Zurück zu il Gusto
GastroGuide-User: Peter3
hat il Gusto in 48282 Emsdetten bewertet.
vor 6 Jahren
"Da hab ich gerade noch den Sternekoch erlebt!"
Verifiziert

Geschrieben am 13.01.2015
Besucht am 04.01.2014

Noch bis zum 15.1.2014 ist der Cousin vom Chef, der Sternekoch Giovanni Federico als Gastkoch im Haus.
Schon vom Weitem wird man mit weihnachtlichen Lichtern empfangen, der Platz rund um die Kirche ist festlich beleuchtet, obwohl Weihnachten ja schon vorbei ist. In einem Glasvorbau des Restaurants steht ein goldener Sessel, Kerzen und Lichterketten schmücken den Eingang.Parkplätze direkt gegenüber an der Kirche vorhanden.
Die Chefin empfängt mich fragt nach der Reservierung und geleitet mich an einen schönen Fensterplatz. Ich bin um 18 Uhr der erste Gast, aber kurze Zeit später füllt sich das Restaurant. Die Tische sind sehr schön eingedeckt mit gefächerten Stoffservietten, Tischdecken und einem Kerzenleuchter unter dem ein Engel tront, ich fand es süß. Fazit, ich hab mich wohlgefühlt. Im Hintergrund vermischte sich die italienische Musik mit dem Glockengeläut aus der gegen-über liegenden Kirche, das hatte etwas ganz Eigenes.


Bedienung
Die Chefin bediente, sehr herzliche und persönlich Ansprache. Später kam noch eine jüngere Bedienung dazu. Da die Karte ausschließlich in italienisch handgeschrieben war - nur eine Seite - wurde jedes Gericht von ihr in deutsch vorgestellt.
Der Gastkoch zeigte sich mehrmals im Laufe des Abends und fragte ob alles zur Zufriedenheit sei, wie auch die Chefin.


Das Essen
Die kleine Karte sehr übersichtlich für mich aber ausreichend, mit 2 Vorspeisen, 3 Pastagerichten, 3 Fleisch-gerichte und ein Fischgericht, plus Dessert.Da hat der Gastkoch eine schöne Auswahl getroffen.
Ich entschied mich für Tortino di salsiccia e porro 6,50,
eine Art Fleischfrikadelle, sehr schön würzig und eine leckeres Eiertörtchen was mit frischen Kräutern sehr gut abgeschmeckt war. Das war schon mal ein guter Einstieg, weil der Gruß aus der Küche ausblieb.
Als Hauptspreise hatte ich Pana Pescatrice Mandorle 22,50, Seeteufel mit Trauben und Mandeln, Möhrenstiften und Wildkräutersalat. Der Teller heiß, die Möhrchen schön bissfest, der Seeteufel auf dem Punkt, mit gestoßenem Pfeffer und einem erfrischen Wildkräutersalat, ein rundes Hauptgericht, die Komponenten gut abgestimmt und gewürzt. Einen Espresso für 1,50 mit einer leckeren Nougartpraline, Wasser 2 Euro und ein 0,1 Rotwein 2,60. Sambucca brennend gab es aufs Haus, vielen Dank.


Das Ambiente
Sehr angenehme Stimmung mit den festlich eingedeckten Tischen, Lederstühle, schöner alter Steinfußboden, ein Klavier und auf jedem Tisch brennende Kerzen. Der kleine Engel auf dem Tisch, ein Glaskerzenleuchter, nicht wie sonst die immergleichen Teelichter. Der Weihnachtsschmuck samt Weihnachtsbaum passte gut zum Ambiente. Die Messer hatten ein besonderes Design, sie lagen nicht flach auf den Tisch, sondern die Klinge stand nach oben, habe ich so noch nirgends gesehen. Moderne Bilder an den Wänden und schönes indirektes Licht.



Sauberkeit
Hier war alles im grünen Bereich. 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Obacht! und 10 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 10 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.