden u.a.:

Bruschetta zu 4,50 €

Hervorragendes Brot mit schöner Röstung, charaktervoller Kruste und einer gut abgeschmeckten Tomatenzubereitung, so wie sie sein sollte: nur Pfeffer, Salz, Öl und Knoblauch, keine Weißen Zwiebeln oder andere Spielereien. Die Portion recht groß und damit das bei Bruschetta oft wahnwitzige PLV auch in Ordnung.

Antipasti-Teller nach Art des Hauses mittlere Größe zu 6,90 €

Ein lauwarmes Ratatouille das dermaßen beherzt gewürzt wurde, daß selbst mir als großen Verächter dieser oft nur unendlich langweiligen Beilage warm ums Herz wurde, das verwendete Olivenöl ist fruchtig mild und entführt einen nach einem ersten Bissen direkt in den Süden.

Dazu etwas milden Pecorino, Taleggio, ein wenig Salame Milanese,ebenfalls gut gewürzte gegrillte Aubergine, Paprika und Zucchini sowie eingelegte Artischockenherzen. Die mit Frischkäse gefüllten Peperoni waren knackfrisch und nach Gusto, jedoch erinnern mich diese immer an Convenience Feinkost aus dem Großhandel.An diesem Tag erhielt ich noch mit Oliven, Tomaten und Paprika gefülltes Brot, das jedoch die geschmacklich intensiven Eindrücke der restlichen Akteure nicht zu erreichen vermochte, sehr mild und mit beinahe süßlichem Teig.

Spaghetti aglio, olio, peperoncino e vino bianco zu 5,80 €

Ich liebe Spaghetti AOP, ein einfaches und vielseitig variierbares Gericht das von seinen Zutaten lebt, für mich mediterrane Küche in Reinform. Die Pasta von De Cecco aus der Bronzeform wird auf den Punkt „deutsch al dente“ serviert mit leichtem Biss, sollte den meisten gefallen, ich oute mich gerne als solcher, der sie allzu hart nicht gerne mag aber ich habe auch schon Italiener gesprochen, die ihre Pasta auch nicht gerne halb durch mögen nur um molto authentico zu speisen.

Dazu fein verarbeitete frische scharfe Peperoni, fein geschnittener Knoblauch der nie bitter war durch zu viel und zu lange Hitze, wieder das tolle Öl, frische Petersilie, ein guter Schuss Wein, dazu fein geriebener Parmesan und Ciabatta vom Haus.Zu diesem Preis einfach ein tolles Gericht für den Mittag.

Spaghetti al ragú zu 6,80 €

Der alternde Kritiker vergaß leider tatsächlich ein Foto zu machen, ich schäme mich. Das Ragu nach Bolognese Art war eine eher schnelle Variante, das heißt der typische Geschmack der nach mehreren Stunden Köcheln entsteht war nicht vertreten, es war ging eher in Richtung tomatig-fruchtig. Dafür aber überzeugte ein respektabler Anteil  Hackfleisch, ein Hauch Pancetta und etwas Vino war zu vernehmen, die Portion mehr als ordentlich.

Für Bolognese Fanatiker wie auch den Nachwuchs aller Altersklassen sicher einen Blick wert, zumal der Preis für diesen Teller mit Käse und Brot wiederum mehr als gut zu benennen ist.

Melanzane arrotolate al forno zu 4,40 €

Die gekochtem Schinken gefüllten und im Ofen in Tomatensauce geschmorten Röllchen waren eine Art von Speise, die man mir abends vor dem Fernseher auch noch ungefragt zu später Stunde servieren könnte und dabei immer auf großen Applaus stoßen würde.

Und das obwohl ich Aubergine so unglaublich langweilig finde wenn sie nicht gut gewürzt wird, hier bildete die fruchtige Tomatensauce mit schöner Säure und Knoblauch-Note mit dem salzigen Prosciutto und Scamorza  im Inneren aber ein derart solides Fundament für die Häppchen das ich mich ärgerte, dieses Gericht nur ausgiebig probiert aber nicht selber bestellt hatte.

Lauwarmer Kuchen mit italienischer Buttercreme zu 2 €

Entschuldigt bitte das ich den Namen des mir mit Stolz und breiter Brust servierten Kuchens nicht mehr parat habe, vielleicht sind ja hier Italienfans unterwegs die das aufklären können.

Ich habe eine Schwäche für warme Desserts, daher hatte diese sündige Melange aus lauwarmen Teig und Creme mit leichter Unterstützung von Heidelbeeren in der Masse und herbem Kakao obenauf ein leichtes Spiel – die gefühlten 3000 Kalorien waren schnell vertilgt, zusammen mit dem eingangs erwähnten Espresso war ich auf Wolke sieben, die ziehe ich in manchen Momenten entgegen der Aussage eines aktuellen Hipster-Hits dann doch der Wolke vier deutlich vor.

Das Bezahlen geschieht problemlos an der kleinen Kasse am Eingang, das hat den großen Vorteil, daß man etwaige Einkäufe im Laden (es gibt hier sogar getrockneten wilden Oregano am Zweig, alleine das lohnt die Anfahrt) in einem begleichen kann, man akzeptiert übrigens auch EC und Kreditkarten.

Fazit

Für mich persönlich ein Traum für den kleinen mittäglichen Ausflug in südliche Gefilde, solide Gerichte mit tollen Zutaten die mit Leidenschaft hergestellt werden – und das zu einem mehr als realen Preis.
 
Daher unter den bisherigen Eindrücken wie immer gemessen am Preisgefüge und selbstgesteckten Anspruch des Restaurants eine klare 5 – unbedingt wieder!

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise")
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.