Zurück zu Mei Thai Restaurant
GastroGuide-User: simba47533
hat Mei Thai Restaurant in 66111 Saarbrücken bewertet.
vor 4 Jahren
"Etikettenschwindel in der Kappenstraße 7"
Verifiziert

Geschrieben am 06.01.2016 | Aktualisiert am 06.01.2016
Besucht am 06.01.2016
Im Saarbrücker "Mei Thai" soll es "original thai food" geben. Um es gleich vorwegzunehmen: was im "Mei Thai" Original Thai ist, ist lediglich die Köchin, der Service und vielleicht noch die Deko. Die "Food" ist es jedenfalls nicht, die Speisen sind vielmehr stark europäisiert; in Thailand würde man keine einzige davon in dieser oder ähnlicher Form vorfinden!

Ambiente: der Imbiss besteht aus einem schmalen Schlauch, ist im Bistrostil (Weiß-Schwarz mit ein wenig Weinrot dabei) gehalten; ca. 20 Sitzplätze und ein bisschen Asia-Deko an den Wänden. Tischdecken gibt es keine; die pflegeleichten Tischplatten aus weiß-schwarzem Kunststoff sind ratzfatz abgewischt. Gestört hat mich das alles in einem Gastrobetrieb der Imbiss-Klasse wie dem "Mei Thai" nicht weiter; ich könnte allerdings auch nicht behaupten, dass ich besonderes angetan gewesen wäre. Zweieinhalb Sterne.

Sauberkeit: sauber, nicht mehr und nicht weniger. Drei Sterne.

Service: freundlich (wie Thais gegenüber uns Langnasen eben so sind); mehr gibt es dazu nicht zu sagen.  Zweieinhalb Sterne.

Essen: Wie bereits erwähnt gibt es hier keine authentische Thai-Küche; in der Hinsicht haben die Saarbrücker Mitbewerber also nichts zu befürchten, zumal nur zwei davon annähernd echte Thaiküche bieten. Ich habe "Knusprige Ente nach Thai Art" für EUR 8,90 gewählt, fand dann auf der Rechnung allerdings zum gleichen Preis  "Kl.Ente nach Sichuan Art" wieder. So oder so; authentisch wäre sicher keines von beiden Gerichten gewesen.Es war also im Prinzip egal ob die Zubereitung pseudothai oder pseudochinesisch war. Getrunken habe ich dazu Karlsberg Urpils; es wäre schön gewesen, wenn man auf der Karte vermerkt hätte, dass es sich um Flaschenbier handelt,was ich nicht so unbedingt mag. Fassbier gibt es hier leider nicht.

Die Ente lag auf einem Gemüsebett aus Zwiebeln, Möhren, Brokkoli, rote Paprika und Weißkohl, dazu noch Bambus und Champignons neben einer Art feingehäckseltem Krautsalat und einem Hügel Klebreis. Die Sosse, die das Gemüsebett tränkte, war gut scharf; wem das noch nicht genügt hätte, der oder die hätte aus zwei am Tisch neben der unvermeidlichen Sojasosse befindlichen Schüsselchen "nachschärfen" können. Die Ente selbst war zwar nicht mehr rosa aber auch nicht so totgegart wie sie leider in vielen Asia-Gastrobetrieben auf den Tisch kommt; dieser Umstand war immerhin erfreulich. Die Bestandteile des Gemüsebetts waren teilweise noch knackig, manche allerdings auch eher matschig. Der Reis war in Ordnung, den "Krautsalat" ließ ich liegen. Zweieinhalb Sterne.

Preis-/Leistungsverhalten: imbissüblich; drei Sterne.

Fazit: ich werde es bei dem einen Besuch bewenden lassen. Und empfehlen kann ich das "Mei Thai" nicht.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


AndiHa und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 7 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.