Zurück zu Schönwalds im LaSall
GastroGuide-User: ryanair456
hat Schönwalds im LaSall in 30171 Hannover bewertet.
vor 4 Jahren
"Café La Sall - Treffpunkt der Südstädter mit Tradition - nicht nur zum Frühstück"
Verifiziert

Geschrieben am 08.05.2015
Besucht am 08.05.2015
Bei uns um‘s Eck liegt das Café La Sall, was auch schon von der KIWIKATZE besucht wurde. Ich war länger nicht mehr da, mein Frauchen  jedoch vor ein paar Tagen, um dort zu frühstücken. Neben Frühstück gibt’s dort auch Mittagstisch sowie diverse warme Gereihte und Salate. Da die Konkurrenz in der Hannöverschen Südstadt recht groß ist, hat sich im La Sall immer wieder was getan (primär auf der Karte). Also war’s auch für mich Zeit, da mal wieder aufzuschlagen – zum Frühstück mit einem Freund.

Das Ambiente ist old-school – aber  kein shabby-look, Holzstühle, teils Bänke, beides je nach Platz auch lederbezogen. Gemütlich.
Der Service wird primär von Teilzeitkräften und Aushilfen/Studis  gemacht, ist freundlich und aufmerksam, aber nicht immer perfekt – was man hier aber auch nicht unbedingt erwartet.  Früher  eher  Studenten- und Schüler-Café ist es heute ein Treffpunkt für den Südstädter.

Also in einer stillen Ecke Platz genommen – und zack – einen nette freundliche weibliche Service-Kraft (nein – kein Pic von ihr!) steht aus dem nichts heraus neben uns und fragt, ob wir schon etwas zu trinken bestellen möchten. Die Order:  Latte macciato (3,00) für meinen Gast, ein Glas Darjeeling (2,70) -„mit ein Fitzelchen von die Zitrone“ (Los ihr Leute: – Zitat aus welchen Film???). Beides in sehr kurzer Zeit  bei uns auf dem Tisch (an uns herangetragen durch einen Azubi?/Praktikanten). Es folgte die Frage, ob wir schon etwas zu Essen bestellt hätten, wir verneinten, und sagten, das wir noch unentschlossen seien.

Nach gut 10 Minuten kam die Dame wieder an unseren Tisch und wir bestellten etwas zum Frühstück. Lieferzeit: 10 Minuten - das ist zügig - habe ich hier schon länger erlebt.

Rührei mit Speckstreifen und Toast für meinen Freund (3,60), einen gut bemessenen Portion, das Rührei sogar mit  Röststreifen von Braten. Der Speck war für meine Begriffe  recht dunkel geraten. Aber das ist Geschmacksache – nur verkohlt wäre von Übel. Hiervon kein Pic, weil ich meinem Gast nicht  über den Teller photographieren wollte.

Für mich gab‘s das „Italienische Frühstück“, ein Klassiker im La Sall (8,50) – das mittlerweile qualitativ wieder auf einen sehr ordentlichen Niveau ist (das war schon schlechter in der Vergangenheit): eine Scheibe Vollkornbrot, ein Helles (Brötchen! - um hier sonstige Anmerkungen zu vermeiden) & ein Körnerbrötchen (keine Aufbackware!), frisches Obst (siehe Pic), je einen Scheibe Käse mit Chili – pikant, Provolone dolce – mild, Tomate u. Mozzarelle – mit einem milden Pesto (was einem später  nicht permanent wieder hoch kommt..), Salami Spinata (recht reif), vier kl. Scheiben von  -ich vermute- Wildschweinsalami (das war geschmacklich nicht eindeutig) und Erdbeer-Fruchtaufstrich (sehr fein von der Konsistenz) – ich ziehe  aber  immer die selbstgemachte Erdbeermarmelade meiner Frau  (Zucker 1 / Frucht 3 Anteile) vor. Lasus: normalerweise sind 1-2 Stück Butter dabei – das fehlte dieses Mal. Kein Act – hin zur Theke, es kam eine Entschuldigung und ich konnte  mir ein Portionsstück Butter (eingepackt –  direkt auf die Hand) mitnehmen 8man hätte es mir auch an den Tisch gebracht – ich bevorzugte hier die einfache und schnelle Vorgehensweise).

Die Sauberkeit (auch  die Örtlichkeiten betreffend): einwandfrei

PLV:  für die gebotene Qualität und Quantität: angemessen

Fazit: gut – daher gern wieder, und nicht nur weil's um's Eck liegt
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.