Zurück zu Siam
GastroGuide-User: simba47533
hat Siam in 66111 Saarbrücken bewertet.
vor 1 Jahr
"Diesmal war mein Hauptgericht wirklich sehr scharf! Strebt die Küche "back to the roots" an, Rückkehr zur echten Thai-Küche?"
Verifiziert

Geschrieben am 31.10.2018 | Aktualisiert am 31.10.2018
Besucht am 31.10.2018 Besuchszeit: Mittagessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 16 EUR
Frau Simba war mit Freundinnen unterwegs und nachdem sie mit ihnen kürzlich in Folge zweimal im "Siam" gewesen war und das dort Aufgetischte kräftig gelobt hatte, musste ich doch auch einmal wieder im "Siam" einfallen. Mein Gott, ist das wirklich fast vier Jahre her (siehe Bericht vom November 2014), dass ich dort zuletzt zu Gast war? Muss wohl.

Über Ambiente, Sauberkeit, Service und Preis/Leistung habe ich damals zur Genüge berichtet; hier hat sich nichts geändert ausser dass die heutigen beiden freundlichen Damen im Service möglicherweise nicht mehr die freundlichen Damen von 2014 sind sondern eventuell durch zwei andere (ebenfalls sehr freundliche) Damen abgelöst wurden.

Essen und Trinken: An der Homepage (www.restaurant-siam.de) wird derzeit herumgebastelt, deshalb ist auch nur ein Teil  der Speisekarte (die acht Stammessen und die Vorspeisen) im Zugriff.

Ich habe zwei Karlsberg Urpils (0,25l EUR 2,20) getrunken, eines davon war im Preis des Stammessens (EUR 7,50) enthalten. Interessant wäre gewesen wenn ich anstelle von Pils ein Glas Cremant oder einen doppelten Whisky bestellt hätte. Ob das wohl auch unter "Gratis-Getränk zum Stammessen" gefallen wäre?

Ich bestellte als Vorspeise "Gung Thod" (EUR 5,70) und als Hauptgericht aus dem Bereich Stammessen ""Kra Pau Nua Sap". Hatte ich im vorhergegangenen Bericht ein bisschen moniert, dass die Speisen im "Siam" wie es bei hiesigen Thais  häufig der Fall ist doch ziemlich "europäisiert" sprich an hiesige Gaumen angepasst waren, vor allem auch was die Schärfe anbelangt, konnte ich mich heute nicht beklagen. Der zur Vorspeise, den sechs Garnelen im Teigmantel, gereichte Dip machte schärfemässig einen guten Anfang und das Hauptgericht (Gehacktes Rindfleisch mit Chili, Basilikum, Knoblauch und Reis) hatte richtig Schärfe. Aber hallo. War es doch als einziges der Stammessen auf der Karte mit vier Schärfesternen  angegeben. Wobei mir die Sterne beim letzten Besuch hier doch etwas übertrieben schienen: heute hat es mal gestimmt! Ich war rundum zufrieden und vergebe gerne vier Wertungssterne, einen pro Schärfestern.

Fazit: Es werden bis zum nächsten Besuch nicht wieder vier Jahre vergehen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.