Zurück zu Grammons
GastroGuide-User: uteester
hat Grammons in 44309 Dortmund bewertet.
vor 1 Monat
"Fine Dining ? Auf jeden Fall aber feine Speisen und sehr gute Küchenleistungen"

Geschrieben am 23.02.2020 | Aktualisiert am 23.02.2020
Besucht am 19.02.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen
Der Flaneur spürte mittags wieder Hunger, was lag näher, als ein ihm bekanntes Restaurant , das „Grammons – Restaurant und Weinbar“ aufzusuchen, zumal die Mittagskarte wieder einmal schöne „Leckerchen“ anbot:
 
Dirk Grammon, ein junger Koch, der bereits vor 10 Jahren 18 Punkte im Gault Millau erkochte, startete September 2019  mit seiner Partnerin Sara Fois in den Räumen des ehemaligen Il Gambero in Dortmund-Brackel, renovierte die Location von Grund auf und richtete alles neu ein.
Man betritt über eine Stufe das Restaurant, linker Hand befindet sich die sog. „Weinbar“, eingerichtet mit einem großen runden Tisch, Stühlen und ein mit vielen edlen Weinen bestücktes Regal und einem Schrank. Rechter Hand drei Hochtische mit Hochstühlen. Dann führt der Weg an der Theke, der offenen Küche in den schönen Restaurantraum.
Bereits 2019 hatte ich schon über dieses Restaurant berichtet.
 
Lage:
In DO-Brackel, Wieckesweg 20. Parkplätze an der Straße und auf einem nahe gelegenen öffentlichen Parkplatz neben der S-Bahn-Haltestelle, fußläufig entfernt.
 
Service:
Wie immer wurden wir freundlich vom Service, Stefan Ortmeier, begrüßt und uns zu den Tischen begleitet. Wir durften uns einen  Zweiertisch aussuchen.

Ambiente:
Der Tisch sehr schön eingedeckt mit weißer Tischdecke, weißen gestärkten Stoffservietten, Wein- und Wassergläsern,  1 weißem Porzellanteller mit Brotaufstrichmesser und einer Vase mit frischen Blumen, gepolsterte Stühle. Besonders ist hervorzuheben, dass dieses Restaurant grundsätzlich einen Soßenlöffel eindeckt. Allein hier schon wegen eines schön eingedeckten Tisches ein angenehmes Gefühl in Erwartung, ein schönes Essen einzunehmen.
eingedeckter Tisch
Restaurantbereich

Die gewählten Speisen:

Als Starter erhielten wir frisch aufgebackenes Brot mit einer leckeren salzigen Butter.
Starter vorab: frisches Brot und gesalzene Butter

Das Mittagsangebot enthielt eine Blumenkohlsuppe und ein Original Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat (19,90 € inkl. 1 _Glas Wein).
 
Die Blumenkohlsuppe, serviert in einem tiefen Teller mit großer Fahne (Rand), schön sämig, sehr angenehm schmeckend nach Blumenkohl, der vermutlich in einem sehr guten Fond gekocht wurde. Getoppt von kleinen Schnittlauchröllchen.
 Blumenkohlsuppe

Das Schnitzel kam auf einem weißen runden Teller, richtig wellig und goldbraun gebraten, das Fleisch sehr dünn geklopft, zart. So liebe ich es. Als Beilage gab es einen klassisch angemachten Kartoffelsalat , Wildkräutersalat, einer halber Zitronenscheibe und 2 halben Cherrytomaten. Alles  zum „Reinbeißen“, wirklich top !
Meine Begleitung erhielt auf Wunsch als Beilage top gegrilltes Gemüse, noch knackig im Biss und Geschmack.
 Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat
Wiener Schnitzel mit gegrilltem Gemüse (auf Wunsch)
Der Aufschnitt des Schnitzels

Und dann fiel der Blick auf den Käsewagen! Rappelvoll mit allerlei Köstlichkeiten, die der Affineur Waltmann aus Erlangen so fabrizierte. Ich wählte einige wunderbare Käsesorten aus (15,00 €) , dazu reichte mir der Service noch ein sehr leckeres Chutney bestehend aus Birnen .  Welch ein krönender Abschluss des Mittagessens!
Käsewagen
 meine "bescheidene" Käseauswahl

Getränke:
Als Getränke wählten wir 1 Flasche Selters Mineralwasser 0,75 l (6,90 €), ROB Spätburgunder Rosè 0,15 l (6,50 €), Wertstück Riesling 0,15 l (7,90 €)
 
Mal wieder ein köstliches und gelungenes Mittagsessen, was will man mehr?
 
Meine Bewertung:  5 – unbedingt wieder

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.