Ratskeller
(1)

Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken
Restaurant Cocktailbar Erlebnisgastronomie Shisha-Lounge
Zurück zu Ratskeller
GastroGuide-User: saarschmecker
hat Ratskeller in 66111 Saarbrücken bewertet.
vor 5 Jahren
"Der Ratskeller im historischen neok..."
Verifiziert

Geschrieben am 11.12.2014 | Aktualisiert am 14.12.2014
Besucht am 11.12.2014
Der Ratskeller im historischen neoklassizistischen Rathaus von Saarbrücken blickt auf eine 100jährige Geschichte zurück und empfängt seine Gäste in unverwechselbar urigem Ambiente. Seit meinem letzten Besuch vor ein paar Jahren hat sich Einiges getan. Neben dem Hauptspeisesaal mit gotischem Kreuzgewölbe wurden auch Lounge und Foyer umgestaltet und nun gibt es auch einen neuen Bistro- und Stehbereich. Man fühlt sich direkt wohl. Die Räume wirken sehr gepflegt, alles ist festlich weihnachtlich geschmückt, edel und stilvoll mit viel Liebe zum Detail.Service:Der Service war von der Begrüßung bis zur Verabschiedung sehr freundlich, der junge Mann sehr aufgeweckt, flott, vielleicht aber doch etwas zu locker flapsig. Ich fand’s lustig, aber diese „Vertrautheit“ beim ersten Besuch stößt sicher nicht bei jedermann auf Sympathie.Die Getränke und Speisen kamen in angenehmer Wartezeit, zwischendurch wurde auch nachgefragt, ob alles recht sei und ich noch Wünsche hätte.Essen:Die gutsortierte Speisekarte bietet neben deftiger Rathausküche auch saarländische Klassiker wie „Gefillde“ oder Lyoner am Spieß gegrillt. Daneben gibt es noch eine Wochenkarte mit Tagesgerichten, von der ich die Schweinshaxe mit Kartoffeln und Sauerkraut zu 9,60€ wählte. Dieses Gericht findet sich auch auf der regulären Speisekarte für 10,60€, die Ersparnis für den mittäglichen Verzehr hält sich also in Grenzen.
Nun sind 9,60€ für eine Schweinshaxe sicher auch nicht zu viel, wenn sie denn gut ist. Nur leider war dieses Gericht keine kulinarische Offenbarung. Die Haxe, eine üppige Portion von guter Qualität, hat etwas unter der Zubereitung gelitten. Einerseits ideal im Verhältnis Fettmantel zu magerem Fleisch am Knochen, die Schwarte schön knusprig geraten, das Fleisch zart gegart, schmeckte die Haxe „aufgewärmt“, so als wäre sie schon am Vortag zubereitet worden. Durch das erneute noch dazu mangelhafte Aufwärmen war das Fleisch teils recht trocken und zum Knochen hin nur lauwarm. Die sparsam dazu gereichte braune Soße war durchschnittlich, etwas fad und ohne Pep. Sehr verwundert war ich über die Petersilienkartoffeln, von Geschmack und Aussehen her erinnerten sie stark an vorgegarte Kartoffeln, vorgefertigt und portionsweise für die Gastronomie in Folie eingeschweißt. Das Sauerkraut war gut abgeschmeckt, konnte das Ensemble aber natürlich nicht retten. Getrunken habe ich ein gut temperiertes Warsteiner vom Fass 0,3l  zu 2,40€.Mit der Bewertung tue ich mich ein wenig schwer; für mich liegt das Ganze irgendwo zwischen 2 und 3 Sterne, nicht schlecht, aber auch nicht wirklich überzeugend gut.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Nolux und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.