Zurück zu Mykonos
GastroGuide-User: manowar02
hat Mykonos in 80939 München bewertet.
vor 3 Jahren
"War kein Fehler hier her zu fahren"
Verifiziert

Geschrieben am 23.04.2018 | Aktualisiert am 23.04.2018
Besucht am 01.04.2018 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 37 EUR
Mittagessen ist angesagt und ein Griechisches Restaurant wäre nicht schlecht. Ein paar in München Mitte gesehen, aber die Preise gefielen uns nicht, da wir auch nicht wussten was uns erwartet. Dann lieber weniger bezahlen wenn alles nicht passt war angesagt nach unserem reinfall vom Vortag. So was nun, da viel mir ein , als Spotzl die Meisterschule besucht hatte musste er zur Prüfung nach München und wir hatten im P&R in Kieferngarten unser Auto abgestellt und dort gegenüber befindet sich ein griechisches Restaurant. Wir haben ja ein U-Bahn Ticket, also fahren wir mal dort hin und schauen. Es befindet sich genau gegenüber der U-Bahn Haltestelle Kieferngarten und daneben gibt es ein Parkhaus in dem man günstig parken kann. Am Straßenrand kann man das kostenlos, wenn denn ein Parkplatz frei ist. Am Eingang gibt es eine kleine Schwelle, die Toiletten liegen allerdings im Keller.

Service
Wir wurden sehr freundlich von einem Herr begrüßt und zu einem Tisch begleitet. Die Karten lagen bereits auf dem Tisch und nachdem wir Platz genommen hatten kam eine Dame an den Tisch , begrüßte uns erneut freundlich, reichte uns zwei Ouzo mit den Worten – ist vom Haus und wir wünschen frohe Ostern-. Zusätzlich stellte sie noch ein Körbchen mit Brot an den Tisch und zündete die Kerze an. Wir konnten in Ruhe nach den Getränken schauen und diese wurden auch rasch serviert mit einem zum wohl. Der Salat kam vorab und wir hatten auch eine angenehme Zeit um ihn aufzuessen, besser gesagt Spotzl. Ich heb mir immer noch was gerne zum Hauptgang mit dazu auf. Die Dame brachte dann die Hauptgerichte und meinte ob sie den Teller schon mitnehmen darf, oder wir den noch brauchen. Ja, essen wir noch. Sie stellte uns die Teller hin und wünschte uns einen guten Appetit. Eine zwischennachfrage  ob alles passen würde gab es nicht. Die leeren Teller wurden aber gleich bemerkt und nachgefragt ob es uns geschmeckt hätte und wir zufrieden waren. Ob wir noch was möchten fragte der Herr dabei nicht nach, denke liegt daran das nach kurzer Zeit die Dame mit einem Teller an den Tisch kam und meinte – eine kleine Nachspeise heute von unserem Haus.

Es war ein leckerer saftiger Kuchen der mit sehr vielen Gewürzen versehen war. Wir sind nicht die Nachspeisen Fans, aber der schmeckte uns. Dazu gab es noch einen Klecks Sahne die auch nicht so süß war. Das einzige mächtige süße war die Schokosoße

 Als wir diese verputz hatten erkundigte sie sich auch  ob sie uns den geschmeckt hätte. Auf unsere Antwort bedankte sie sich auch dafür. Der Herr hinter der Theke sah unsere leeren Gläser und bevor er jemand zu uns schicken konnte orderten wir die Rechnung. Diese kam auch gleich als ordentlicher Bon an den Tisch und wir bekamen jeder noch ein rotes Osterei von ihm. Er wünschte uns auch nochmal frohe Ostern , wünschte uns noch einen schönen Tag, bedankte sich und verabschiedete uns noch sehr freundlich. Beim verlasen wurden wir von der Dame auch noch sehr herzlich verabschiedet. Sehr netter freundlicher, aufmerksamer Service, so richtig herzlich familiär. 4,5 Sterne
 
Essen
Es gibt eine bedruckte Speisekarte mit allen Daten vorne drauf.
 
Im inneren auch schön aufgemacht, bisschen farbig mit dezenten Bildern im Hintergrund. Es gibt die üblichen Gerichte wie bei so vielen griechischen Restaurants, aber es ist nicht zu überladen.
 
Wir hatten den Hauswein rot 0,25 – für 4,90 € und ein dunkles Bier für 3,40 €, den Kreta Teller – Gyros, 2 Leber u. Souflaki mit Reis Zaziki u. Bauernsalat für 14,90 € und Gyros Spezial mit Metaxasoße und Käse überbacken mit Reis, Zaziki u. gem. Salat für 14,50 €
 
Das Brot war frisch aufgeschnitten, innen schön weich mit knusprigen Rand. Nichts besonderes, aber es schmeckte
 
Der Bauernsalat bestand aus Tomaten, Zwiebeln, Gurken und einem Stück Schafskäse. Der Schafskäse hatte einen schönen Geschmack, die Gurken frisch aufgeschnitten, genauso wie die Tomaten und Zwiebeln. Es gab ein dezentes Essig-Öl-Dressing mit dabei  das sehr dezent war. Wir mussten noch etwas nachhelfen. Gut die Tomaten jetzt nicht so richtig, aber was will man um diese Zeit erwarten. Einzig was störte waren die vielen getrockneten Kräuter die darüber gestreut wurden , die „staubten“ mächtig .
 
Beim gemischten Salat gab es verschiedene Blattsalate und Hurra nicht nur den Eisbergsalat . Dazu gesellten sich noch ein paar Zwiebeln, ein Stück Gurke und eine Scheibe Tomate. Eine Peperoni war auch noch vorhanden. Hier verhielt sich das Dressing genauso, sehr leise.
 
Kreta Teller – es gab zwei Stücke Leber drauf , die sehr saftig und zart rosa gebraten waren. Sie waren etwas dezent gewürzt. Das Souflaki hatte hier mehr würze abbekommen, war aber vom grillen her gerade noch am durchgehen vorm trockne sein. Hätte ein Minütchen eher runter können vom Grill. Das Gyros schmeckte, schön gewürzt, zart , saftig und ein paar knusprige Stückchen reihten sich auch mit rein. Es waren ordentlich frisch aufgeschnittene weiße Zwiebeln vorhanden und ein Stück Zitrone lag mit drauf auf dem Teller. Der Reis war auf den Punkt gegart, hatte einen schönen tomatigen Geschmack und war sehr schön abgeschmeckt. Als Einlage gab es noch Tomaten Stückchen und Erbsen die auch richtig gut nach Erbsen schmeckten und nicht so nach Dose. Das Zaziki war sehr cremig, schon etwas fester in der Konsistenz. Es war mit ein paar Gurken Streifen versehen und der Knoblauch versteckte sich hier nicht. Schön abgeschmeckt gefiel es uns.
 
Gyros mit Metaxasoße – Das Gyros war das gleiche wie beim Kreta Teller. Der Käse war schön zerlaufen, ordentlich vorhanden und hatte einen sehr guten würzigen Geschmack. Selten solchen Käse bekommen. Das einzige was etwas störte waren wieder die getrockneten Kräuter. Die Metaxasoße war der Hammer, nur schade dass sie so sehr spärlich vertreten war. Sie war richtig schön würzig, mit Zwiebeln und Champignons verfeinert und man konnte dezent den Metaxa raus schmecken. Hier hätte mehr dabei sein dürfen.
 
Zaziki und Reis waren der gleiche wie beim Kreta Teller und wurden auf einem kleinen Teller dazu gereicht.
 
War kein Fehler und wir werden uns das Lokal merken wenn wir wieder mal in der Gegend sind , 4 Sterne
 
Ambiente
Es ist hier viel mit Holz verkleidet, die Wände zieren Bilder mit griechischen Motiven und es gibt einige Blumenstöcke im Raum. 

Die Tische sind zwar eng gestellt aber immer voneinander abgetrennt. Man hört den Nachbar, kann aber nichts von seinem Teller klauen.
 
Auf den Tischen gibt es einen kleinen Stoffläufer in weiß, eine weiße etwas dickere Kerze, Essig und Öl in einem Ständer und Salz-und Pfefferstreuer.
 
Uns hat es gefallen 4 Sterne
 
Sauberkeit

Im Gastraum war alles sauber, die Tische wurden gleich wieder ordentlich abgewischt und auch geschaut ob was unter dem Tisch liegt. Auf den Herrentoiletten die üblichen Staubspuren, Damentoiletten wurden nicht besucht. 4,5 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.