Zurück zu Zum Waldhaus
GastroGuide-User: Keeshond
hat Zum Waldhaus in 76879 Hochstadt bewertet.
vor 1 Jahr
"Neu und doch Alles beim Alten"
Verifiziert

Geschrieben am 04.10.2018
Besucht am 03.10.2018 Besuchszeit: Abendessen 6 Personen Rechnungsbetrag: 122 EUR
Der 03.10. in der Südpfalz, die Schwiegereltern wollten unbedingt mit uns und den Enkeln Essen gehen, hatten allerdings nicht damit gerechnet das die anvisierten,  gutbürgerlichen Ziele an diesem Abend allesamt ausgebucht waren. Also ging es spontan in das Waldhaus nach Hochstadt oder präziser gesagt in das Waldhaus am ehemaligen „Hoschder“ Bahnhof.
 
Laut Aussage der ortsansässigen Schwiegereltern in spe haben sich die Pachtverhältnisse geändert, sowohl an der Einrichtung wie auch an der Speisekarte hat sich aber für mein Empfinden nichts geändert, man setzt hier auf Bewährtes. Ich verzichte deshalb auf eine Wiederholung meiner Ausführungen zum Thema Parkplätze und Ambiente und verweise auf meinen letzten Beitrag zum Waldhaus. Wir saßen dieses mal zu sechst im rechten, kleineren Gastraum, neben unserem waren noch zwei weitere Tische besetzt, der linke, größere Gastraum zwar eingedeckt aber abgedunkelt und komplett leer. Schon irritierend wenn in der Umgebung alles ausgebucht ist. Das Ambiente bewerte ich aber weiterhin mit 3,5***.
 
Wir wurden freundlich vom Service empfangen und konnten uns einen Tisch im rechten Gastraum aussuchen. Auch wurde uns angeboten an den größeren Stammtisch zu wechseln falls uns unser Tisch zu klein wäre. Die Speisekarten für die Erwachsenen und zwei Kinderkarten für die Jungs wurden gereicht und die Kerze auf dem Tisch angezündet.
Nach angemessener Zeit wurde nach den Getränkewünschen gefragt, für die Speiseauswahl aus der weißen Brauereikarte von Erdinger wurde uns weitere Zeit gewährt. Nachdem wir die Bestellung aufgegeben hatten wurde außerdem nachgefragt ob die Gerichte der Kinder zeitgleich mit den Vorspeisen der Erwachsenen serviert werden sollen. Schön wenn hier mitgedacht wird. Sowohl die Getränke wie auch die Gerichte wurden zeitgleich serviert, es gab Nachfragen ob alles in Ordnung sei und auch Nachbestellungen konnten ohne Probleme platziert werden. Bei der Bestellung der Nachspeise wurde auch noch ein Dessert welches nicht auf der Karte stand offeriert. Der Bezahlvorgang funktionierte inklusive Bon reibungslos und wir wurden freundlich verabschiedet. 4**** ist mir das auf jeden Fall wert.
 
Bestellt wurden an diesem Abend diverse Getränke angefangen bei Hugo ( € 5,50 ), über Hugolino ( € 3,40 ), Apfelsaft ( € 2,50 ), Spezi ( € 2,00 ) Samos, Riesling und Imiglikos
( € 3,80 – 4,50 ), Wasser ( € 3,50 / 0,5l ) und ein Weizen ( € 3,50 / 0,5l ).
Die bestellten Vorspeisen für meine Frau und mich bestanden aus Knoblauchbrot ( € 3,50 ) und gegrillten Peperoni mit Knoblauch und Kräuterbuttersoße ( € 5,50 ), dazu gab es Baguette. Als Hauptspeisen wurden ein Kinderschnitzel mit Pommes ( € 6,50 ), Spätzle mit Rahmsoße ( € 3,40 ), Zigeunerschnitzel mit hausgemachter Paprikasoße und Pommes
( € 11,80 ),  Waldhausspieß – Schweinelendchen mit Käsesoße und Pommes ( € 14,90 ), gegrillte Kalbsleber mit Pfannenziebeln, Apfel und Kartoffelpüree ( € 12,90 ) und zart gebratener Seehechtfilet mit Butterreis ( € 13,90 ). Zu allen Hauptspeisen wurde ein Salat gereicht. Zum Nachtisch durften es dann noch zweimal Vanilleeis mit heißer Schokolade und einmal Vanilleeis mit heißen Himbeeren sein.

Zum Waldhaus - Kinderschnitzel mit Pommes

Ich beschränke mich hier bei der Bewertung auf die Gerichte von meiner Frau und mir, die anderen Gerichte wie auch die Nachspeisen wurden aber durchweg gelobt, Bilder waren auf Grund des schnellen Griff zu Messer, Gabel und Löffel leider nicht möglich.
 
Das Knoblauchbrot bestand aus fünf Scheiben geröstetem Baguette mit ordentlich Knoblauch und Petersilie. Simpel, aber verdammt geschmackvoll und lecker.

Zum Waldhaus - Knoblauchbrot

Auch die gegrillten Peperoni entsprachen unserem Geschmack. Schön angegrillt mit angenehmer Schärfe, einer ausreichenden ( und nachhaltigen ) Knoblauchmenge on Top und einer Kräuterbuttersoße, der wir mit dem in einem extra gereichtem Körbchen Baguettescheiben zu Leibe rückten.

Zum Waldhaus - gegrillte Peperoni

Der Beilagensalat bestand aus grünem Salat, Radischenscheiben, etwas Mais, Karottenstiften, Krautsalat und Kidneybohnen in einem leichten Joghurtdressing. Okay aber auch nichts Besonderes.

Zum Waldhaus - Beilagensalat

Der Waldhausspieß kam ziemlich simpel daher. Fünf Stücke Schweinemedaillons unter einer Käsesoße mit breiten Pommes auf einer ovalen Platte. Optisch sicher kein Highlight aber gut gewürzt und noch zart und saftig. Ein optisch aufgehübschter aber trockener und todgebratener Augenschmaus würde zwar die Kamera erfreuen, nicht aber den Esser, so war uns diese Variante auf dem Teller doch lieber. Die Käsesoße nicht von der doch häufig anzutreffenden, magenschließenden Schwere, auch wenn es geschmeckt hat ist laut meiner Frau eine Wiederholung nicht unbedingt erforderlich.

Zum Waldhaus - Waldhausspieß
 
Mein Zigeunerschnitzel konnte mich überzeugen. Falls jemand die doch kleine Portion auf dem Foto bemängeln sollte,  hier lagen zwei panierte Schnitzel übereinander. Die Schnitzel dünn geklopft und würzig in der Panade. Darauf eine Paprikasoße der ich das angekündigte „hausgemacht“ gerne bescheinige. Keine Paprikastücke aus dem Glas sondern bissfeste, frische Stücke. Die Soße dabei leicht pikant. Die Pommes, wie beim Waldhausspieß, von der breiteren Sorte mit genügend Salz versehen, etwas krosser hätten sie allerdings sein können.
 
Zum Waldhaus - Zigeunerschnitzel

Im Gesamten würde ich hier 4**** geben, die anderen Gerichte sahen ebenfalls gut aus und auch die Desserts gaben keinen Anlass zu Klage. 
         
Die Sauberkeit im Lokal und den ebenerdig zu erreichenden Toiletten ist mehr als akzeptabel, deshalb 4****.
 
Das PLV müsste ich ja eigentlich mit 5***** bewerten da wir auf Grund der Einladung nicht bezahlt haben. Wenn ich mir aber denn Kassenbon für zwei Vorspeisen, sechs Hauptgerichten und drei Nachspeisen inklusive Getränken für € 122,20 ansehe kann man nun für das Gebotene nun wirklich nicht meckern, deshalb beim PLV 4****.
 
Das Fazit zum Gesamteindruck lautet deshalb:
3 – wenn es sich ergibt wieder, einfach weil es gut und das PLV fair ist.
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise").
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.