Schwarzentenn-Alm
(1)

Schwarzentenn 2, 83708 Kreuth
Restaurant Ausflugsziel
Zurück zu Schwarzentenn-Alm
GastroGuide-User: BuMü
hat Schwarzentenn-Alm in 83708 Kreuth bewertet.
vor 6 Jahren
"Interessantes Ausflugslokal nach sehr leichter Wanderung"
Verifiziert

Geschrieben am 02.08.2015
Besucht am 01.08.2015
Urlaub am Tegernsee – da gehört auch mal eine Wanderung und der Besuch einer Alm dazu – man muss ja ein Ziel haben. Wir planen die Wanderung zur Buchsteinhütte auf deren Weg auch die Schwarztenn-Alm liegt. Weil der Weg wirklich sehr schön und einfach ist, hier mal die Wegbeschreibung zur Schwarzentenn-Alm:

Vom Parkplatz „Klamm“ (Navi „Klamm 1 83708 Kreuth“) geht man auf einer breiten Schotterstraße in nördlicher Richtung in das Schwarzenbachtal hinein. Nach ca. 400 Meter kommt man zu einem Wegweiser, an dem man sich für den linken Weg über die Brücke entscheiden sollte. Alternativ ginge es auch rechts auf dem Fahrweg zur Schwarzentenn. Der schönere, aber auch etwas holprigere Weg, ist der Wanderweg, welcher im Aufstieg immer links am Bachlauf entlang über mehrere kleine Brücken führt. Nachdem ein kleiner Wasserfall passiert wird, trifft man wenig später an einem großen Rastplatzt mit interessanter Schaukel wieder auf die Fahrstraße, welche nach links zur Buchsteinhütte führt. Auch hier gibt es alternativ einen Steig zur Buchsteinhütte. Wir halten wir uns rechts und wandern in knapp 10 Minuten zur Almwirtschaft.

Dort angekommen treffen wir das Küchenpersonal beim Frühstück an. Wir gehen in die Alm, studieren kurz die Karte und entscheiden uns für einen kleinen Snack mit Butterbrez´n, dazu einen Rhabarbersaft. Diesen gäbe es natürlich auch als Schorle. Für den Saft werden 2,80€ fällig, die Brez´n kostet hier 1.- €. Der Saft ist leicht gekühlt, also hervorragend temperiert. Die Brezn´n frisch und schön knusprig. Leider habe ich selten Rhabarbersaft getrunken, es fehlt mir der Vergleich, aber dieser Saft setzt hohe Maßstäbe. Er mundet hervorragend und löscht fantastisch den Durst.

Der Platz vor der Hütte ist sonnenüberflutet und so genießen wir dort an Tisch und Bänken unsere kleine Stärkung. Natürlich bietet die Hütte andere Getränke mit diversen Säften, Biere und auch Buttermilch. In diesem Jahr allerdings keine frische Kuhmilch. Daneben kann man neben einem Frühstück auch zu Mittag essen.  Der Blick in die Küche verheißt frisch gekochte Speisen von guter Qualität, die ich vielleicht beim nächsten Besuch beschreibe und bewerte.

FAZIT: wunderschöne Wanderung von ca. 2 Stunden (inkl. 15 Min. Pause) inkl. einer kleinen Stärkung. Der gesamte Weg ist hervorragend ausgeschildert und gerade für Familien mit Kindern, aber auch für Senioren, bestens geeignet. Die Alm ist ganzjährig, außer während der Betriebsferien im November, geöffnet. In der Winterszeit lohnt sich ein Anruf vorher immer. Das Personal ist sehr freundlich. Ein Besuch, der sich ganz sicher lohnt, da auch die sanitären Anlagen nicht nur geruchsfrei, sondern auch sauber sind!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.