Genießen - mit Einschränkungen

Off-Topic. Alles, was ihr sonst noch loswerden wollt.
Antworten
kgsbus
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:24

Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von kgsbus » So 19. Apr 2020, 14:06

Die Bilder vom Kochen am heimischen Herd sind für mich eine Inspiration.
Viele Köche veröffentlichen jetzt sogar - oft per Video - ihre Rezepte.
Schließlich trinken, essen - und leben wir doch noch.

GG sollte das (vielleicht) aufnehmen und auch Speisen, Getränke, Lieder, Gedichte etc. vorstellen - am Besten auch mit einer Kommentarzeile, um weitere Ideen hinzufügen zu können.

Matschpfanne

Das Rezept stand vor langer Zeit in "Menue". Dort waren Gemüse, die noch im Vorrat waren, verarbeitet worden. Dazu konnte als Einlage eine Wiener Wurst gefügt werden und als Beilage Reis oder Pasta.

Wir haben dann viele Varianten probiert und uns auf die folgenden Komponenten festgelegt.

Zutaten
1 Aubergine
2 Zucchini
3 Tomaten
1 Paprika, gelb
2 Zwiebeln
Gemüsefond
1 Peperoni/Chili (kann je nach Schärewunsch variiert werden)
300 g Mett (Wurst schmeckte uns nicht, Rind war uns zu fade)
Pfeffer
Salz
Oregano
Knoblauch (kann auch weggelassen werden)
Parmesan

Vorbereitung
Gemüse in Scheiben, Stücke bzw. Ringe schneiden
Gewürze bereitstellen (Salz nur vorsichtig verwenden)
Käse frisch reiben

Ablauf

Hack in einem Topf leicht anbraten ggf. etwas Öl.
Zwiebeln, Peperoni (Knoblauch) dazu geben und leicht rösten.
Aubergine, Zucchini dazu und ca. 10 min dünsten (Deckel zu) - ggf. kürzer oder länger, je nach Wunsch auf Weichheit.
Paprika, Tomate (Oregano)danach hinein und weitere ca. 10 min dünsten.
Bei Bedarf gegen A nbrennen Brühe zugießen.

Als Abschluss mit einer Kelle auf dem Teller anrichten und ggf. mit Parmesan überziehen.

Dazu passt frisches Weißbrot.

Weinempfehlung: Den Klassiker Ratatouille begleitet vorzugsweise ein mediterraner, nicht zu tanninbetonter Rotwein wie Rioja Reserva, Merlot aus Südfrankreich, ein Grenache oder ein mittelkräftiger Shiraz aus der Neuen Welt und viele italienische Weine.
Dateianhänge
4 Matschpfanne.JPG
3 portion mit parmesan P4190512.JPG
1 brot P4190511.JPG

simba47533
Beiträge: 246
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 10:54

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von simba47533 » So 19. Apr 2020, 18:05

Die "Matschpfanne" erinnert mich irgendwie an eine Soljanka- Da kommen auch so ziemlich alle Überbleibsel der vergangenen Tage rein, in die Fleischsoljanka noch mehr als in die Fischsoljanka.Ich habe sie ganz gerne in der Sowjetunion gegessen; dort allerdings lieber privat als in Restaurants. Und natürlich auch bei meiner Leipziger Verwandtschaft.

kgsbus
Beiträge: 249
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:24

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von kgsbus » So 19. Apr 2020, 18:58

Uns erscheint es eher an eine Art "Ratatouille".
Aber "Soljanka" ist auch nicht schlecht; wobei wir weniger an den Suppengedanken gedacht haben.

simba47533
Beiträge: 246
Registriert: Sa 30. Mai 2015, 10:54

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von simba47533 » So 19. Apr 2020, 23:29

Ja, Ratatouille käme auch hin -:)) P.S, Die Soljanka, so habe ich es erlebt, gibt es in einer Bandbreite von sehr suppig bis nahezu breiig; alles ist möglich. Wie sagte schon der unvergessene Dieter Krebs in einem seiner Sketche: "´S muss halt schmegge."

Gaumencharmeur
Beiträge: 12
Registriert: Di 12. Jan 2021, 16:15

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von Gaumencharmeur » Di 12. Jan 2021, 17:03

Hallo zusammen!

Hier mein Rezept für leckere türkische Pizza, auch bekannt als Lahmacun.

Für 3 Personen
Zutaten für den Teig:

100ml Wasser
1 Hefe
1TL Salz
1kg Mehl

Zutaten für Hackfleischmischung:

500 Gramm Rinderhack
eine, klein gewürfelte Zwiebel
eine, klein gewürfelte Paprika
1EL geriebene Petersilie
1/2 TL Pfeffer
2TL Salz
100ml Passierte Tomaten
1TL rotes Paprika Pulver
2EL Öl

Beim Servieren:

eine, in Scheiben geschnittene Tomate
dünn geschnittenes Kopfsalat
optional Zitrone, Chilli


Zubereitung:
  • Teig vorbereiten: Hefe in Wasser auflösen, Salz dazugeben und dann langsam Mehl dazu geben. Manchmal kann man auch mehr als 1kg benötigen, der Teig sollte nicht an den Fingern kleben. Anschließend den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch zudecken und für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Zutaten für die Mischung zusammen mischen. Anschließend den Teig in Golfball-große Teile aufteilen und zu Kugeln zusammen rollen. Dann kann der Teig mit Öl oder Mehl zu runden, dünnen Teig ausrollen. Den Teig bis auf einen kleinen Rand mit der Hackfleisch-Mischung bestreichen.
  • Die Lahmacun auf ein Blech legen und in den Ofen bei 220 Grad bei Ober-/Unterhitze = 200 Grad Umluft schieben für 20-30 Minuten backen lassen.
  • Am besten schmecken die Lahmacun mit Tomaten und Kopfsalat und für diejenigen, die scharf/ sauer mögen, kann auch Chilli/ Zitrone dazu gegeben werden.
Guten Appetit!

MichWe
Beiträge: 13
Registriert: Do 21. Jan 2021, 13:24

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von MichWe » Do 21. Jan 2021, 18:08

kgsbus hat geschrieben:
So 19. Apr 2020, 14:06
GG sollte das (vielleicht) aufnehmen und auch Speisen, Getränke, Lieder, Gedichte etc. vorstellen - am Besten auch mit einer Kommentarzeile, um weitere Ideen hinzufügen zu können.

Find das ist eine super Idee! Würd mich auch über sowas freuen :D
Und danke für die tollen Rezepte

FoodLiv
Beiträge: 7
Registriert: Di 26. Jan 2021, 19:44

Re: Genießen - mit Einschränkungen

Beitrag von FoodLiv » Di 26. Jan 2021, 19:53

Gaumencharmeur hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 17:03
Hallo zusammen!

Hier mein Rezept für leckere türkische Pizza, auch bekannt als Lahmacun.

Für 3 Personen
Zutaten für den Teig:

100ml Wasser
1 Hefe
1TL Salz
1kg Mehl

Zutaten für Hackfleischmischung:

500 Gramm Rinderhack
eine, klein gewürfelte Zwiebel
eine, klein gewürfelte Paprika
1EL geriebene Petersilie
1/2 TL Pfeffer
2TL Salz
100ml Passierte Tomaten
1TL rotes Paprika Pulver
2EL Öl

Beim Servieren:

eine, in Scheiben geschnittene Tomate
dünn geschnittenes Kopfsalat
optional Zitrone, Chilli


Zubereitung:
  • Teig vorbereiten: Hefe in Wasser auflösen, Salz dazugeben und dann langsam Mehl dazu geben. Manchmal kann man auch mehr als 1kg benötigen, der Teig sollte nicht an den Fingern kleben. Anschließend den Teig mit einem feuchten Geschirrtuch zudecken und für mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Zutaten für die Mischung zusammen mischen. Anschließend den Teig in Golfball-große Teile aufteilen und zu Kugeln zusammen rollen. Dann kann der Teig mit Öl oder Mehl zu runden, dünnen Teig ausrollen. Den Teig bis auf einen kleinen Rand mit der Hackfleisch-Mischung bestreichen.
  • Die Lahmacun auf ein Blech legen und in den Ofen bei 220 Grad bei Ober-/Unterhitze = 200 Grad Umluft schieben für 20-30 Minuten backen lassen.
  • Am besten schmecken die Lahmacun mit Tomaten und Kopfsalat und für diejenigen, die scharf/ sauer mögen, kann auch Chilli/ Zitrone dazu gegeben werden.
Guten Appetit!
Vielen vielen Dank für das Rezept - bin begeistert. Ich liebe Lahmacun, bin aber seit einiger Zeit vegetarisch und dachte schon ich müsste vollkommen drauf verzichten. Hab mir das immer komplizierter vorgestellt! Tolle Inspiration. Ich würde anstelle des Hacks Sojageschnetzeltes oder Seiten nehmen, was meint ihr?

LG

Antworten