Zurück zu Waldgaststätte Schützenhaus
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Waldgaststätte Schützenhaus in 68307 Mannheim bewertet.
vor 4 Jahren
"Mitten im Wald, umgeben von endloser Natur, eine Gaststätte für Holzfäller !!"
Verifiziert

Geschrieben am 16.07.2015
Besucht am 23.05.2015
Meine Frau und ich sind auf dem Heimweg von Lampertheim und suchen das Lampertheimer Schützenhaus, an einem Schild biegen wir ab "Gaststätte Schützenhaus", allerdings ahnungslos, dass wir inzwischen wieder in Baden Württemberg angekommen sind.

Wir parken und merken, wir sind die einzigsten Gäste, es steht nur ein Fahrrad und noch ein Auto direkt am Schützenhaus (wohl der Koch/Chef). Das Schützenhaus liegt genauer gesagt, mitten im Wald zwischen den Mannheimer Stadtteilen Blumenau und Neuschloß am alten Wasserwerk. Wir suchen uns einen Tisch am Fenster aus und studieren die Karte. Ich suche vergebens griechische Gerichte, den wir wollten eigentlich zu einem Griechen. Die Bedienung klärt uns auf, wir sind auf der Blumenau in der ehemaligen Schnitzel-Ranch. Yeahhhh, Schnitzel !!


Wir bekommen die Karte. Was als erstes auffällt ist, dass sehr viele Speisen mit Geschmacksverstärker aufgepeppt werden. Schnitzel satt, dazu noch einige Klassiker aus der Schützenhaus äähh Schnitzelranch Historie.


Wir entscheiden uns für eine Empfehlung auf der Tafel. Alpen-Schnitzel mit Käse überbacken, Rahmsoße und Spätzle (10,90 inkl. Salat), vorab sollte es ein dazu angebotener Beilagensalat sein. Die Getränke wurden zeitnah serviert.


Zuerst wurde der Salat gereicht. Der schmeckte ordentlich, leicht Essiglastig. Brechbohnen, Dicke Bohnen, Saubohnen, Grüner Salat und Blaukraut. Da hat die Küchenhilfe wohl zu viel Bo(h)nanza in der Kindheit geschaut ;-)


Was uns dann aufgetischt wurde, ernteten wir mit einem ersten großen Entsetzen. Es hat auf den ersten Blick nicht gut ausgeschaut. Ein halbes Pfund Tüten Spätzle, auf einem großen XL Teller, welche wohl keine Butter und auch kein Salz gesehen hat. Neben dran 2 große Schnitzel, so groß wie Elefantenohren, wellig paniert, allerdings gleichfarbig ausgebacken bzw ausfrittiert. Ich denke dass man sich hier keine große Mühe gemacht hat und einfach die Schnitzel in die große Universal Fritteuse gelegt hat. Obendrauf große Käsescheiben, unten war die wässrige Rahmsauce, welche die Schnitzel wohl aufgesaugt hat. Beim Anschnitt ist mir ein Spritzer Soße direkt vom Schnitzel raus über die Hose drauf. Eine 10,0, ohne Abzug, direkt auf die Hose.


Wir hatten beide Hunger, aber das ging nicht. Die Schnitzel schmeckten fade, die Soße absolut wässrig, die Spätzle schmeckten ebenfalls nach nichts. Mit viel Panade und viel Käse auf der Gabel konnte man erahnen, wie das Gericht wohl schmecken würde, wenn man es wohl frisch machen würde ?? --> Nein, Keine Chance. Wenn ich die Schnitzel mit denen zB von der Morgenröte auf dem Waldhof vergleiche, sind das Jahre, ja, sogar Lichtjahre Differenz. 


Fazit:
Die sehr sympathische Bedienung kam dann mit Alufolie und meinte, ob sie uns die Schnitzel wohl einpacken dürfte. Wir wollten sie nicht enttäuschen und meinten, wir haben wohl in der Vergangenheit zu viel Schnitzel gegessen und haben deswegen wohl da keinen Appetit mehr darauf. Ganz ehrlich ?? So unterirdisch schlecht gemachte Schnitzel haben wir schon ewig nicht mehr gegessen. Da sind selbst die 4,50 Euro Schnitzel vom Dimi 2-3 Klassen besser.  
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.