Zurück zu Romeo e Giulietta
GastroGuide-User: manowar02
hat Romeo e Giulietta in 85051 Ingolstadt bewertet.
vor 3 Monaten
"Will man sich mit dem Gutscheinbuch nicht neue Gäste anlocken die wiederkommen ?"
Verifiziert

Geschrieben am 25.02.2019 | Aktualisiert am 25.02.2019
Besucht am 17.02.2019 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 16 EUR
Wir haben zu Weihnachten wieder ein Gutscheinbuch bekommen und haben uns diesmal vorgenommen auszuprobieren was uns zeitlich möglich ist. Die letzten Jahre haben wir nur die guten rausgepickt und dieses mal haben wir uns einen guten Vorsatz gesetzt den neuen auch eine Chance zu geben. Ob man natürlich die guten Vorsätze fürs neue Jahr einhält – wir schauen mal
 
Nach dem Flohmarktbesuch entstand die Frage, was machen wir Mittag. Spotzl meinte Pizza wäre mal wieder nicht schlecht und ich teilte seinen Vorschlag mit ihm, habe schon lange keine Lasagne mehr gegessen. Kurzer Blick ins Gutscheinbuch das Romeo e Giulietta befindet sich immer noch drinnen und das Essen haben wir irgendwie in guter Erinnerung. Und da waren ja auch noch die guten Vorsätze. An der Lage hat sich nichts geändert, mittlerweile wissen wir ja den Parkplatz und hatten somit auch kein Problem einen zum bekommen, da wir ja früh genug da waren. Beim verlasen sah dies schon anders aus, war rundherum ziemlich alles belegt. Eingang und Toiletten wie damals schon beschrieben, ebenerdig.
 
Service
Wir hofften das sich am Service was verbessert hat, es traf aber das Gegenteil ein. Wo wir sehr enttäuscht wurden ist von den Chefs. Da sie im Gutscheinbuch ein Bild von sich drinnen haben konnten wir sie auch erkennen. Sie waren present und Aufmerksam, aber nur zu Stammgästen. Alle mit Gutscheinbuch wurden im warsten Sinne des Wortes ignoriert. Sie brachten Öl, Mühlen, Parmesan an die Tische, hoffierten diese Gäste und die anderen Gäste hatten nicht mal die Chance noch was nachzubestellen oder die Rechnung zu ordern, sie liefen einfach vorbei.
 
Für die Gutscheinbuchgäste war eine junge Dame zuständig. Diese war in Alltagskleidung mit schwarzen T-Shirt bekleidet und durch einen schwarzen Bistroschurz als Servicekraft zu erkennen. Sie begrüßte uns freundlich und wies uns einen Tisch zu. Kurz darauf legte sie die Karten an den Tisch und wir hatten ein wenig Zeit um darin zu schauen. Die Getränke wurden aufgenommen und sie wurden rasch serviert. Dies geschah alles wortlos und als sie bei der Ablieferung der Getränke am Tisch stehen blieb nahmen wir das als Aufforderung an wir sollten bestellen. Die Essen ließen ein wenig auf sich warten , sie hatte beide dabei und meinte am Tisch Lasagne. Auf mein ja stellte sie die Gerichte richtig hin und wollte schon wieder gehen. Ich fragte sie dann , ob ich einen sauberen Löffel haben könnte, den dieser der bereits am Tisch lag hatte noch angetrocknete Essensreste drauf. Sie schaute mich skeptisch an , dann den Löffel auch , nahm ihn mit und brachte einen neuen, auch ohne jeglicher Worte. So nun hätten wir auch gerne was zum nachwürzen gehabt, eine Nachbestellung war nicht möglich da keiner zu sehen war. Der erste Teller war leer und ich saß mit verschrenkten Armen über dem Teller als die Dame ihn mir unter den Armen wegzog und damit verschwand. Das geht ja wohl gar nicht in unseren Augen. Beim zweiten leeren Teller mussten wir ein wenig warten bis er abgeräumt wurde und hier meinte sie dann passt alles und zog von dannen. Die Gläser leer, der Chef braucht wohl kein Geld, er lief nur immer vorbei und kümmerte sich um die anderen Gäste. Endlich konnten wir uns bei der Bedienung bemerkbar machen und die Rechnung ordern. Sie kam mit einem handgeschriebenen Zettel zurück, nannte den Betrag und kassierte ab. Den Zettel wollte sie wieder mitnehmen und ich bat darum dass ich den gerne hätte. Es kam ein Moment von ihr und sie verschwand. Kurz darauf erreichte uns dann ein ordentlicher Bon . Hmmm , sollten wir hier schlechtes denken? Alle mit Gutscheinbuch hatten nur den Zettel vor Augen der wieder mitgenommen wurde. Beim verlasen bekamen wir dann noch ein Tschüß von ihr. Der Service hat sich eher verschlechtert als gebessert seit unserem letzten Besuch, 1 Stern
 
Essen
Es gibt hier eine neue Speisekarte. Sie hat ein kleineres Format und besteht aus bedruckten Karton Seiten . Zusätzlich gibt es noch einen rosa Zettel mit Speciali Angeboten. Dieser schaut allerdings nicht mehr so einladend aus . Es gibt hier die üblichen Gerichte wie man sie in so vielen italienischen Restaurants kennt. Man kann hier auch gegen 1.- € Aufpreis laktosefreie Pizza haben.
 
Beim alkoholfreien Weizen hat sich der Preis erhöht und es kostet jetzt 3,40 € . Die Lasagne wurde minimal teurer und hätte ohne Gutschein 8,90 € gekostet. Für die Pizza wurde 9,90 € berechnet.
 
Pizza Daniele Verde – Parmaschinken, Rucola und Parmesan. Die Pizza hatte einen schönen dünnen Boden mit knusprigen Rand. Sie weichte auch nicht durch und der Teig hatte einen schönen Eigengeschmack. Das Tomatensugo wurde auch lecker abgeschmeckt mit Gewürzen. Der Parmaschinken verteilte sich über die ganze Pizza und wurde nach dem backen darüber gelegt. Durch die Wärme der Pizza gab er richtig schön seinen Geschmack ab. Rucola war ordentlich vertreten und er war sehr frisch. Parmesan wurde in Form von Spänen darüber gegeben, er hatte einen guten Geschmack und war auch von nicht schlechter Qualität wie auch der Parmaschinken. Es gab noch ein extra Messer dazu, dass aber gar nichts brachte da es stumpf war. Mit der Pizza waren wir sehr zufrieden.
 
Lasagne – Lasagne mit Hackfleischsoße und Mozzarella : Mit dieser waren wir absolut nicht zufrieden. Sie kam schön heiß an den Tisch und sah erstmal ein wenig sehr lieblos aus. Nach der Pustephase wurde dann schnell bemerkt , hier fehlt es an Geschmack. Die Soße außen rum schmeckte nur nach Tomaten ohne jegliche Gewürze. Die Nudelplatten waren sehr weich gekocht und die Bolognesesoße, ja wo war die denn. Ein paar Stückchen krümmeliges Hackfleisch konnten wir zwischen den Nudelplatten finden, dass war es auch schon. Nudelplatten geschichtet mit etwas flüssigen Tomaten und fitzlechen von Hackfleisch war das heute gelieferte. Oben drauf war sie noch ein wenig mit Mozzarella überbacken. Geschmeckt hatten wir keinen so richtig raus. Es kam eher der trockene Staubparmesan durch.
 
Pizza jeder Zeit wieder, die Lasagne war ein no go für uns , 2,5 Sterne
 
Ambiente
Am Ambiente hat sich nicht viel verändert. Der Temperierschrank mit den Schnäpsen ist nicht mehr da. Ansonsten ist alles noch ziemlich gleich. Die Bilder an der Betonwand, die Bänke und die Plastikstühle zu den hellen Holztischen. Heute lief etwas lauter italienische Musik.
 
Auf den Tischen gibt es jetzt rote Läufer, die Servietten stehen zwischen dem Besteck und haben zum Teil unterschiedliche Farben. Die verschiedenen Formen von Teelichthaltern sind immer noch vorhanden und an den Tischen stehen auch unterschiedliche Salz-und Pfefferstreuer.
 
Zum schnell mal Pizza Pasta essen passt es , heute störte uns aber ein wenig sehr die Laute Musik, da es hier auch sehr hallt darum 4 Sterne
 
Sauberkeit
Hier waren wir heute nicht so zufrieden. Wenn Tische bereits eingedeckt sind sollte kein Löffel am Tisch liegen der angetrocknete Essenspuren drauf hat. Auf dem Tisch befanden sich auch noch ein paar Brösel . An der Wand neben uns eine große Ladung an Spinnweben. Toiletten wurden heute nicht besucht. 2,5 Sterne
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lodda und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.