Zurück zu Ganesha
GastroGuide-User: manowar02
hat Ganesha in 86633 Neuburg an der Donau bewertet.
vor 5 Tagen
"Sehr gerne wieder"
Verifiziert

Geschrieben am 13.02.2020 | Aktualisiert am 13.02.2020
Besucht am 26.01.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 39 EUR
Krankenbesuch in der Reha in Neuburg und ein Plan stand fest für`s Mittagessen. Tja oder auch nicht. Es gibt es nicht mehr, hier ist jetzt ein Inder drinnen mit Hinweis Neueröffnung. Schlau wie wir sind haben wir ja auch einen Plan B, allerdings haben die gerade Urlaub. Indisch waren wir schon lange nicht mehr also schauen wir mal . Das Gasthaus liegt direkt an der Durchgangsstraße vor dem Weg zum Innenleben von Neuburg. Gegenüber gibt es Parkbuchten am Straßenrand , nicht weit entfernt einen Parkplatz und an der Seite vom Haus kann man am Straßenrand parken. An Arbeitstagen sind diese aber begrenzt und kostenpflichtig. Sonntags hatten wir noch kein Problem einen zu finden, unter der Woche können wir nicht sagen. Vorm Haus gibt es einen Bereich wo es beim Vorgänger einen Biergarten gab, mal schauen wenn es warm wird was sie machen. Nach der Eingangstüre geht es eine Stufe nach unten, hier gibt es einen ebenerdigen Bereich wo sich auch die Toiletten befinden. Rechter Hand geht es eine Stufe hoch zu weiteren Sitzmöglichkeiten und linker Hand am Ende zwei Stufen hoch.
 
Service
Wir wurden sehr freundlich von einem Herrn begrüßt, nach der Personenzahl gefragt und zu einen Tisch begleitet. Er zündete die Kerze an und reichte uns die Karten. Es gab Zeit um nach Getränken zu schauen , bei der Bestellung dieser bedankte er sich und brachte sie rasch. Sie wurden mit einem bitte schön gereicht und sich erkundigt ob wir schon wüssten was wir essen möchten. Wir gaben die Bestellung auf und er fragte nach ob wir auch etwas Brot dazu möchten. Kurz darauf erreichte uns ein Körbchen mit trockenen Brot und drei Schüsselchen Soße und es gab eine kurze Erklärung dazu. Das letzte Stückchen noch nicht ganz verspeist kam auch schon die Suppe . Hierbei wünschte man einen guten Appetit. Zwischenzeitlich wurde auch abgeräumt und beim leeren Suppenschüsselchen sich auch erkundigt ob es geschmeckt hat. Bis zum servieren der Hauptgerichte gab es eine angenehme Wartezeit. Die Platte mit Reis kam als erstes an den Tisch und er hatte zwei Teller dabei. Diese stellte er vor uns hin und lud etwas Reis darauf. Gleich darauf erreichte uns auch der Rest. Es gab eine Ansage was in den Schalen ist und man wünschte uns erneut einen guten Appetit. Auf eine zwischennachfrage ob alles passen würde mussten wir nicht verzichten und als die Schale mit Reis leer war wurde nachgefragt ob wir noch einen bräuchten. Die leeren Teller wurden gleich bemerkt, aber mit dem abräumen und der Frage ob alles geschmeckt hat gewartet bis Spotzl von der Toilette wieder da war, hier wurde aufgepasst und gleich reagiert. Hola Hola, großes Kino. Man bedankte sich herzlich über die Antwort und alles wurde auf einmal abgeräumt. Hier kann man was. Nach kurzer Zeit gab es dann eine Nachfrage ob wir noch was möchten mit verschiedenen Aufzählungen. Vor leeren Gläsern saßen wir auch nicht als man nachfragte ob wir noch was möchten. Wir orderten die Rechnung, der Bon kam auf einem kleinen Teller mit Serviette drauf an den Tisch. Er legte das Geld auf den Teller und verschwand. Das Restgeld samt Bon und zwei kleinen Gläschen mit Hinweis das ist von Mango erreichte uns kurzer Hand und es wurde sich bedankt und ein schöner Tag gewünscht. Beim verlasen wurden wir noch sehr freundlich verabschiedet.
 
Die Herren sind hier einheitlich gekleidet mit schwarzen Laiberl und Logo drauf und weißen Bistroschurz. Sehr freundlich und Aufmerksam. Sehr gerne hier für den Service 5 Sterne
 
Essen
Die Karte gab uns ein wenig ein Rätsel auf, heißt es doch Neueröffnung. Allerdings sah sie schon sehr mitgenommen aus und löste sich schon ein wenig auf. Außen drauf gibt es ein buntes Bild und innen bedruckte Karton Seiten. Die Auswahl ist nicht zu riesig wie man es oft kennt und auch nicht bekannte Gerichte mit drauf. Es werden die verschiedenen , sagen mal Garvarianten, beschrieben. Unter der Woche gibt es günstige Mittagangebote und Gerichte auch zum Mitnehmen. Die schärfe wird hier durch Peperoni angezeigt die sich hinter den Gerichten befinden. Es gibt hier Vegetarisch, Hühnchen, Lamm und Ente zur Fleischauswahl und Fisch.
 
Wir hatten zwei alkoholfreie Weizen für je 3,80 € , Lachsan-Shorba – Indische Knoblauchsuppe für 3,80 € , Murgh Tikka – Zarte marinierte Hühnerfleischstücke gegrillt ( aus der Abteilung Tandoori) für 12,90 € und Chicken Vindaloo – Hühnerfleisch mit Spezialgewürzen aus Goa – sehr scharf für 12,50 € , Naan Brot für 2,90 €
 
Vom Haus gab es ein Körbchen mit Papadams ( so hat es Oparazzo bei kgsbus erklärt wie es heißt) , für jeden eine halbe Scheibe. Es war sehr knusprig und was uns hier sehr gefallen hat der intensive Geschmack nach Fenchelsamen. Dazu gab es einen grünen Minzdip, schön erfrischend und sehr nach Minze schmeckend, einen orangen Dip der etwas von Mango in sich hatte und eine schöne schärfe in sich trug und einen roten Dip der etwas wie Marmelade rüber kam aber doch nicht so süß und irgendwie eine würze hatte.
 
Die Knoblauchsuppe war der Hammer – endlich mal Knoblauch drinnen wenn er drauf steht. Sie kam sehr heiß an den Tisch, obendrauf wurde noch etwas Chili Öl getreufelt. Ein richtig Klasse Knoblauchgeschmack, aber nicht nur dieser, auch orientalische Gewürze und Kräuter waren vorhanden. Eine sehr leckere Brühe und wir fanden auch kleine Gemüsewürfelchen mit drinnen, konnten sie aber nicht zuordnen was es genau ist. Als Einlage gab es noch kleine geröstete Knoblauchwürfel mit drinnen. Hier kannste meilenweit jeden Vampir fernhalten, super lecker, schmakofatz.
 
Der Reis war auf den Punkt gegart, hatte auch Gewürze beim kochen abbekommen und war lecker. Wir haben ihn aber lieber in einem Schüsselchen mit Deckel, da wird er nicht so schnell kalt. Aber ist halt Sache vom Haus wie man ihn serviert.
 
Das Hühnchenfleisch vom Tandoori Grill war super saftig und zart gegart. Es hatte einen richtig guten würzigen Geschmack mit einer sehr zarten schärfe im Abgang. Dazu gab es als Gemüse Kartoffeln, Bohnen, Zucchini, Gelberüben und Brokkoli. Es war auf den Punkt gegart und schmeckte herrlich nach Kreuzkümmel. Dieser wurde hier im ganzen verwendet. Jeder mag es nicht, wir lieben Kreuzkümmel. Sonst war es vom Geschmack her einfach lecker. Es wurde dampfend heiß serviert aber brannte auf der Pfanne nicht an denn diese wurde mit Weißkrautblättern ausgelegt, super Idee.
 
Dazu gab es ein Töpfchen mit Soße. Wenn man sie so probierte kam sie einen irgendwie ein wenig fade vor. In Verbindung mit dem würzigen Fleisch und Gemüse gab es noch eine Unterstützung Geschmacklich hier mit dazu. Es war dann alles richtig stimmig.
 
Das Naanbrot war in der Mitte schön weich und außen herum knusprig. Auf den ersten Blich dachten wir das es sehr Ölig ist, aber das täuschte. Das war ein zarter Hauch darüber der mit Knoblauch verfeinert war. Es war noch schön warm und frisch als es uns erreichte und war sehr lecker.
 
Vom Foto nicht täuschen lassen, sieht etwas wenig aus. Es war aber schon ordentlich was drinnen beim Chicken Vindaloo. Das Hühnchenfleisch auch wieder super zart und saftig. Die Soße sehr cremig und es gab noch auf den Punkt gegarte Kartoffelwürfelchen mit dazu aber nicht zu viele so dass Ausreichend Fleisch Platz hatte. Angepriesen mit 3 Peperoni, höchste schärfe, hielt es auch was es versprach. Ordentliche schärfe, aber nicht so dass es beim Essen weh tat. ( am nächsten Tag war die schärfe nochmal anwesend ). Sehr ausgewogen von den verschiedensten Gewürzen die einen herrlichen orientalische Geschmack rüber brachten.
 
Wir waren begeistert vom Essen und den Geschmacksexplosionen im Mund. Ein Inder ohne Büffet wo man noch so richtig lecker Essen kann. Ist auf jeden Fall die Fahrt nach Neuburg wieder wert. 5 Sterne
 
Ambiente
Wir kennen das Haus ja schon länger. Es ist eine alte bayrische Gaststätte. Die Theke mit Tresen wo es früher Barhocker für die Bierchentrinker gab ,die Eckbank mit den Tischen davor und die hängenden Lampen an jedem Tisch. Wenn es einem nicht gehört wird man das alles nicht raus reißen oder man darf es auch gar nicht. Gleich als wir rein kamen waren wir schon erstaunt beim ersten Anblick. Es wurde hier viel mit Stoffen in gelb und blau verkleidet. Die Bank bekam auch ein neues blaues Gewand. Die Farben sind uns beim Inder neu, hier sehen wir immer nur rot / orange Töne. Einige Bilder die an Indien hinweisen gibt es an den Wänden und ein paar Dekoelemente.

Wir bekamen rechter Hand erhöht einen Platz. Hier gibt es auch noch die Holzverkleidung an der Wand. Die Tische sind mit weißen Stofftischdecken eingekleidet und es gibt auch weiße Stoffservietten – wow war unser Gedanke. Ein Teller für das Papadams befindet sich bereits auf dem Tisch und die Servietten sind unterschiedlich schön gefaltet. Eine frische Rose und eine Kerze mit Öllicht befindet sich auf dem Tisch.
 
Es ist etwas ungewohnt aber wir finden sie haben es schön gelöst für eine ehemalige bayrische Gaststätte. 4 Sterne
 
Sauberkeit
Im Gastraum gab es überhaupt nichts zu bemängeln. Auf den Herrentoiletten ein paar Staubspuren, Damentoiletten wurden nicht besucht. 4,5 Sterne
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.