Zurück zu Zum Adler
GastroGuide-User: simba47533
hat Zum Adler in 66117 Saarbrücken bewertet.
vor 5 Jahren
"Einmal mehr Gaumenfreuden im"
Verifiziert

Geschrieben am 11.04.2015 | Aktualisiert am 12.04.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Zum Adler
Besucht am 10.04.2015
Beim heutigen "Adler"-Besuch fiel uns auf, dass ein Teil der Wandbilder getauscht worden ist; neu sind sehr schöne Fotos, die Winzer und Winzerinnen bei ihrer Arbeit und bei Verschnauf- oder Vesper-Pausen im Weinberg zeigen. Ich muss gestehen, dass mir, obwohl so oft im "Adler" gewesen, nicht mehr erinnerlich ist, was zuvor dort gehangen hatte.Die von mir geliebten britischen Zeichnungen von Schweinen und Rindern sind aber gottseidank weiterhin vorhanden.

Bei meiner heutigen Bestellung wären turnusmässig wieder die köstlichen Kalbsnierchen dran gewesen (bei jedem zweiten Besuch hier ist für mich "Kalbsnierchen-Time"). Heute habe ich mich durch ein Tagesangebot von der Schiefertafel dazu verleiten lassen,diesen Zyklus zu durchbrechen. Ich muss leider sagen, dass ich mit den Kalbsnierchen bedeutend besser bedient gewesen wäre; erstmals nach vielen Besuchen habe ich im "Adler" speisenmässig eine Enttäuschung erlebt.

Bedient wurden wir heute von einem sehr grossgewachsenen jungen Mann, der sich unseres Erachtens ein bisschen zu sehr anbiederte und förmlich an uns ranschmiss. So etwas schätzen wir nicht sonderlich ausser der Mitarbeiter wäre uns von vielen Besuchen bestens bekannt und wir stünden mit ihm auf vertrautem Fuss. Ich halte ihm einfach einmal zugute, dass er sich möglicherweise noch in der Probezeit befindet und sich deshalb vor seiner Chefin Mme.Lecomte ganz besonders beflissen zeigen und Pluspunkte bei ihr sammeln wollte. Service: trotzdem vier Sterne! Zu Sauberkeit und Ambiente habe ich an anderer Stelle bereits berichtet; beide Kategorien erhalten von mir gute vier Sterne.

Essen: Bestellt haben wir von der Normalkarte "Spaghetti Adler" (Spaghetti mit Schweinefiletstreifen für EUR 12,70) und von der Tagesempfehlungstafel "Entenbrust mit Mango, Pommes Duchesse und grüne Bohnen" für EUR 21,50. Als Dessert wählten wir von der Normalkarte "Crêpes Suzette" (Französische Crêpes getränkt in Grand Marnier für EUR 5,80) Die von mir sehr geschätzten "Crêpes Normandes" stehen derzeit leider nicht auf der Karte. Getrunken haben wir Kir Royal, Pils und als Digestif Calvados.  Die Spaghetti waren al dente und schmeckten sehr fein, die Schweinefiletstreifen waren noch rosa und zart. Mich hätte schon stutzig machen müssen, dass mir für die Entenbrust zusätzlich zum normalen Besteck ein Steakmesser hingelegt wurde. Denn die Entenbrust war leider nicht rosa gebraten wie gehofft sondern so absolut "durch" wie man es von vielen Asia-Restaurants her kennt; äusserst schade. Die Mangos passten sehr gut zum Entenfleisch und waren geschmacklich ein schöner Kontrast zur pikanten Sauce mit ganzen Körnern vom grünen Pfeffer. Die Pommes Duchesse waren  normal, die grünen Bohnen hätte ich mir in Butter geschwenkt und als Speckböhnchen gewünscht. Insgesamt war ich von diesem Gericht etwas enttäuscht, auch hätte ich dafür allenfalls einen Preis von maximal EUR 18,50 für gerechtfertigt gehalten. EUR 21,50 war es jedenfalls absolut nicht wert. Bewertung: wegen der Ente diesmal leider nur dreieinhalb Sterne; dieses Gericht hatte einfach nicht das von uns gewohnte und sehr geschätzte "Adler-Küchen-Niveau"! Ein einmaliger Ausrutscher oder kann man Ente hier nicht? Wir kommen trotzdem gerne wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


saarschmecker und 2 andere finden diese Bewertung hilfreich.

saarschmecker und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.