Zurück zu Outbax Spirit
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Outbax Spirit in 30655 Hannover bewertet.
vor 5 Jahren
"Australisch für Deutsche"
Verifiziert

Geschrieben am 11.04.2015 | Aktualisiert am 11.04.2015
Besucht am 08.04.2015
Ein altes Fachwerkhaus, vom Eingang her zu urteilen wahrscheinlich eine alte Scheune, in der der ehemalige Heuboden zum 'main restaurant' umgewandelt wurde. Dieser ist über ein steile Treppe zu erreichen, während die Toiletten sich um Erdgeschoss befinden. Also für 'handicaped people' ein echtes Problem. Die Einrichtung ist sehr gemütlich und dekorativ-rustikal. Viel (pseudo) aboriginee-Malerei an den Wänden sorgen für die entsprechende Atmosphäre.


Glücklicherweise gibt es nur leise anglishe australische Folkmusik vom Band und kein digeredo, das wäre des falschen Kitsches zu viel gewesen.

Der Service war immer da, immer nah. Sehr freundlich und hilfsbereit. Nix zu meckern.

Klasse war das Smokerhole auf der Ebene des Hauptrestaurants, dekoriert mit einem wandhohen Terrarium, in dem nicht nur ein Skelett auf einem verrosteten Motorrad thront, sondern auf 2 Pythons leben. In einem anderen Terrarium im Speisessal wird eine Art Lurch gehalten, der sich - wie Pythons - aber leider eher versteckt.

Da mich die exotischen Spezialitäten (Kroko, Känguru, Strauß und Schlange) in Deutschland so gar nicht interessieren, fiel meine Wahl auf den Rindsburger, eine Fleischart, die in der australischen Küche eher zum Standard gehört als die Exoten.

Als amuse guele gab es süßliche Damperbrot mit 2 verschiedenen Dips (würzig-tomatiges Relish und Sourcream), das gut auf das Essen einstimmte.

Mein Classic Bacon Burger mit diesen gequirlten Pommes (10,90) war saftig und lecker, aber eher eine Holzhacker-Buschjäger-Crocodile Dundee-Portion. Oder eine Portion, die sich die australischen Stäflingen aus England gewünscht hätten. Ich hätte mir gleich die Hälfte der Portion für den nächsten Tag einpacken sollen, mir ging es die Nacht über nicht gut.

Achtung vor der Habanero-Sauce: Das Zeug ist nur Hölle ! Nur mit einer Gabelzinke reingetaucht und die Tränen flossen. Nicht umsonst gibt es die Burger-Habanero-Variante eine Urkunde und ein großes Glas Milch. Ein Kumpel hatte die stückige Sauce mit roter Bete verwechselt und spuckte Feuer !

Vom super-süßen 'Pavola'-Dessert, zu dem wir einen 'Mitesser' überredet haben, haben wird alle nur genascht.

Fazit: Ganz nett, aber bis auf den hübschen Garten würde mich hier nichts mehr hinziehen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


konnie und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 5 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.