Zurück zu Aposto
GastroGuide-User: Erika11
hat Aposto in 42289 Wuppertal bewertet.
vor 1 Woche
"Guter Neuzugang im Wuppertaler Osten"

Geschrieben am 08.09.2019 | Aktualisiert am 08.09.2019
Besucht am 06.09.2019 Rechnungsbetrag: 25 EUR
Seit kurzem ist der alte Heckinghauser  Gaskessel in Wuppertal- Barmen aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Aber wie so oft,  begann er als Industriedenkmal ein neues Leben. Drum Man kann mit dem Aufzug hoch fahren und von Dach des Gaskessels auf eiben Skywalk einen tollen Rundumblick genießen. Man geht quasi auf der Außenseite des Gaskessels gut gesichert entlang . Im Westen der Blick bis zum Zoo, im Osten zu den Nachbarn in Schwelm , so wie auf die Nord und Südhöhen. Allerdings darf man keine Höhenangst haben, denn es geht recht luftig zu . 
Drinnen zaubert die sogenannte Wundermaschine traumhaft schöne Lichtshows an die größte 360 Grad Leinwand Europas.
In den Gaskessel selbst wurden wie zwei Legosteine zwei Häuser gebaut. Eins beherbergt ein Sportstudio und im zweiten Haus befindet sich das italienische Restaurant Aposto. Das suchten mein Begleiter und ich , beide mit Höhenangst gesegnet, nach unserem Ausflug in die Barmer Höhen auf.
Das Lokal befindet sich im Untergeschoss des Turms und hat einen separaten Eingang. Vor dem Turm ist  Außengastronomie wo noch einige kleine Schönheitsfehler sind, die aber sicherlich bald behoben werden.
Wir betraten das Lokal  und ein freundlicher junger Mann empfing und formvollendet und überließ uns die freie Platzwahl. Ein wenig erinnerte er uns an den italienischen Barden Al Bano in jugendlichen Jahren.  Die Einrichtung noch natürlich neu und gepflegt. Nach kurzer Zeit wurden wir nach unseren Getränkewünschen gefragt. Karten sowie Bestecke in Halterungen auf dem Tisch. 
Die Speisekarte im mittleren bis gehobeneren Niveau, aber nicht überteuert. Nicht ellenlang, aber für jeden Geschmack was dabei.
Wasser und Johannisbeerschorle wurden von einen leicht konfusen jungen Mann gebracht. Irgendwie war er zudem mit der deutschen Sprache auf Kriegsfuß.  Mit einen Scusi  übernahm dann der Kollege die Sache und wir  gaben unsere Bestellung fürs Essen auf.
Mein Begleiter entschied sich für Nudeln mit Sauce Bolognaise zu 7.90 und ich für den Fitnessalat Fitte Tante zu 8.90  Die Speisen kamen nach angemessener Zeit.  Zum Nudelgericht , was mein Begleiter als sehr schmackhaft und lecker bezeichnete ,wurde frisch gehobelter Parmesan im Töpfchen gereicht. Keineswegs so ein mehliges Zeugs, was oft den Namen Parmesan bekommt, sondern sehr aromatisch und gut. Der Fitnessteller mit sehr frischen grünen Salaten, der Apfel in Spalten dabei. Zwar knatschgrün, aber keineswegs hart oder säuerlich, wie ich erwartete. Das Dressing mit Himbeeressig eine abgerundete und selbst gemachte Sache.  Die Menge reichlich und optisch nett angerichtet. Modern, aber nicht puristisch.
Preis/ Leistung voll in Ordnung.
Das Lokal modern eingerichtet. Aber auch Elemente, welche den Gaskessel in etwa aufgreifen und Nischen für kleinere Gruppen bilden. Alles ebenerdig wie auch die sehr sauberen Toiletten.
Volle Sternezahl in allen Bereichen für den Neuzugang in Wuppertaler Osten,
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 8 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.