Diana's
(1)

Münsterstraße 206, 44534 Lünen
Restaurant Bistro Biergarten
Zurück zu Diana's
GastroGuide-User: Siebecko
hat Diana's in 44534 Lünen bewertet.
vor 6 Jahren
"Anspruchsvolle und feine bodenständige Regionalküche in zeitlos modernem Ambiente. Im Service perfekt ergänzt von der charmanten, kompetenten Inhaberin Diana Heisig"

Geschrieben am 11.02.2015 | Aktualisiert am 12.02.2015
Besucht am 02.06.2013
 
Lage und Ambiente

Einige Stufen führen uns hinauf zu einem Ort des Wohlfühlens.

Dezent elegantes, klassisch-modernes Ambiente. Wände cremefarben gestrichen, Bestuhlung dunkles Holz mit cremefarbener Lederpolsterung, beige-braun gemusterter Teppichboden, Tischdecken und Servietten cremefarben aus Stoff. Interessant sind die beiden Bogendurchgänge zu den einzelnen Räumen, die einen sehr interessanten Akzent setzen bei der Gesamtoptik.

Auf den Tischen standen schlichte Glasvasen, die eine gekürzte rote Rose mit Wasser sowie eine gesäuberte halbe Austernschale enthielten (originell und sehr schön). Ferner auf den Tischen unterschiedliche Glas- oder Porzellanleuchter mit langen, weißen Kerzen  Die Fensterbänke waren überwiegend dekoriert in den Farben schwarz-gold, große Glasbehälter, in denen schwarze Stoffe mit dunklem und grünem Ast- und Strauchwerk drappiert waren, daneben ein goldenes Tablett auf dem eine beige Kerze stand. In den Räumen standen auf Simsen weitere dekorative Gegenstände.

Die sehr gepflegten Toiletten sind auf gleicher Ebene erreichbar.
 
Service

Diana Heisig beherrscht ihr Handwerk. Eine charmante, freundliche Powerfrau, die alles gibt für die Verwirklichung ihres großen Restaurant-Traumes. Und das mit Erfolg.
Mit dezenter, aber strenger Hand führt sie ihre beiden männlichen Servicemitarbeiter, so dass wir uns rundum optimal versorgt fühlen. Den hohen Anspruch an perfekten Service spüren wir deutlich und genießen es.
 
Speisenkarte

An diesem Sonntag gibt es eine kleine Auswahlkarte mit ca. 10 Gerichten im höherpreisigen Segment, die preiswertere Grillkarte für das Bistro sowie ein Tagesangebot, das Überraschungsmenü für unschlagbare € 29,00 für vier Gänge.
Erfolgreich entlocke ich als Feind der Überraschungsmenüs dem Kellner die Details und schon ist unsere Entscheidung klar: Das Überraschungsmenü.
 
Unsere Speisen

Vorab wird frisch aufgebackenes Baguette gereicht. Ein Amuse vorab gibt es nicht. Der Vorspeisenteller in seiner Vielfalt ist Ersatz genug dafür. Das ist absolut in Ordnung, da es zügig los geht mit den Leckerchen.
 

GROßER VORSPEISENTELLER

Die Beschreibung dieser Vorspeisenplatte ist eine große Herausforderung für mich, da ich hierfür weder auf eine Internet-Speisekarte noch auf eine Karte im Restaurant zurückgreifen kann. Also, ich traue mich ran.
Auf einem großen, weißen Teller sind  im Uhrzeigersinn (siehe Foto) verschiedene kalte Speisen wie folgt angeordnet und von mir verspeist worden:
 
Räucherlachs mit Queller

Kleines, dickes Stück Limonen-Lachs mit ausgezeichnetem, frischem Geschmack, absolut kein grauer Trananteil dabei. Qualität pur. Kein Vergleich zu den billigen abgepackten Scheiben vom Discounter mit tranig-übersalzigem Geschmack. Oben drauf liegt ein Zweig frischer Queller, wohl mehr zur Pose. Queller ist eine Art Alge, die wegen ihres Salzgehaltes sehr gut zu Fischen harmoniert.
 
Geflügel-Curry-Ananas-Terrine

Durch das Curry gelb gefärbte Terrine, hergestellt mit kräftigem Fond und Bindemittel wie z. B. Gelatine, die kleine Geflügelstücke, Ananaswürfel und Streifen von Basilikum enthält. Eine feine Komposition mit nicht überladener Süße. Eine gute Interpretation dieses geschmacklichen Klassikers von indischem Curry, Geflügel und Fruchtanteil.
 
Wildschweinbraten mit Ananas-Sauerkraut

Eine kleine Tranche vom gebratenen Wildschweinrücken, perfekt in der Konsistenz, außen kross und innen saftig und leicht rosa. Darunter versteckt sich ein Häuflein Sauerkraut, wieder mit leicht süßlicher Note.
 
Fischterrine mit Flusskrebsen mit pikanter Sauce

Ganz dezent fischig, sehr mild im Geschmack mit Stücken von Flusskrebsen mit saftigem Biss. Bei der Zusammensetzung der restlichen Fischmasse und der Sauce darüber muss ich passen. Geschmacklich leicht pikant-süßlich
 
Shiitakepilze gebraten mit Himbeersauce

Ich liebe Shiitakepilze. Warum aber der Pilz mit Himbeeraroma benetzt ist, kann ich geschmacklich nicht nachvollziehen.
 
Pikant-fruchtige Reisterrine

Perfekt körnig gegarter asiatischer Langkornreis, ich vermute Basmatireis, vermengt wieder mit angenehm dezenten fruchtigen bindenden Elementen.
 
Eistropfensalat und Kirschtomate mit Limonenöl

Dieser bei uns auf dem Wochenmarkt selten zu findende Salat, an dem optisch total interessante, wirkliche Tröpfchen zu kleben scheinen, hat eine feste, kräftige Struktur mit Biss. Die Kleckse drum herum eine knallgelbe Emulsion mit intensivem Limonengeschmack.
 
Insgesamt überwiegt bei diesen filigranen Vorspeisen die dezent süßliche Note, die jedoch keineswegs süß überladen rüberkommt.
 

ZWISCHENGANG

Kalbsbouillon mit rote Bete und Gnocchi

Da steht sie in der Suppentasse heiß dampfend vor uns. Pures Understatement, diese Suppe als Bouillon zu bezeichnen, vielmehr ein kräftiger, würziger, konzentrierter Fond, also eine Consommé. Schlicht serviert ohne geschmacklich überflüssige Petersilienschnipsel oder so. Unten abgetaucht kleine Scheiben von rote Bete und halbierte, gefüllte Gnocchi, die selbstgemacht aussehen. Ein schönes Zwischengericht, das den Magen nicht füllt und die Geschmacksnerven frei macht für weitere geschmackliche Freuden.
 

HAUPTGANG

Dreierlei Fleisch vom Grill

Wieder ein üppig gefüllter Teller. Zartes Hähnchenfilet, würziges Schweinefilet und topp gegartes, innen noch kräftig rosafarbenes Rinderfilet. Alle drei von ausgezeichneter Qualität und perfekt gewürzt, so dass der Eigengeschmack der Fleischstücke voll erhalten bleibt  mit den Röstaromen von gegrilltem Fleisch.
Das Ganze nappiert mit einer leicht gebundenen und mit Sahne verfeinerten Sauce, die zu allen Fleischsorten harmonierte.
Da ja Spargelsaison ist, darf dieser nicht fehlen. Drei dicke, kurze, optimal bissfeste Stangen vom nahegelegenen Biohof Schulze-Wethmar sowie ein großes Stück Kohlrabi ergänzen das Ensemble. Für den Kalorien-Wohlfühl-Geschmack sorgt eine vollmundige Hollandaise. Zwei dicke Stücke kross gebratene Kartoffeln, einige große Blätter Estragon, rosa Pfeffer und punktuell verstreute grüne Erbsen runden alles harmonisch ab.
Wirklich - wie auf der Internetseite versprochen - eine feine, bodenständige Regionalküche.
 

DESSERT

Dicke Scheibe dunkles Brombeer-Burgunder-Gelee, durchsetzt mit etlichen frischen, ganzen Brombeeren. Darüber streifig dekoriert etwas Vanillesauce.
Frische, halbierte Erdbeeren überzogen mit reichlich köstlichem, süßem Erdbeermark
Kleiner, fluffiger, halbierter Windbeutel gefüllt mit köstlicher Schokoladenmousse und benetzt mit schaumigem Sabayon. Diese Portion schmeckt mir am Besten.
Eine Kugel Bourbonvanilleeis, zart schmelzend und mit intensivem Vanillegeschmack.
Einige Kleckse hell türkisfarbene Minzesauce ergänzen die vielen Köstlichkeiten.
 
Getränke
Cremant Rosé Brut 0,15 L € 5,50
Grauburgunder Weingut Dr. Heger, Baden, 0,1 L € 3,50
Mineralwasser 0,75 L € 5,50
Mineralwasser 0,25 L € 2,00
 
Lünen liegt bei mir nicht um die Ecke, aber ich komme bestimmt wieder!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


First und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Kaus und 12 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.