Zurück zu Ha Noi Pho
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
hat Ha Noi Pho in 68161 Mannheim bewertet.
vor 2 Monaten
"Schwäbische Hergottsbscheißerle vietnamesisch inspiriert oder: Japanisch-vietnamesische Fusionsküche mitten auf der Mannheimer Fressgasse! ? Hanoi …."

Geschrieben am 09.10.2020 | Aktualisiert am 09.10.2020
Besucht am 09.10.2020 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 29 EUR
Es dud sich was in Monnem. Wenn nicht jetzt - wan tan. Meine bessere Hälfte und ich waren schon ein paar Wochen nicht mehr in den Quadraten. Aber heute parken wir unseren Franzosen in der Max Josef Straße. 

Zu Fuß über den Collini-Steg durch das Collini Foyer (welches kurz vor dem Abriss steht) daher für alle GG Interessenten hier eines der letzten Bilder vom Innenambiente, 

bevor es Richtung Mannheimer Fressgasse geht. Da sollte das vietnamesisches Szene Restaurant „Hanoi Pho“ >auf uns warten<. Das Hanoi Pho war bei Gastroguide noch nicht gelistet und in Folge dessen auch noch nicht bewertet. Einleuchtend.


>auf uns warten< ist ein bisschen weit hergeholt. Ich verfolge seit Wochen die Bewertungen bei google, aber eine „Griff ins Klo“ Bewertung war bisher nicht dabei. Eigentlich schon bei schimmernder Dunkelheit auf dem Weg zur „breiten Straße“ um der knapp zwei kilometerlangen „Geraden“ zu folgen, machen wir kehrt und studieren eine Außenkarte des Hanoi Pho. Hanoi, klar wegen der Hauptstadt und Pho wegen der Pho-Spezialität. Einleuchtend.


Im Innenraum wirkt alles sehr einladend. Für ein Lokal in dieser zentralen Lage, großzügige Platzabstände. Die Wände in dunklem Holz vertäfelt. Vietnamesische Accessoires runden das tolle Ambiente ab. In der Mitte wohl als Raumteiler eine 5 Meter lange Tafel. Als Bestuhlung bequeme Polsterbänke, die jeder schon mal beim Roller oder beim Poco gesehen hat. Super bequem, aber „haben wollen“ will die privat keiner. Ich dagegen finde sie super und mein Gäste die ich regelmäßig bekoche ebenfalls.


Aber was ich da auf der Karte so lese, kenne ich fast allesamt nicht. Schweinebauch-Imitat mit geräuchertem Tofu oder veganes Soja Geschnetzeltes mit Allerlei Rüben sind nicht meine Favoriten Gerichte. Aber auf der Speisekarte gibt es einiges an Fleisch Gerichten. Rind, Lamm, Hühnchen, dazu einige Vorspeisen sowie gut klingende Desserts. Habe ich mein Reserve 5er dabei, kurzer Check? Jawoll, es kann losgehen … (und es ging in die Vollen)


Erster Gang für meine bessere Hälfte. 2 klasse gerollte Sommerrollen mit Garnelen, sanft gegartem Hühnchen und viel Gemüse (3,90)


meiner einer entschied sich für die frischen Frühlingsrollen,

in Sesamöl ausgebacken (2,90)


Als wir vorab die Karte studierten war jeweils nur eine Rolle abgebildet, daher dachten wir, für diesen Preis (im Hintergrund war eine Servicekraft der die ganze Zeit die Rollen „frisch“ zubereitete) sei das jeweils immer nur eine. Aber es waren dann doch jeweils zwei, super günstig. Und haben fantastisch gut geschmeckt.


Es ging dann weiter mit im Wok zubereitetes Hühnchenbrustfilet,

was in Streifen geschnitten wurde, sanft gegart, mit knackigem Gemüse in fruchtiger Mangosauce (5,90). Das war super (durfte probieren).


Etwas abgefallen dagegen meine Erdnusssauce, der fehlte es an Schärfe und an Erdnussgeschmack, 

dafür war mein halbes Hühnchen super kross ausgebacken. Bestellt hatte ich knuspriges Hühnchen (ich hatte Lust auf Chicken Nuggets), es kam dann aber geschmackvolles und saftig gebackenes Hühnchenfleisch in Scheiben. Dazu gab es zweierlei Gemüse und Reis (6,90)


Den Abschluss machten japanische süße Mini Pfannkuchen und in süßem Klebereis 

gerollte, gebacken Bananen (jeweils 2,90), die wurden „blutig“ serviert – und schwammen in einer klasse Kokossauce

auf frittierten Plastiktüten. 

Es waren dann aber doch Bananenblätter (nicht essbar) und keine Einwegtüten :-)

Dass sich die gute Qualität des Essens und die sehr moderaten Preise schnell herum sprechen, dürfte wohl kein Geheimnis bleiben. Immer wieder kamen Gäste und bekamen leider keinen Platz mehr, das Lokal versuchte alles mögliche, aber mit den Corona Bestimmungen ist das nicht einfach. Am Ende saßen dann auch drei Familien an der fünf Meter langen Tafel, ich denke nicht, dass das der „Normalzustand“ sein soll. Aber auf jedem Tisch stand Desinfektionsspray für die Gäste, sowie jeweils eine zusätzliche Händedesinfektionsgel. 


Fazit:
Von einem „Geheimtipp“ kann man hier nicht mehr sprechen. Wir bezahlten für Getränke, jeweils Vor- Haupt- und Nachspeisen keine 30 Euro. Wir waren bestimmt nicht das letzte Mal hier, beim nächsten mal werde ich das Rindfleisch, mit verschiedenen Chilli`s und Zitronengras ausprobieren. Extra in die City fahren werde ich jetzt wegen des Lokals nicht, Lage und Zentralität muss man immer bezahlen. Immer? -- Fast immer. Empfehlung !!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.